XTB Handelskosten – Kontomodelle und Gebühren bei Onlinebroker

XTB Handelskosten

Der polnische Online-Broker XTB ist seit 2015 börsennotiert. Das Unternehmen mit dem Kerngeschäft im Forex- und CFD-Handel unterhält Niederlassungen in zwölf Ländern, darunter Deutschland. Seit einer Weile kann man bei XTB dank eines breiten Handelsangebotes mit ca. 3000 Basiswerten neben Währungen und Differenzkontrakte auch echte Aktien handeln. Wie immer sind die Gebühren und Kommissionen entscheidend dafür, welche Rendite erzielt werden kann. Daher sollen im Folgenden die XTB Handelskosten genauer geprüft werden. Und wie steht es beim Aktienhandel um die XTB Dividende? Drei Kontomodelle für Einsteiger und professionelle Trader haben Einfluss auf die Gebühren.

  • Über 3.000 Basiswerten, darunter auch echte Aktien
  • Drei verschiedene Konten, Basic, Standard und Pro, mit Spreads abhängig vom Kontomodell
  • Fixe Spreads beim auslaufenden Basic-Konto, variable Spreads beim Standard- und Pro-Konto
  • Keine Mindesteinzahlung

Diese Punkte haben wir für Sie getestet:
1. XTB Aktien Kosten und andere Gebühren
2. Handelskonditionen bei XTB auf einen Blick
3. Das XTB Handelsangebot – mehr als 3.000 Basiswerte
4. XTB Handelskosten sind abhängig vom Kontomodell
5. Die Kontoeröffnung bei XTB
6. Drei Handelsplattformen zur Wahl
7. Europäische Regulierungen und Einlagensicherung
8. Guter Support bei XTB
9. Umfassendes Informations- und Bildungsangebot
10. XTB Handelskosten – transparente Strukturen, wettbewerbsfähige Gebühren

Jetzt direkt beim Broker anmelden: www.xtb.com/de

XTB Aktien Kosten und andere Gebühren

Anleger auf der Suche nach einem geeigneten Broker sollten nicht nur die Auswahl der verfügbaren Anlageklassen und Basiswerte prüfen. Auch den Kosten für die Depoteröffnung und Depotführung kommt wesentliche Bedeutung zu, ebenso wie den Handelskosten. Sind die anfallenden Kosten und Gebühren zu hoch, schmälert das die Gesamtrendite im Einzelfall erheblich. Auch mögliche Inaktivitäts- und Auszahlungsgebühren sollten hier berücksichtigt werden, um ein Gesamtbild zu erhalten. Wie man sich denken kann, spielt auch die individuelle Strategie bei der Bewertung der Kosten eine Rolle. Wer beispielsweise Aktien für den mittel- und langfristigen Vermögensaufbau erwirbt, muss sich um die Orderkosten weniger sorgen als sehr aktive Trader, die ein hohes Handelsvolumen haben. Die meisten Anbieter versuchen, den Bedürfnissen ihrer Kunden mithilfe verschiedener Kontomodelle entgegen zu kommen, die dementsprechend auch verschiedene Gebührenstrukturen haben. Ist die Kostenstruktur beim Broker transparent dargestellt, kann der Anleger oder Trader eine informierte Wahl treffen – natürlich nach sorgfältiger Prüfung der anfallenden Kosten und am besten unter Hinzuziehung eines Brokervergleichs. Wie steht es um die XTB Dividende nach Abzug aller Kosten?

  • Handelskonto gebührenfrei ohne Mindesteinzahlung
  • Übersichtliche Kosten- und Kontenstruktur
  • Fünf Trades von Aktien kommissionsfrei bis zu einem Volumen von 30.000 Euro
  • Orderpreise für Aktien oder ETFs ab 3,99 Euro

Handelskonditionen bei XTB auf einen Blick

Wie zu erkennen ist, gibt es deutliche Unterschiede in den Kosten und Gebühren zwischen den beiden nunmehr noch verfügbaren Kontotypen, so etwa bei den Spreads. Diese beginnen beim Standardkonto ab 0,7 Pips, beim Pro-Konto bei 0,1 Pips. Devisen, Indizes und Rohstoffe können über das Standardkonto gebührenfrei gehandelt werden, während beim Pro-Konto jeweils 3,50 Euro pro Lot für das Eröffnen und Schließen einer Position berechnet werden. Für CFDs auf Aktien oder ETFs fallen für Deutschland Gebühren ab 0,08 % und mindestens 8 Euro an. Echte Aktien können fünfmal kommissionsfrei gehandelt werden. Danach fallen 0,10 % an, mindestens aber 3,99 Euro. Bei den Kryptowährungen ist der Handel über das Standardkonto gebührenfrei, während beim Pro-Konto eine Gebühr von 3,50 Euro pro Transaktion anfällt.

