eToro Erfahrungen: Langjähriger Anbieter mit innovativen Ideen

etoro ErfahrungenDie Social-Trading-Plattform eToro wurde bereits 2007 in Zypern gegründet und war damals einer der ersten Broker, der ein eigenes soziales Netzwerk für Händler anbot. Heute überzeugt eToro durch sein OpenBook, dessen Aufmachung an die der Onlineplattform Facebook erinnert. Darüber hinaus ist eToro weltweit präsent, weshalb auch deutsche Händler vom Wissen der Trader in den USA oder Asien profitieren können. Was der zypriotische Anbieter darüber hinaus zu bieten hat, erfahren Sie in unserem eToro Test.

 Die wichtigsten Daten im Überblick 

Vor- und Nachteile

  • Umfangreiches Bildungsangebot
  • Kostenloses und zeitlich unbegrenztes Demokonto
  • Effektiveres Social Trading durch das OpenBook
  • Weltweite Präsenz
  • Mangelhaftes Filtersystem
  • Hohe Gebühren

Regulierung

Aktiendepot.netTesturteil

Gut (2,0)Im Test: eToroStand Oktober 2017www.aktiendepot.net

Zielgruppe

  • Ehrgeizige Anfänger

Fazit

Umfassende Informationsangebote wie OpenBook und Akademie bieten Anfänger einen tollen Einstieg!

Für welchen Trader-Typ ist dieser Anbieter geeignet?

Eine Anmeldung bei eToro eignet sich speziell für ehrgeizige Anfänger, die durch die Akademie und das OpenBook direkt von den Händlern ohne eine hohe Mindesteinzahlung lernen können.

  • Keine
  • 3 Millionen Mitglieder
  • bis zu 2.500$
  • selektiv
  • kein Filter
  • Kopieren möglich
  • Zertifizierung d. Gurus
  • kein Filtersystem
  • CySEC-Regulierung
  • Telefon, Mail, FAQ

eToro Video Erfahrungsbericht auf YouTube (© forexhandel.org)

Zutrittskosten: Keine Zutrittskosten bei eToro

Review_Icon_0000_FinanzprodukteEine seriöse Social-Trading-Plattform verlangt in der Regel keine Zutrittskosten von ihren Mitgliedern. Dies ist auch bei eToro der Fall, wo sowohl die Signalgeber als auch die Signalnehmer für die Nutzung der Social-Trading-Plattform keine Zutrittskosten zahlen müssen. Einzig die Mindesteinzahlung von $ 200 muss entrichtet werden, bevor der Neukunde mit dem Handel bzw. dem Folgen von Signalgebern beginnen kann. Eine so niedrige Mindesteinlage sollte jedoch für keinen Kunden eine Hürde darstellen, weshalb unser eToro Test im Bezug auf dieses Thema nur Gutes vorzubringen hat.

Reichweite: Anbieter überzeugt durch unzählige Mitglieder in aller Welt

Im Bezug auf die Reichweite des Anbieters kann eToro nur überzeugen: Knapp 3 Millionen Mitglieder aus 140 Ländern wie Ungarn, Südafrika, Australien, Thailand, Singapur und selbstverständlich auch aus Deutschland sind regelmäßig auf eToro als Signalgeber und Signalnehmer tätig. Der Grund für diese weltweite und enorme Präsenz sind zunächst die zahlreichen Niederlassungen des Anbieters, die sich unter anderem in Europa, Asien und den USA befinden. Auch die Werbemaßnahmen des Anbieters, die sich hauptsächlich im Web abspielen und der eigene Youtube-Kanal, auf dem regelmäßig Videos zur Plattform und zum Börsenhandel hochgeladen werden, sorgen für einen steten Zuwachs an Mitgliedern. Da von einer großen Community beide Seiten profitieren, schneidet die Social-Trading-Plattform im eToro Test äußerst gut ab.

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.etoro.com

 

Ihre Erfahrungen mit eToro

Welche Erfahrungen mit eToro konnten Sie sammeln? Lassen Sie uns an Ihrem Test teilhaben, indem Sie Ihren Erfahrungsbericht auf Aktiendepot.net veröffentlichen!

