fintego Erfahrungen: Passende Depots für alle Anleger

fintego Erfahrungen von Aktiendepot.netHinter dem Anbieter fintego steht eine digitale Vermögensverwaltung, die sich um die Führung standardisierter Depots im Auftrag der Anleger kümmert. Die Konten werden von der Bank ebase (European Bank für Financial Services) geführt. Diese zählt zu den größten deutschen Direktbanken und verwaltet derzeit ein Kunden-Vermögen im Wert von etwa 30 Millionen Euro. In unserem fintego Testbericht berichten wir ausführlich von den getätigten fintego Erfahrungen, unter Berücksichtigung des Gesamtangebots und insbesondere auch der Schwachstellen und Stärken der Anlagemöglichkeiten. Wir informieren über die Depoteröffnung, die allgemeinen Konditionen sowie die Sicherheit der Geldanlage und die Verfügbarkeit des Kundenservices.

 Die wichtigsten Daten im Überblick 

Vor- und Nachteile

  • 5 Depots verschiedener Risikoklassen können ausgewählt werden
  • keine Depotführungsgebühren
  • Depotführung erfolgt über ebase
  • keine Transaktionskosten
  • Online-Plattform ist übersichtlich gestaltet
  • über das eigene fintego-Depot ist jederzeit ein Online-Zugriff möglich
  • Live-Chat mit Kundenservice ist verfügbar
  • gute Performance bisher
  • eine Individualisierung der Portfolios ist nicht möglich
  • Kunden-Support ist nur wochentags (Montag bis Freitag) erreichbar

Regulierung

Aktiendepot.netTesturteil

Gut (2,0)Im Test: fintegoStand November 2017www.aktiendepot.net

Zielgruppe

  • Einsteiger und Fortgeschrittene

Fazit

Professionelle Anlageverwaltung für Anleger mit unterschiedlichem Wissensstand

Für welchen Anleger-Typ ist dieser Anbieter geeignet?

Fintego eignet sich sowohl für Kleinleger bzw. Anleger mit wenig Erfahrung und erfahrene Personen, die zum Beispiel aus Zeitgründen ihre Geldanlage in die Hände von Experten geben möchten. Gemäß unserer fintego Erfahrungen gestaltet sich die Eröffnung eines fintego Depots sehr unkompliziert und lässt sich außerdem komplett online durchführen. Vor der Kontoeröffnung muss jeder Neukunde Fragen zu seinen bereits vorhandenen Erfahrungen mit Wertpapieren, seiner persönlichen Vermögenssituation und der eigenen Risikobereitschaft beantworten. Laut Wertpapierhandelsgesetz ist der Anbieter fintego dazu verpflichtet. Denn in diesem Zusammenhang soll sichergestellt werden, dass der Anleger die Risiken, die in Verbindung mit der Geldanlage stehen, auch einschätzen kann. Gleichermaßen soll das Depot zu den persönlichen Bedürfnissen passen. Alle Daten sind natürlich geschützt und werden nicht an Dritte weitergereicht.

  • 0,95 % des Anlagevermögens
  • 2.500 €
  • 5 Portfolios
  • Keine Depotkosten
  • Keine Limitkosten
  • Mindestens 2.500 €
  • Keine Orderkosten
  • Telefonisch, E-Mail, Post
  • TSL/SSL-verschlüsselt
  • Staatlicher sowie privater Einlagensicherungsfonds

Diese Punkte haben wir für Sie getestet:
1. Honorar
2. Mindesteinlage
3. Angebot
4. Depotkosten
5. Limitkosten
6. Ordervolumen
7. Orderkosten
8. Support
9. Sicherheit
10. Einlagensicherung
11. Das Angebot im Überlick
12. Fragen und Antworten
13. Fazit

JETZT DIREKT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.fintego.de

Honorar: Anlageverwaltungsentgelt 0,95 % pro Jahr

Der Anbieter fintego verdient ausschließlich durch das Anlageverwaltungsentgelt, das jährlich 0,95 Prozent bei einem Bestand von bis zu 10.000,00 Euro beträgt. Für einen Depotbestand, der größer ist als 10.000 Euro sinkt das Entgelt pro Jahr auf 0,75 Prozent. Ab 50.000 Euro wird nur noch eine Jahresgebühr von 0,45 Prozent erhoben. Die Gebühr, die für die Anlageverwaltung, entstehen, wird pro Halbjahr fällig und über das Depot ganz einfach abgebucht.

