Forex Broker Vergleich: In drei Schritten zum Forexhandel

Im Folgenden möchten wir dir gerne eine „Step-By-Step“-Anleitung geben, die du zur Kontoeröffnung bei jedem Forex-Broker nutzen kannst, sodass es für sich sehr einfach sein wird, die notwendigen Voraussetzungen fürs erfolgreiche Handeln zu schaffen. Schrittweise wirst du erfahren, worauf du bei der Wahl des Brokers achten solltest, wie die Kontoeröffnung funktioniert und wie du den ersten Handelsauftrag erteilen kannst.

Forex Broker Vergleich

Brokerwahl: Die Wahl des passenden Forex-Brokers ist ein Garant für deinen späteren Trading-Erfolg. Besonders attraktiv ist unser Testsieger GKFX, der beispielsweise ein kostenloses Demokonto im Angebot hat.

Kontoeröffnung: Die Kontoeröffnung ist bei den meisten Forex-Brokern in wenigen Schritten möglich und kann innerhalb von Minuten vorgenommen werden. Viele Broker bieten zudem ein kostenloses Demokonto an.

Der erste Trade: Nach der erfolgreichen Anmeldung beim jeweiligen Broker kannst du dich ins System einloggen und den ersten Handelsauftrag erteilen. Wir erklären dir im Folgenden, wie dies funktioniert.

RangAnbieterMax. HebelGebührSpread
EUR/­USD (fix)
Konto AbTestberichtZum Anbieter
1:400nur Spread1,8 Pips0 €GKFX
Erfahrungen
Zum Anbieter
1:200nur STP Aktien-CFDs2 Pips0 €XTB
Erfahrungen
Zum Anbieter
1:500-1,2 Pips100 €FXPro
Erfahrungen
Zum Anbieter
41:300Spread, Rollover etc0,9 Prozent100 €Plus500
Erfahrungen
Zum Anbieter
51:400nur Spread3 Pips100 €AvaTrade
Erfahrungen
Zum Anbieter
61:300ab 1 USD / Lotab 0,1 Pips var100 €Dukascopy
Erfahrungen
Zum Anbieter
71:500nur ECN Aktien-CFDs1,2 Pips10 €Admiral Markets
Erfahrungen
Zum Anbieter
81:50nur Spreadab 1,2 Pips var0 €Oanda
Erfahrungen
Zum Anbieter
91 : 1000nur Spreadab 1 Pip10 €IQ Option
Erfahrungen
Zum Anbieter
101:400nur Spread3 Pips200 $eToro
Erfahrungen
Zum Anbieter
111:400nur Spread0,3 Pips250 €QTrade
Erfahrungen
Zum Anbieter
121:50nur Spread1,7 Pips100 €Markets.com
Erfahrungen
Zum Anbieter
131:888nur Spreadab 1 Pip var5 USDXM.com
Erfahrungen
Zum Anbieter
141:400nur Spread0,8 Pips200 €FXFlat
Erfahrungen
Zum Anbieter
151:200nur Spread0,7 Pips100 €ETX Capital
Erfahrungen
Zum Anbieter
161:400nur Spread1,2 Pips100 €BDSwiss
Erfahrungen
Zum Anbieter
171:200nur Spread1,6 Pips0 €FXCM
Erfahrungen
Zum Anbieter
181:400nur bei CFDsab 0,8 Pips200 €BANX Trading
Erfahrungen
Zum Anbieter
191:100nur SpreadK.A.100 €XCFD
Erfahrungen
Zum Anbieter
201:50Spreadab 1,0 Pips0 €Consorsbank
Erfahrungen
Zum Anbieter
211:25Spreadab 1,0 Pips var0 €flatex
Erfahrungen
Zum Anbieter
221:500nur Spreadab 0,7 Pips25 €LiteForex
Erfahrungen
Zum Anbieter

Die Brokerwahl: der Garant für deinen späteren Handelserfolg

Der Broker mit den besten Konditionen muss keineswegs der für dich passende Anbieter sein. Wir erklären dir im Folgenden, worauf du bei der Brokerwahl achten solltest.