Vergütung der Signalgeber: Bis zu $ 2.500 im Monat für Gurus

EDU_Icon_0006_KostenHat ein Mitglied von eToro den sogenannten „Guru“-Status erreicht, kann wird er monatlich mit bis zu $ 2.500 von der Plattform vergütet. Der genaue Betrag errechnet sich dabei auf Grundlage der durchschnittlichen Anzahl qualifizierter Mitglieder, die dem Guru folgen und wird einmal monatlich ausgezahlt. Qualifizierte Mitglieder müssen dabei mindestens $ 100 in den Guru investiert haben, um zu seinen Anhängern zu zählen. Von diesen muss der Guru mindestens 10 pro Monat haben – allerdings ist das Dasein als Guru an eine weitere, wichtige Bedingung gebunden: Der Guru darf innerhalb der letzten 12 Monate keine Verluste erlitten haben. Da dieses Ziel etwas hoch gesteckt ist, gibt es bei eToro auch nicht übermäßig viele Gurus.

Veröffentlichung der Trades: Handelsaktivitäten können veröffentlicht werden

Über das OpenBook des Anbieters können die Kunden an den Handelsaktivitäten sämtlicher Mitglieder teilhaben und sie direkt nachvollziehen und bei Bedarf kopieren. Allerdings veröffentlicht eToro dabei nur die Daten seiner Kunden, die mit Handelsaktivitäten sowie dem Öffnen und Schließen von Trades in Verbindung stehen. Persönliche Kontaktinformationen oder Angaben zum Kontostand oder der Positionsgröße werden zu keinem Zeitpunkt vom Anbieter an Dritte weitergegeben. Wer allerdings ausschließlich an den Handelsaktivitäten anderer Mitglieder teilhaben, seine eigenen Trades jedoch nicht veröffentlichen möchte, kann diese Funktion mit wenigen Mausklicks deaktivieren und gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt wieder aktivieren. Dieses Konzept ist als äußerst positiv und kundenfreundlich zu bezeichnen und sorgt beim Kunden für angenehme Erfahrungen mit eToro.

Filtersystem für Handelsstrategien: Zahlreiche Angaben zum Handel der Signalgeber sind vorhanden

EDU_Icon_0008_SparplanEin Filtersystem, das sich speziell mit den Handelsstrategien der Signalgeber beschäftigt, gibt es bei eToro leider nicht. Mitglieder können ihr Portfolio allerdings auf Basis häufiger Suchanfragen zusammenstellen. Dabei finden Signalnehmer unter anderem die Mitglieder, die am häufigsten kopiert wurden, manuell traden, über eine hohe Gewinnquote verfügen oder auch Signalgeber, die den höchsten täglichen Umsatz generieren. Hat der Signalnehmer schließlich sein Suchergebnis bei der Hand, kann er mit einem Klick auf das Profil des potenziellen Signalgebers dessen letzte Aktivitäten, Performance, Statistiken, Portfolio und Verbindungen einsehen.

Obwohl bei eToro also kein bestimmtes Filtersystem für Handelsstrategien vorhanden ist, sollten Signalnehmer sich trotz allem mit etwas Arbeit ein Portfolio zusammenstellen können, dass ihren Anforderungen entspricht.

Automatische Übernahme der Trades: Kostenloses und unkompliziertes Konzept überzeugt

Selbstverständlich ist es auch bei eToro möglich, Trades der Signalgeber automatisch zu übernehmen. Dazu muss der Signalnehmer das Profil des entsprechenden Mitglieds besuchen und auf den „Folgen“-Button klicken, der sich auf der linken Bildschirmhälfte befindet. Um den Händler kopieren zu können, muss selbstverständlich ein Einsatz angegeben werden, mit dem die Trades übernommen werden. Der Mindesteinsatz liegt hier bei $ 200 bzw. bei 20 % des realisierten Kapitals. Das realisierte Kapital des Signalnehmers umschreibt das insgesamt verfügbare Kapital des Mitglieds, das sich aus dessen Kontostand und allen verfügbaren Mitteln der CopyTrader zusammensetzt. Dem wird schließlich die investierte Summe der offenen Positionen hinzuaddiert. Sofern das aktuelle realisierbare Eigenkapital des Kunden zwischen $ 50 und $ 250 liegt, kann der Signalnehmer auch sein komplettes Kapital einem bestimmten Trader zuweisen. Weitere Kosten, die an den Anbieter zu entrichten sind, gibt es bei eToro allerdings nicht.