  • Keine Gebühren für Kontoeröffnung und -verwaltung
  • Keine Mindesteinlage
  • Forex, Kryptowährungen, CFDs, ETFs, Aktien, Indizes und Rohstoffe
  • 16 globale Börsen für den Aktienhandel
  • Pro-Konto mit STP-Marktmodell
XTB handelbare Produkte

In XTB zu attraktiven Konditionen in echte Aktien investieren

Das XTB Handelsangebot – mehr als 3.000 Basiswerte

Wie eingangs erwähnt, liegt die Kernkompetenz bei XTB im Forexhandel und darüber hinaus beim Handel mit CFDs. Entsprechend gut aufgestellt ist der inzwischen internationale polnische Broker bei den Währungen: Das Sortiment umfasst 50 Forexpaare, neben den gängigen Majors und Minors finden sich einige interessante Exoten. Das Handelsangebot umfasst überdies CFDS auf Rohstoffe, Indizes und Aktien, ebenso auch auf Kryptowährungen. Und seit einiger Zeit können Anleger bei XTB auch echte Aktien handeln, von den 1905 Aktien sind mehr als 900 US-amerikanische Wertpapiere und Aktien der wichtigsten europäischen Unternehmen vertreten, die an insgesamt 16 wichtigen internationalen Börsenplätzen gehandelt werden können, darunter London, Frankfurt und New York.

  • Über 3.000 Basiswerte: Forex, Kryptowährungen, CFDS auf Rohstoffe, Indizes, Aktien sowie 1905 echte Aktien
  • Aktienhandel an 16 weltweiten Börsen
  • Kostenfreie Echtzeitkurse online für Aktien
  • Kostenfreies, auf 30 Tage befristetes Demokonto
Jetzt direkt beim Broker anmelden: www.xtb.com/de

XTB Handelskosten sind abhängig vom Kontomodell

Dank dreier Kontomodelle haben Anleger und Trader die Wahl, für welches Gebührenmodell sie sich entscheiden. Allerdings läuft das Basic-Konto aus und wird nur noch für Altkunden geführt. Bei keinem der Kontotypen ist eine Mindesteinzahlung erforderlich, die Kontoführung ist kostenlos. Dafür können bei XTB Gebühren für Auszahlungen unter 200 Euro anfallen, und der Broker erhebt eine Inaktivitätsgebühr von 10 Euro monatlich, sollte ein Trader ein ganzes Jahr lang inaktiv sein.

  • Basic, Standard, Pro Konto
  • Transparente Kostenstruktur
  • Verschiedene Marktmodelle
  • Niedrige Spreads und fünf kommissionsfreie Trades auf Aktien

XTB Basic – nur noch für Bestandskunden

Das Basic Konto – nunmehr ein Auslaufmodell – richtete sich an alle, die mit begrenztem Kapital handeln wollen. Die Spreads sind hier fix, dafür aber vergleichsweise hoch. Das machte das Basic-Konto interessant für Anleger mit langfristiger Strategie.

Das XTB Standard Konto

Das Standardkonto soll das Basic Konto nunmehr ersetzen. Für Kunden, die sich für diesen Kontotyp entscheiden, agiert der Broker als Market Maker. Die Spreads sind variabel, die Kommissionen richten sich nach der Anlageklasse. So fallen keine Kommissionen für CFDs auf Kryptowährungn an, Aktien können für die ersten fünf Trades ohne Kommissionen gehandelt werden. Auch für Forex, Indizes und Rohstoffe fallen keine Gebühren an, und beim Handel mit ETFs beginnen die Gebühren bei 0,08 % und betragen mindestens 8 Euro. Beim XTB Standard Konto sind Spreads ab 0,7 Pips möglich, die Mindestlotgröße beträgt 0,01 Lots. Eine Nachschusspflicht besteht nicht.

XTB Live-Konto

Ein Live-Konto lässt sich bei XTB in nur wenigen Minuten online eröffnen

XTB Pro Konto mit ECN-Marktmodell

Nutzer, die anstelle eines langfristigen Anlagehorizonts eher hohe Handelsvolumina und aktives Traden bevorzugen und dabei größere Beträge einsetzen, werden vermutlich das Pro Konto wählen. Einer der Vorzüge ist hier, dass beim Pro-Konto ein ECN-Marktmodell vorliegt. Trader profitieren hierbei von den Kursen aus einem Bankenpool, der Broker macht seinen Profit durch die Spreads und Kommissionen. Online-Broker, die mit ECN/STP- oder DMA-Marktmodellen arbeiten, wirken der Befürchtung entgegen, dass der Broker die Kurse in eigenem Interesse beeinflusst, wie dies bei Market Maker Modellen gern unterstellt wird.