Auf einen Forex Broker Vergleich solltest du keinesfalls verzichten, denn die Wahl des passenden Brokers ist ein wichtiger Schritt, damit du später erfolgreich mit Devisen oder anderen Finanzinstrumenten wie CFDs handeln kannst. Wichtig ist zunächst, dass du dir für einen Online Forex Broker Vergleich möglichst viel Zeit nimmst und dich keinesfalls sofort für den Anbieter entscheidest, der die günstigsten Konditionen beinhaltet. Dennoch sind die Konditionen ein sehr wichtiger Bereich, auf den du beim Forex Broker Vergleich definitiv achten solltest. In dem Zusammenhang stelle am besten sicher, dass du möglichst alle Konditionen im Vergleichsergebnis mitgeteilt bekommst, die für dich wichtig sind. Insbesondere solltest du auf die folgenden Handelskonditionen achten:

  • Mindesteinlage
  • minimale Transaktionsgröße
  • maximaler Hebel
  • Mindestmargin
  • Anzahl der handelbaren Währungen
  • Spreads in Pips und Handelsgebühren

Forex Broker Erfahrungen: Neben Konditionen auf Leistungen achten!

EDU_Icon_0006_KostenDie Online Forex Broker zeichnen sich natürlich nicht nur durch die angebotenen Konditionen aus, sondern du musst noch auf weitere Punkte achten, wenn du den für dich am besten geeigneten Broker finden möchtest. Unsere Forex Broker Erfahrungen zeigen zum Beispiel, dass insbesondere für Anfänger ein Forex Demokonto sehr wichtig ist. Mit einem solchen Testkonto kannst du nicht nur die Handelsplattform kennenlernen, sondern auch Strategien entwerfen oder testen. Unser Testsieger in der Kategorie bester Forex Online Broker: GKFX gehört beispielsweise zu den Anbietern, die ein kostenloses Demokonto zur Verfügung stellen. Darüber hinaus solltest du dich nicht für einen Forex-Broker entscheiden, der keinen mobilen Handel ermöglicht. Einzige Ausnahme ist, dass du die absolut sicher bist, zukünftig nicht über Smartphone, der PC oder sonstige mobile Endgeräte handeln zu wollen.

Beim Forex Broker Vergleich auch die Handelsplattform einbeziehen

Review_Icon_0006_HandelsplattformDie Online Forex Broker Erfahrungen, die du später als Trader mit dem gewählten Broker machen wirst, richten sich sicherlich auch danach, wie gut du mit der Handelsplattform zurechtkommen wirst. Daher sollte die Trading-Plattform auch bei der Brokerwahl eine wichtige Rolle spielen, denn immerhin ist sie die Grundlage dafür, dass du später möglichst erfolgreich handeln kannst. Oftmals ist es nämlich notwendig, innerhalb von Sekunden eine Entscheidung zu treffen, was nur mit einer funktionalen und effizienten Handelsplattform möglich ist. Beliebt ist zum Beispiel der MetaTrader, denn mit dieser Software kannst du bei verschiedenen Brokern handeln, sodass du dich bei einem späteren Wechsel des Anbieters beim Trading nicht an eine neue Trading-Plattform gewöhnen musst.

Nachdem du nun weißt, worauf du im Bereich Forex-Trading bei der Wahl des passenden Brokers achten solltest, möchten wir dir im nächsten Teil am Beispiel unseres Testsiegers GKFX zeigen, wie du in nur wenigen Schritten ein Handelskonto eröffnen kannst.

Zu diesem Zweck hat die Redaktion von aktiendepot.net im aktuellen Test die Top-5-Angebote im Bereich Forex-Trading im folgenden Vergleich gegenübergestellt.

Die Kontoeröffnung: in wenigen Schritten zum echten Handelskonto

Die Kontoeröffnung nimmt bei den meisten Forex-Brokern nur wenig Zeit in Anspruch, was wir dir am Beispiel unseres Testsieger GKFX anschaulich verdeutlichen möchten.

EDU_Icon_0014_CFDsWie leicht eine Kontoeröffnung bei einem Forex-Broker in der Regel ist, können wir dir anhand der Kontoeröffnung bei GKFX, unserem Testsieger, im Folgenden verdeutlichen. Wenn du dich bei diesem Forex-Broker registrieren möchtest, kannst du dies durch einen einfachen Klick auf den Button „Jetzt registrieren“, der sich am oberen rechten Bildschirmrand auf der Startseite befindet, tun. Anschließend öffnet sich ein neues Fenster, in dem du deine persönlichen Daten eingeben musst. Dazu gehört dein Name, Anschrift, Geburtsdatum und einige weitere Angaben. Zudem kannst du hier schon wählen, in welcher Währung das Konto später geführt werden soll.