Maßnahmen gegen Missbrauch: eToro legt großen Wert auf Sicherheit

Review_Icon_0004_SicherheitEin Missbrauch der Kundendaten ist für jede Onlineplattform von Nachteil und gerade Broker und Social-Trading-Plattformen müssen großen Wert auf den Schutz der Kundendaten legen. eToro gibt sich deshalb größte Mühe, die persönlichen Angaben seiner Mitglieder vor unerlaubten Zugriffen zu schützen. Ein Teil davon ist der umfangreiche Zertifizierungsprozess, den der Kunde nach seiner Anmeldung durchlaufen muss. Dabei muss dem Anbieter eine Farbkopie des Personalausweises, der letzten Verbraucherrechnung und eine Farbkopie der aktuellen Kreditkarte zugesandt werden. Dies schützt das Kundenkonto zukünftig vor unerlaubten Zugriffen durch Dritte.

Darüber hinaus trägt eToro seinen Teil dazu bei, um seine Kunden vor Irreführung durch andere Mitglieder zu schützen. Während nämlich andere Anbietern die Tradingaktivitäten der Kunden manuell eingeben, entstammen beim OpenBook von eToro sämtliche Trades und Statistiken den integrierten Brokerkonten des Anbieters.

Filtersystem: Lässt leider noch zu wünschen übrig

Während die Mitglieder anderer Anbieter bei ihrer Suche nach Signalgebern die Ergebnisse nach dem maximalen Drawdown oder Performance filtern können, müssen die Kunden von eToro ihr Portfolio ohne ein solches System zusammenstellen. Einzig das bevorzugte Risiko bzw. der Hebel, den die Signalgeber beim Handel nutzen, kann bei der Suche nach einem geeigneten Trader angegeben werden. Ein umfangreiches Filtersystem macht dem Kunden die Suche nach einem geeigneten Signalgeber viel einfacher und verspricht einen größeren Erfolg, weshalb es sehr schade ist, dass eToro in diesem Punkt im Social Trading Vergleich leider nicht überzeugen kann.

Regulierung: EU-Regulierung durch die CySEC

Review_Icon_0009_RegulierungAufgrund seines Stammsitzes in Zypern untersteht eToro der EU-Regulierung durch die zypriotische Börsenaufsichtsbehörde CySEC. Diese konnte im Laufe der letzten Jahre aufgrund ihrer zuverlässigen Regulierung zahlreicher anderer Broker durch Vertrauenswürdigkeit und strenge Richtlinien überzeugen. Darüber hinaus ist eToro bei unzähligen anderen Aufsichtsbehörden Europas, Asiens und der USA registriert, die ebenfalls für eine tadellose Arbeit des Anbieters sorgen.

Support: Fragen bleiben bei eToro nicht ungelöst

Review_Icon_0002_SupportSollte der Kunde bei eToro Probleme oder Fragen beim bzw. zum Social Trading haben, stehen ihm zahlreiche Problemlösungen zur Verfügung. Zunächst kann er die umfassende FAQ um Rat erfragen. Auch englischsprachige Online-Anleitungen zum optimalen Start bei eToro sind verfügbar. Sollte der Kunde den persönlichen Kontakt mit einem Mitarbeiter vorziehen, kann er sein Anliegen entweder auf der Pinnwand des Kundenservices posten, ein Onlineformular ausfüllen sowie sich telefonisch oder per Mail an den Anbieter wenden. Die kompetenten und freundlichen Mitarbeiter sind dabei von Montag bis Freitag 24 Stunden lang erreichbar.