Mindesteinlage: Kann im fintego Test überzeugen

fintego im Test: Anleger können sich bei der Depoteröffnung aussuchen, ob sie den Anlagebetrag in Form einer Einmal-Anlage einzahlen wollen oder ob ein Sparplan angelegt werden soll. Auch lässt sich beides kombinieren. Sobald sich ein Anleger für eines der 5 Portfolios von fintego entschieden hat, wird er aufgefordert, seine Bankverbindung und die erforderlichen persönlichen Daten einzugeben. Anschließend ist zu bestätigen, dass die Vertragsbedingungen durchgelesen und verstanden wurden. Dann kann der Eröffnungsantrag bereits abgeschickt werden.

Das fintego Managed Depot setzt eine Mindesteinlage in Höhe von 2.500 Euro voraus. Ein Sparplan ist schon ab 50 Euro im Monat zu bekommen. Der Mindestbetrag fällt im Vergleich zu vielen anderen Anbieter somit recht gering aus. Dies macht die Angebote von fintego auch für Kleinanleger attraktiv. Eine Auszahlung der Kapitalerträge und Dividenden aus einem Portfolio erfolgt nicht, diese werden in das Depot erneut investiert. Auf diese Weise kann der Anleger von dem sogenannten Zinseszins-Effekt profitieren.

fintego Web-Auftritt

Der Web-Auftritt von fintego

Die Anlagesumme lässt sich jederzeit anpassen. Über den persönlichen Online-Zugang kann der Anleger auf unkompliziertem und schnellem Wege Fondsanteile kaufen oder verkaufen. Ist ein Depotbestand von 5.000 Euro (mindestens) vorhanden, kann bei Bedarf ein Entnahmeplan eingerichtet werden. Dieser ermöglicht es dem Nutzer, im Monat zu einem bestimmten Preis Anteile zu verkaufen und auf diese Weise ein zusätzliches Einkommen zu generieren.

Angebot: 5 verschiedene Portfolios zur Auswahl

Bei fintego können die Anleger zwischen 5 diversen Portfolios wählen. Dabei kommen sowohl risikofreudige Anleger als auch konservative Investoren auf ihre Kosten. Aber auch für riskanteren Profile gilt: Durch eine breite Streuung der jeweiligen ETFs wird auf eine gewisse Absicherung nicht verzichtet. Um ein passendes Portfolio zu finden, füllen die Anleger einen kurzen Test aus. Natürlich ist das Ergebnis nicht verpflichtend, jeder Kunde kann sich für oder gegen ein bestimmtes Portfolio entscheiden. In unserem fintego Erfahrungsbericht zeigt sich jedoch, dass die Testergebnisse stets gut auf das persönliche Profil eines Kunden zutreffen.

Bei dem „Defensiv“-Portfolio handelt es sich um das konservativste Modell aus den 5 möglichen Anlagepaketen. Es besteht zu 75 Prozent aus europäischen Staatsanleihen, zu 15 Prozent aus europäischen Unternehmensanleihen sowie zu 10 Prozent aus Aktien. Bei dem Portfolio „Konservativ“ steigt der Aktienanteil auf 25 Prozent. Aktien aus Schwellenländern sind nicht vorhanden. Die Investition in Rohstoffe macht 5 Prozent der Gesamtanlage aus. Im Portfolio mit der Bezeichnung „Ausgewogen“ finden sich alle 5 Anlageklassen wieder. Die globalen Aktien machen hier mit 40 Prozent den größten Anteil aus, gefolgt von den europäischen Staatsanleihen mit 35 Prozent. Das Portfolio „Wachstum“ bietet die attraktive Renditechancen bei einem erhöhten Anlagerisiko. Der Aktienanteil (globale Aktien) liegt hier bei 75 Prozent. Ferner wird bei dem Modell auf 15 Prozent Aktien aus Schwellenländern sowie 10 Prozent Rohstoffe gesetzt.

JETZT DIREKT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.fintego.de

Damit ein fintego Managed Depot eröffnet werden kann, muss der Antragsteller die Volljährigkeit vorweisen können. Über fintego ist derzeit kein Depot für Minderjährige, auch in Form eines Sparplanes, erhältlich. Ein fintego-Depot kann nicht von mehreren Kontoinhabern als Gemeinschaftsdepot eröffnet werden. Es muss einen alleinigen Kontoinhaber geben. Wie bei den meisten anderen Anbietern kann auch bei fintego kein Depot von US-Kunden eröffnet werden. Dennoch ist ein Wohnsitz in Deutschland nicht zwingend notwendig, wie der fintego Test aufgezeigt hat. So genügt es in der Regel, dass der Kunde seinen dauerhaften Wohnsitz in einem EU-Land hat. Die Einlagen werden bei fintego in diverse ETFs investiert. Dabei sind folgende Anlageklassen möglich: Rohstoffe, Aktien aus Schwellen- und Industrieländern sowie europäische Unternehmens- und Staatsanleihen. Entsprechend dem gewählten Portfolio wird zu unterschiedlichen Anteilen in jeweils unterschiedliche ETFs investiert.