In einem zweiten Schritt musst du dann noch einige Angaben zu deinem Arbeitsverhältnis, zum Finanzstatus machen sowie zu den Erfahrungen, die du im Onlinehandel bisher gemacht hast. Damit hast du den Anmeldevorgang bereits weitestgehend erledigt, denn jetzt ist es nur noch notwendig, deine Identität überprüfen zu lassen. Dies kannst du persönlich am Hauptsitz von GKFX tun, wobei dies natürlich in der Regel zu umständlich sein wird. Alternativ hast du die Möglichkeit, deine Identität entweder in einer Filiale der Deutschen Post (Postident-Verfahren) oder in einer Bank prüfen zu lassen. Nachdem dies erfolgt ist, bekommst du einige Tage später die Zugangsdaten per Post zugesandt, mit denen du dich in das neu eröffnete Handelskonto einloggen kannst.

Du hast nun schon zwei wesentliche Schritte auf dem Weg zum erfolgreichen Trader zurückgelegt, nämlich die Wahl des Brokers sowie die Eröffnung des ersten Handelskontos. Nun möchten wir die noch erläutern, wie du deinen ersten Handelsauftrag erteilen kannst.

Der erste Devisenkauf: Handelsauftrag in Sekundenschnelle erteilen

Im Folgenden möchten wir dir ebenfalls anhand unseres Testsiegers GKFX verdeutlichen, wie du schnell einen Handelsauftrag erteilen kannst und so mit dem Forex-Trading beginnst.

Anhand unseres Testsiegers GKFX möchten wir dir nun erläutern, was du tun musst, wenn du deinen ersten Trade platzieren möchtest. Wichtig zu erwähnen ist, dass du dir vor dem ersten Handelsauftrag eine Handelsstrategie zurechtgelegt haben solltest. Darüber hinaus musst du dir natürlich bewusst sein, dass der Devisenhandel ein hohes Risiko beinhaltet und auch Totalverluste keineswegs selten sind und eine Nachschusspflicht nicht immer ausgeschlossen ist. Ebenfalls wichtig ist, dass du dir über die wichtigsten Begriffe im Klaren bist, die beim Forex-Trading an der Tagesordnung sind. du solltest also wissen, dass der maximale Hebel eng mit dem minimalen Margin verbunden ist, dass der Spread die für dich relevanten Gebühren darstellt und dir sollte auch klar sein, dass du mitunter schnell reagieren musst, falls es beispielsweise einen Margin-Call als Alarmsignal gibt.

Nachdem du dich in dein echtes Handelskonto bei GKFX eingeloggt hast, siehst du auf der Hauptseite einige Menüpunkte. Im unteren Bereich findest du die Positionsübersicht, die natürlich vor dem ersten Handelsauftrag noch leer ist. Interessant sind vor allen Dingen die aktuellen Realtime-Kurse, die dir links oben in einer Übersicht angezeigt werden.

GKFX Bildungsangebot

Unser Forex Testsieger GKFX bietet ein umfangreiches Schulungsangebot

Wenn du nun in diesem Bereich auf ein bestimmtes Währungspaar klickst, so wird dir dieses am oberen Bildschirmrand mittig als Chart angezeigt. du siehst dort die zwei Button „Kauf“ und „Verkauf“ und kannst darüber hinaus ein Volumen vorgeben, das du handeln möchtest. Hast du dich also entschlossen, beispielsweise 10.000 Euro im Währungspaar EUR/USD zu kaufen (die entsprechende Menge an US-Dollar wird gleichzeitig verkauft), so musst du einfach auf den Button „Buy“ bzw. „Kauf“ klicken und zuvor die Menge 10.000 einstellen. Anschließend wird der Kaufauftrag sofort aufgeführt und du hast damit deinen ersten Handelsauftrag erteilt.