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.etoro.com

 

Zutrittskosten:

  • Keine Zutrittskosten erforderlich
  • Mindesteinzahlung von $ 200

Reichweite:

  • Knapp 3 Millionen Mitglieder
  • In 140 Ländern weltweit präsent
  • Niederlassungen in Europa, Asien und den USA
  • Werbemaßnahmen im Web
  • Kanal auf Youtube

Vergütung der Signalgeber:

  • Monatlich bis zu $ 2.500 als Guru
  • Betrag ist abhängig von der Anzahl der Kopierer
  • 10 Kopierer müssen $ 100 in den Guru investiert haben
  • Innerhalb der letzten 12 Monate keine Verluste

Veröffentlichung der Trades:

  • Ausschließlich Daten, die mit dem Handel in Verbindung stehen, werden veröffentlicht
  • Keine Weitergabe von persönlichen Daten
  • Veröffentlichung der Trades kann deaktiviert werden

Filtersystem für Handelsstrategien:

  • Kein Filtersystem für Handelsstrategien verfügbar
  • Portfolio kann auf Basis von Suchanfragen zusammengestellt werden
  • Im Profil des Mitglieds finden sich weitere Angaben

Automatische Übernahme der Trades:

  • Kopieren ist möglich
  • Entweder $ 50 oder 20 % des realisierten Kapitals müssen investiert werden
  • $ 50 bis $ 250 können in einen Signalgeber investiert werden

Maßnahmen gegen Missbrauch:

  • Umfangreicher Zertifizierungsprozess
  • Farbkopie des Personalausweises, der Verbraucherrechnung und der Kreditkarte müssen zugesandt werden
  • Tradingaktivitäten entstammen integrierten Brokerkonten

Filtersystem:

  • Kein Filtersystem vorhanden
  • Risiko kann gewählt werden

Regulierung:

  • EU-Regulierung durch die CySEC
  • Registrierungen bei weiteren Aufsichtsbehörden Europas, Asiens und der USA

Support:

  • FAQ
  • Englischsprachige Online-Anleitungen
  • Pinnwand des Kundenservices ist verfügbar
  • Werktags 24 Stunden lang per Kontaktformular, Telefon und E-Mail erreichbar

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.etoro.com

 

Fragen und Antworten zum Social Trading bei eToro

Die Vergütung: Wie werden Signalgeber vergütet?

Die Signalgeber bei eToro werden entsprechend der Anzahl ihrer Signalnehmer vergütet. Diese müssen bestimmte Bedingungen erfüllen, um dem „Guru“ schließlich eine Vergütung von bis zu $ 2.500 monatlich zu ermöglichen.

Die automatische Übernahme: Kann ich Trades meines Signalgebers automatisch übernehmen?

Die Trades der Signalgeber bei eToro können mit einem Klick auf den „Folgen“-Button im Profil des Mitglieds übernommen werden. Die mögliche Investition beträgt dabei entweder $ 50 oder 20 % des realisierten Kapitals. Liegt dieses zwischen $ 50 und $ 250 kann auch das komplette Kapital in einen Signalgeber investiert werden.

Der Support: Kann ich bei Problemen persönliche Hilfe erwarten?

Der Kundensupport bei eToro ist werktags 24 Stunden lang per Kontaktformular, Telefon oder E-Mail erreichbar. Fragen können darüber hinaus auf die Pinnwand des Kundensupports gepostet werden und Antworten finden sich darüber hinaus in der FAQ und in englischsprachigen Online-Anleitungen.

Die Bildung: Inwieweit kann ich mich bei eToro weiterbilden?

Die Trading Akademie bei eToro umfasst nicht nur informative Webinare, sondern darüber hinaus auch interaktive Videokurse, Videos zum Broker, Trading Tipps und wichtige Informationen zum Hebel, den viele Händler gerade beim CFD-Handel verwenden.

Die Sicherheit: Wie sicher ist mein Geld bei eToro?

Aufgrund der äußerst vertrauenswürdigen Regulierung des Brokers durch die zypriotische CySEC sowie durch zahlreiche weitere Aufsichtsbehörden in Europa, Asien und den USA sind die Kundengelder und –daten bei eToro durchaus sicher.

Unser Fazit

eToro merkt man seine langjährige Erfahrung im Test sofort an: Innovative Ideen und eine weltweite Präsenz des Anbieters sprechen dabei absolut für sich.

Summary
Reviewed Item
eToro
Author Rating
41star1star1star1stargray

Jetzt kommentieren

*

x