Im Allgemeinen stützt sich die fintego Anlagestrategie auf die folgenden Punkte:

  • hohe Diversifizierung dank zahlreicher ETFs
  • sehr gute Zusammenstellung der Anlageklassen in Hinblick auf die eigene Risikobereitschaft
  • Anleger füllen einen Fragebogen aus, um das am besten geeignete Portfolio zu ermitteln
  • es wird nur in ETFs investiert, dadurch fallen geringe Kosten an

Dank der sehr breiten Streuung ist es möglich, Schwankungen von Branchen oder einzelner Aktien gut abzufedern. Dies führt für die Anleger zu einer höheren Sicherheit. Alle 5 Portfolios von fintego werden durch einen Manager verwaltet, der bei Bedarf eine Überarbeitung vornimmt. Täglich werden Kontrollen in Bezug auf die Verlustschwelle sowie weitere Werte durchgeführt. Die ETFs in den fintego Depots werden vom Anbieter außerbörslich gehandelt und von den Emittenten zum Netto-Inventarwert auf direktem Wege erworben.

fintego Anlagestrategien

fintego bietet mehrere Anlagestrategien an

Der Anbieter fintego ist laut Wertpapierhandelsgesetz dazu verpflichtet, vor einem Vertragsabschluss zu prüfen, ob die angebotenen Anlagen für die Kunden geeignet sind. Deshalb erfragt fintego im Rahmen eines Online-Fragenkatalogs wichtige Punkte wie die Anlageziele, die vorliegende Erfahrung mit Wertpapieren sowie die finanziellen Verhältnisse. Auf Basis der Ergebnisse empfiehlt der Anbieter dem Nutzer sodann das Depot, das am besten zu ihm passt. Dividenden und Zinsen in Form von Kapitalerträgen kommen nicht direkt zur Auszahlung. Sie werden zum einen verwendet, um weitere ETFs einzukaufen (hier erfolgt eine automatische Erhöhung der Kunden-Fondsanteile). Zum anderen können sie auch thesauriert werden (eine Wert-Erhöhung der Fondsanteile). Die Anleger profitieren dabei nach unseren fintego Erfahrungen in beiden Fällen von dem Zinseszins-Effekt.

Depotkosten: Keine Depotkosten bei fintego

Die Eröffnung eines Depots bei fintego ist kostenlos. Weitere Gebühren fallen ebenfalls nicht an. Auch die Führung des Depots, die Vermögensverwaltung sowie getätigte Transaktionen sind für den Nutzer kostenfrei. Ebenso werden keinerlei Ausgabe-Aufschläge in Rechnung gestellt. Re-Balancings und Anpassungen durch das Depot Management werden ebenfalls nicht berechnet. Somit lassen sich die Kosten für das fintego-Depot sehr einfach berechnen und werden durch zusätzliche Ausgaben nicht unnötig verkompliziert.

Limitkosten: fintego berechnet keine Limitgebühren

Wie sich in unserem fintego Erfahrungsbericht gezeigt hat, berechnet der Anbieter keine Limitkosten.

JETZT DIREKT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.fintego.de

Ordervolumen: Mindesteinlage mindestens 2.500 €

Das Ordervolumen bemisst sich an der Mindesteinlage, die bei dem Anbieter fintego bei 2.500 Euro liegt. Dementsprechend liegt das Ordervolumen bei mindestens 2.500 Euro.

Orderkosten: Kostenlos für die Kunden

fintego im Test hat außerdem gezeigt, dass für die Kunden auch nach der Eröffnung eines Depots keine weiteren Gebühren anfallen. Dazu zählen auch getätigte Transaktionen.

Support: Nur von Montag bis Freitag erreichbar

Der Kundensupport von fintego ist von Montag bis Freitag jeweils in der Zeit von 8 bis 18 Uhr erreichbar. Zur Verfügung stehen sowohl eine entsprechende Telefonnummer als auch die Möglichkeit, den Live-Chat zu nutzen. Ferner können Anfragen per E-Mail gestellt werden, die während der Geschäftszeiten zuverlässig und schnell beantwortet werden, wie sich bei fintego im Test zeigte. Leider ist der Kundenservice am Wochenende nicht für die Kunden erreichbar.