Auch sind die Spreads niedrig und beginnen bei 0,1 Pips mit Mindestordergrößen ab 0,1 Lots, dafür fallen bei der direkten Marktausführung jedoch Kommissionen für jede Transaktion an.

Beim Handel von Krypto-CFDs, Devisen, Rohstoffen und Indizes beträgt die Kommission 3,50 Euro pro Transaktion und wird sowohl beim Eröffnen als auch beim Schließen einer Position berechnet. Beim Handel mit ETFs fallen auch bei diesem Kontotyp Gebühren ab mindestens 8 Euro an, und bei den Aktien können auch hier die ersten fünf Trades gebührenfrei abgewickelt werden – ebenso wie beim Standard Konto bis zu einem Volumen von 30.000 Euro.

Größere Beträge in Aktien investieren

Wie die Übersicht über die Kontomodelle und Gebühren zeigt, sind die XTB Handelskosten vor allem für Anleger interessant, die nach Eröffnung des Handelskontos umgehend größere Beträge in Wertpapiere investieren wollen. Da fünf Trades über bis zu 30.000 Euro kommissionsfrei getätigt werden können, sind die XTB Aktien Kosten in diesem Fall überaus günstig.

Jetzt direkt beim Broker anmelden: www.xtb.com/de

Die Kontoeröffnung bei XTB

Für die Kontoeröffnung und -verwaltung fallen bei XTB keine Gebühren an, auch eine Mindesteinzahlung ist nicht erforderlich – ein Plus besonders für Einsteiger. Will man den Service des Brokers und die Handhabung der drei Handelsplattformen zunächst testen, lässt sich dies mithilfe eines kostenfreien, wenn auch auf 30 Tage befristeten Demokontos tun, bevor ein Live-Konto eingerichtet wird. Die Demo ist mittels der Angabe einer E-Mail-Adresse und der Auswahl eines Passwortes schnell eingerichtet.

Für die Einrichtung eines Handelskontos hingegen erfragt der Broker persönliche Angaben zur Person, zur Adresse und der Handelserfahrungen. Der Zugriff auf die Finanzinstrumente richtet sich nach der Vorerfahrung und dem Kenntnisstand des Traders, auf die Risiken beispielsweise des CFD-Handels wird deutlich verwiesen. Eine Legitimierung erfolgt durch das Hochladen einer Kopie des Personalausweises und den Nachweis des Wohnsitzes durch Upload einer aktuellen Versorgerrechnung. Anschließend kann das Konto kapitalisiert werden und dem Beginn des Handels steht nichts mehr im Weg.

Drei Handelsplattformen zur Wahl

Einer der Vorzüge bei XTB ist die Tatsache, dass die Kunden die freie Wahl zwischen der proprietären xStation 5, dem bekannten und beliebten MetaTrader 4 und dem AgenaTrader haben. Alle drei Handelsplattformen können überdies mithilfe eines Demokontos getestet werden. So kann sich der Nutzer mit dem Funktionsumfang der Handelsplattform vertraut machen, bevor bei der Eröffnung des Live-Kontos die Entscheidung für eine der drei Alternativen fällt. Überdies stehen die Anwendungen browserbasiert oder als Softwaredownload ebenso zur Verfügung wie als mobile Apps für Tablets oder Smartphones. Hier lässt der Broker keine Wünsche offen und erlaubt seinen Nutzern uneingeschränkten Zugriff nach eigenen Präferenzen auf ihr Handelskonto.

XTB Handelsplattformen

Handelsplattformen bei XTB – MetaTrader 4 und xStation 5

Europäische Regulierungen und Einlagensicherung

Neben den Kosten und Gebühren sollte auch die Regulierung eines Brokers im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen. Was nützt die attraktivste Rendite, wenn die Kundengelder unzureichend abgesichert sind? Da es sich bei XTB um einen Broker mit Hauptsitz in Polen handelt, ist die primär zuständige Regulierungsbehörde die polnische KNF. Diese achtet als europäische Finanzaufsichtsbehörde unter anderem darauf, dass Kundengelder in segregierten Konten aufbewahrt werden. Auch für die Absicherung der Einlagen über einen polnischen Sicherheitsfonds ist gesorgt. Für die jeweiligen Niederlassungen greifen Regulierungen durch die dortigen Behörden, in Deutschland beispielsweise durch die BaFin. Da das Frankfurter Büro von XTB aber keine vollwertige Tochtergesellschaft ist, ist die BaFin nur in Teilbereichen zuständig, der größte Teil der Regulierung verbleibt auch in diesem Fall bei der KFN.