GKFX Handelsplattformen

GKFX bietet diverse Handelsplattformen zur Verfügung

 

Typische Fehler von Einsteigern  – und wie du diese vermeidest

Im Folgenden möchten wir dir einige typische Fehler von Forex-Einsteigern nennen und vor allen Dingen Tipps geben, wie du diese vermeiden kannst.

Ohne Strategie in Devisen investieren 

Ein großer Fehler, den nicht wenige Einsteiger im Bereich Forex-Trading machen, ist quasi aus dem Bauch heraus zu entscheiden, in welche Währungen man spekulieren möchte. Dieser Fehler lässt sich allerdings sehr einfach vermeiden, indem du ausschließlich auf Basis einer Strategie handelst und diese nur in jenen Märkten anwendest, die aktuell auch Chancen bieten. Die Handelsstrategie kannst du entweder selbst entwerfen oder dich an bekannten Strategien, wie zum Beispiel der Trendfolgestrategie, orientieren.

Zu viel Geld auf eine Position setzen 

Ein typischer Fehler besteht ebenfalls darin, dass Anfänger gern ihr gesamtes – zuvor zum Handeln vorgesehenes Kapital – auf eine Position setzen. Dies solltest du auf jeden Fall vermeiden, denn falls kein Margin (=Sicherheitsleitung) mehr vorhanden ist, wirst du bei vorübergehenden Verlusten schnell ausgestoppt bzw. die Position wird zwangsweise geschlossen und du hast einen möglicherweise dein gesamtes Kapital verloren. Daher solltest du durchschnittlich nicht mehr als 15-20 Prozent deines Kapitals auf eine Handelsposition setzen und durch einen Stop-Loss das Risiko auf maximal 1-2 Prozent des Handelskapitals begrenzen.

Gegen den Trend handeln 

Zwar ist es grundsätzlich durchaus möglich, beim Forex-Trading auch gegen den Trend zu handeln, jedoch ist diese Strategie für Einsteiger nicht besonders gut geeignet. Es erfordert nämlich ein hohes Maß an Erfahrungen und eine sehr gute Strategie, um gegen den Trend Gewinne zu erzielen. Daher solltest du dich als Anleger zunächst einmal darauf konzentrieren, auf Basis eindeutiger Trends zu handeln.

Sofort viel Kapital investieren 

Natürlich ist der Handel mit Devisen aufgrund der hohen Gewinnmöglichkeiten verlockend, um direkt größere Geldsummen einzusetzen. Viele Anfänger machen diesen Fehler und sind dann frustriert, weil sie nach den ersten Handelsaufträgen ihr gesamtes Kapital verloren haben. Vermeide diesen Fehler einfach, indem du dir selbst ein (Verlust-)Limit pro Tag oder Woche setzt, um nicht im Lernprozess dein wertvolles Handelskapital zu verlieren. Wenn du im Echtgeldhandel unsicher bist, nutze besser vorher noch ein Demokonto!

Die Handelsplattform des Forex Brokers unterschätzen 

Gerade als Neuling solltest du nicht unterschätzen, wie wichtig eine funktionale und gut bedienbare Handelsplattform ist. Selbst wenn du bereits beim Broker A mit Devisen gehandelt hast, bedeutet dies keineswegs, dass du mit der Handelsplattform genauso gut zurechtkommst, die der Broker B anbietet. Daher solltest du unbedingt die Gelegenheit nutzen, die Plattform zunächst mittels des Demokontos kennenzulernen.

Du interessierst dich für weitere Finanzprodukte? Aktiendepot.net hat folgende Broker getestet:

Auf aktiendepot.net werden noch weitere Trading-Produkte miteinander verglichen:

Social-Trading-Broker: Lasse die Weisheit der Masse für Dich traden!

CFD-Broker: Nutze CFDs bei diesen Brokern für Spekulationen

STP-Broker: Bei diesen STP-Brokern profitierst du von günstigen Preisen

ECN-Broker: Professionell Forex handeln über ECN-Netzwerke

Binäre Optionen Broker: Handele Rohstoffe, Indizes oder andere Basiswerte bei den folgenden Binäre Optionen Brokern

Aktienhandel-Broker: Daytrading mit Aktien – bei diesen Brokern ist das möglich

Anlageberatung: Die folgenden Anbieter helfen dir bei Kapitalinvestitionen

Jetzt kommentieren

*

x