Wie unser fintego Test zeigt, werden alle Kundenfragen kompetent und zügig beantwortet. Denn die Mitarbeiter des Anbieters sind sehr daran interessiert, den Kunden zu helfen und sie ausführlich über die Konditionen und das Angebot zu informieren. Auch eventuelle Probleme werden zufriedenstellend gelöst. Insbesondere im Live-Chat steht dem Kunden stets ein kompetenter Mitarbeiter mit Rat und Tat zur Seite.

fintego Kontakt

Neben dem Kontakt per Telefon und E-Mail bietet fintego auch ein FAQ-Bereich an

Sicherheit:

Die Verifizierung, die vom Gesetzgeber vorgeschrieben wird, kann mittels Post-Ident-Verfahren oder Video-Ident-Verfahren durchgeführt werden. Bei Letzterem muss der Depot-Eröffnungsantrag nicht ausgedruckt werden. Der Vertragsabschluss erfolgt vollständig auf digitalem Weg und das Depot kann besonders schnell eröffnet und verwendet werden.

ebase unterliegt als depotführende Bank nach unseren fintego Erfahrungen der Regulierung und Kontrolle durch die BaFin, der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Diese hat zur Aufgabe, alle Aktivitäten der Bank zur verfolgen und im Falle von Unregelmäßigkeiten unmittelbar einzugreifen, damit ein reibungsloser Verlauf der Finanzgeschäfte gewährleistet wird. Außerdem wird die Bank durch die EZB (Europäische Zentralbank) beaufsichtigt. Da es sich bei ebase um eine der größten Direktbanken handelt, kann die vergleichsweise hohe Bilanzsumme schnell auch in den Zuständigkeitsbereich der EU-Regulierungsbehörde fallen. Die Nutzer profitieren so also von einer doppelten Sicherheit, denn Schwierigkeiten bei der großen Bank ebase würden sehr schnell ans Tageslicht kommen. Es ist also im fintego Test davon auszugehen, dass auch bei der depotführenden Bank ebase alles ordnungsgemäß durchgeführt wird.

Einlagensicherung: Die Kunden-Einlagen sind sehr gut abgesichert

Bei fintego handelt es sich um eine Marke von ebase, der European Bank for Financial Services. Über die Bank werden die Kundengelder gleich doppelt abgesichert. Zum einen sind sie über die staatliche Einlagensicherung geschützt (bis zu einem Betrag in Höhe von 100.000 Euro). Damit ist eine Auszahlung auch für den Fall garantiert, dass der Anbieter in die Insolvenz geht. Zum anderen ist die ebase auch Mitglied im Bundesverband deutscher Banken. Damit sind die Kundeneinlagen zusätzlich bis zu einer Summe von mehr als 5 Millionen Euro komplett abgesichert. Die Eröffnung eines Depots bei fintego ist also als sehr sicher anzusehen.

JETZT DIREKT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.fintego.de

Das Angebot im Überlick

Honorar:

  • preislich im Mittelfeld der Vermögensverwalter
  • Honorar wird transparent dargestellt
  • 0,958 % des Anlagevermögens werden als Honorar abgezogen

Mindesteinlage:

  • 50 Euro pro Monat über einen Sparplan oder 2.500 Euro

Angebot:

  • Rohstoffe, ohne Nahrungsmittel
  • globale Aktien
  • Aktien aus Schwellenländern
  • europäische Unternehmensanleihen
  • europäische Staatsanleihen

Depotkosten:

  • 5 verfügbare Depots mit unterschiedlichen Risiken verfügbar
  • Die Bezeichnungen der Portfolios: Defensiv, Ausgewogen, Konservativ, Chance, Wachstum
  • Risikoarme und risikoreiche Geldanlagen sind in den Portfolio in unterschiedlichen Anteilen enthalten
  • Anhand eines Fragebogens wird online ermittelt, welches Portfolio am besten für den Anleger geeignet ist
  • Eröffnung und Führung des fintego-Depots sind kostenlos
  • Änderungen am Kunden-Depot werden nicht berechnet; die einzige Gebühr betrifft die Anlageverwaltung
  • Pro Jahr betragen die Kosten für das fintego-Depot für Anlagesummen unter 10.000 Euro 0,95 %, ab 10.000 Euro 0,75 % und ab 50.000 Euro nur noch 0,45 Prozent
  • Die fälligen Gebühren werden über das Depot bzw. den Verkauf von Fondsanteilen halbjährig eingezogen