Kundengelder deutscher Anleger werden bei der Commerzbank AG verwahrt. Für zusätzliche Sicherheit sorgt die Mitgliedschaft des Brokers im Einlagensicherungsfonds der staatlichen Wertpapierverwahrstelle Polens. Im Schadensfall können Anleger ihre Ansprüche gegen den Fonds geltend machen, und zwar für Beträge von bis zu 22.000 Euro pro Anleger.

  • Europäische Regulierungen für Hauptunternehmen und Niederlassungen
  • Kundengeldverwahrung auf separaten Konten
  • Einlagenschutz bis zu 22.000 Euro pro Anleger
Jetzt direkt beim Broker anmelden: www.xtb.com/de

Guter Support bei XTB

Wer noch Fragen zur Kostenstruktur, zu den Konten und Gebühren hat, wird sich freuen, dass der Kundensupport von XTB gut erreichbar ist. Umfangreiche Informationen liefert der gut strukturierte FAQ-Bereich auf der übersichtlichen Website des Brokers. Hier kann man seine Fragen dann auch gleich via Live-Chat stellen. Der kompetente, deutschsprachige Support antwortet in der Regel sehr schnell. Telefonisch erreicht man den deutschsprachigen Kundendienst unter einer Frankfurter Telefonnummer während der Geschäftszeiten fünf Tage in der Woche und nach 18:00 Uhr ist immerhin der englischsprachige Support verfügbar. Schriftlich kann man den Broker per E-Mail kontaktieren.

Umfassendes Informations- und Bildungsangebot

Wie erfahrene Trader wissen, gibt es keine wirksamere Maßnahme, um Kosten und Verluste so gering wie möglich zu halten, wie eine gute und ausführliche Vorbereitung. Dank des umfangreichen Bildungsangebots kommen Nutzer bei XTB auf ihre Kosten und können den Einstieg in den Handel mit soliden Informationen beginnen. Besonders die Trading Academy von XTB unterstützt mit Materialien wie eBooks und Artikel, mit einer Trading Enzyklopädie und außerdem mit echten Unterrichtsveranstaltungen in Form von Seminaren und Webinaren. Weitere Pluspunkte bekommt XTB dafür, dass die Angebote für Anfänger, Fortgeschrittene und Experten geordnet dargeboten werden. Einsteiger können sich die Grundlagen zum Forex- und Wertpapierhandel aneignen, fortgeschrittene Trader lernen etwas über komplexe Tools und Strategien oder über Risikomanagement. Wöchentlich abgehaltene Webinare erlauben den direkten Austausch mit den Vortragenden, und wer eine Veranstaltung verpasst, kann sie später aus dem Archiv abrufen. Ergänzt wird das Bildungsangebot durch einen Wirtschaftskalender, Marktdaten und Marktanalysen.

XTB Live-Webinare

Auch Live-Webinare gehören zum Bildungsangebot des polnischen Brokers XTB

XTB Handelskosten – transparente Strukturen, wettbewerbsfähige Gebühren

Wer sich für das Handelsangebot bei XTB interessiert und besonders die XTB Handelskosten für Aktien ins Auge fasst, stellt fest, dass die Konditionen des polnischen Brokers beim Standard- ebenso wie beim Pro-Konto günstig sind und transparent dargestellt werden. Für den Handel mit Aktien fallen ab dem sechsten Trade Gebühren von 0,10 %, aber mindestens 3,99 EUR an. Zuvor können fünf Transaktionen bis zu einem Volumen von 30.000 Euro kommissionsfrei abgewickelt werden. Mit dem neu hinzugekommenen Angebot echter Aktien im Portfolio des Brokers wendet sich XTB mit diesen Konditionen gezielt an Anleger, die mit höheren Beträgen eine mittel- oder langfristige Geldanlage ins Auge fassen. Für alle, die mit geringeren Beträgen weniger aktiv sind, empfiehlt sich das Standardkonto, das die Nachfolge des auslaufenden Basis-Kontomodells antritt und bei dem der Broker als Market Maker auftritt. Sehr aktive Trader, vor allem Daytrader, werden sich eher für das Pro Konto entscheiden, um von den Vorteilen eines ECN-Marktmodells zu profitieren. Bei der Eröffnung des Live-Kontos kann die Wahl zwischen drei Handelsplattformen getroffen werden, die der Kunde zunächst alle kostenfrei für 30 Tage über ein Demokonto testen kann. Bei offenen Fragen helfen eine FAQ und der kompetente Live-Chat des Kundensupports auf der Website rasch weiter.

Jetzt direkt beim Broker anmelden: www.xtb.com/de

Unsere Empfehlung