Limitkosten:

  • keine Limitkosten
  • nur jährliche Gebühren für das fintego-Depot, je nach Höhe der Anlagesummen

Ordervolumen:

  • Mindesteinlage von 2.500 Euro
  • kein vorgegebenes Ordervolumen

Orderkosten:

  • siehe Limitgebühren und Depotkosten
  • sind in den Servicegebühren enthalten

Support:

  • Der Kundensupport ist ausschließlich wochentags (Montag bis Freitag) erreichbar.
  • Eine Beantwortung von E-Mails erfolgt innerhalb der Geschäftszeiten ausführlich und prompt
  • auch der Live-Chat ist wochentags besetzt; eine Beantwortung aller Fragen erfolgt hier besonders schnell

Sicherheit:

  • Server-Standort befindet sich in Deutschland
  • SSL-Verschlüsselung
  • Verifizierung der Kunden durch Post-Ident-Verfahren

Einlagensicherung:

  • Die fintego-Depots werden über die Direktbank ebase eröffnet
  • Die Kundeneinlagen sind über die gesetzliche Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro geschützt
  • Ferner verfügt die Bank ebase über eine private Einlagensicherung, die pro Kunde bis zu einer Summe von etwa 5 Millionen Euro absichert
  • Profit wird nicht garantiert; Profit-Chancen richten sich nach der Risikoklasse
JETZT DIREKT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.fintego.de

Fragen und Antworten zur Anlageberatung bei fintego

Die Gebühren: Welche Gebühren fallen bei der Anlage bei fintego an?

Es wird nur ein volumenabhängiges Anlageverwaltungsentgelt erhoben. Dieses beläuft sich auf höchstens 0,95 Prozent pro Jahr. Ab 10.000 Euro reduziert sich dieses auf 75 Prozent und ab 50.000 auf 0,45 Prozent. Zusätzliche Transaktionsentgelte, Ausgabeaufschläge, Depotführungsentgelte, Vertriebsprovisionen oder Vermögensverwaltungsentgelte gibt es bei fintego nicht.

Das Angebot: Was kann fintego mir bieten?

Mit 5 Portfolios stellt der Anbieter fintego sowohl erfahrenen Anlegern als auch Einsteigern Produkte mit attraktiven Gewinnchancen zur Verfügung. Für jeden Risikobedarf ist aufgrund der unterschiedlichen Anlagen-Verteilung ein passendes Portfolio vorhanden. Kunden können über einen Online-Zugang unkompliziert auf ihr Depot zugreifen und dort Käufe, Verkäufe und Wechsel in andere Risikoklassen tätigen.

Der Support: Kann ich bei Problemen persönliche Hilfe erwarten?

Sollten Fragen oder Probleme auftreten, ist der deutschsprachige Kundenservice des Anbieters per Telefon, Mail und postalisch erreichbar.

Die Einlagensicherung: Wird mein Kapital durch eine Einlagensicherung geschützt?

Ja, das Kapital wird über den staatlichen Einlagensicherungsfonds geschützt (bis zu 100.000 Euro) und über eine private Einlagensicherung (bis zu 5 Millionen Euro pro Kunde).

Die Sicherheit: Sorgt fintego für die Sicherheit der Kundendaten?

Die Daten der Kunden werden sicher über die bekannte SSL-Verschlüsselung übertragen. Zudem wird die Seite des Anbieters in regelmäßigen Abständen aktualisiert.

Unser Fazit

Der Anbieter ist, wie in unserem fintego Testbericht eindeutig zu erkennen, ein professioneller Partner in Sachen Anlage in ETFs und wird bei der European Bank for Financial Services GmbH geführt sowie verwaltet. Durch die Anlage in ETFs erhalten die Kunden Chancen auf hohe Renditen, und das bei vergleichsweise niedrigen Kosten. Zur Verfügung stehen 5 Anlagestrategien mit unterschiedlichem Risiko. Welche am besten für die persönlichen Bedürfnisse geeignet sind, lässt sich mit dem unverbindlichen Quick-Check auf der Anbieterseite herausfinden. Der Kunden-Support ist kompetent und freundlich, jedoch nur wochentags erreichbar.

JETZT DIREKT BEIM ANBIETER ANMELDEN: www.fintego.de
Summary
Reviewed Item
fintego Erfahrungen
Author Rating
41star1star1star1stargray
x