Interactive Brokers Erfahrungen: Discount-Broker mit hervorragenden Konditionen

Interactive Brokers ErfahrungenBereits vor über drei Jahrzehnten, nämlich im Jahre 1982, wurde die Interactive Brokers Group in Greenwich im US-amerikanischen Bundesstaat Connecticut gegründet. Von diesem Zeitpunkt an hat der Broker sein Angebot immer mehr erweitert und ist Stück für Stück gewachsen – nun gehört Interactive Brokers zu den angesehensten Brokern weltweit. In unserem STP Broker Vergleich punktet IB deshalb durch gute Handelskonditionen, eine umfassende Produktpalette und eine einzige, zuverlässige Handelsplattform. Wir haben den US-amerikanischen Broker einem Test unterzogen und verraten Ihnen hier, wie Interactive Brokers abgeschnitten hat.

 Die wichtigsten Daten im Überblick 

Vor- und Nachteile

  • Mehr als 30 Jahre Erfahrung im Brokergeschäft
  • Mobiles Trading für zahlreiche Endgeräte
  • Kostenlose Demoversionen verschiedener handelsplattformen
  • Günstige Konditionen
  • Umfassendes Bildungsangebot
  • Hohe Mindesteinzahlung von 10.000 USD
  • Einsteiger können vom Angebot des Brokers überfordert sein

Regulierung

Aktiendepot.netTesturteil

Gut (2,0)Im Test: Interactive BrokersStand Oktober 2017www.aktiendepot.net

Zielgruppe

  • Erfahrene Trader & Anleger mit umfangreichen Kenntnissen

Fazit

Günstiger Anbieter, aber nur für Händler mit Erfahrungen und entsprechendem Kapital geeignet!

Für welchen Trader-Typ ist dieser Broker geeignet?

Interactive Brokers hat sein Angebot eher auf erfahrene Händler ausgelegt, die mit den verschiedensten Finanzprodukten vertraut sind und eine hohe Mindesteinlage aufbringen können.

  • ab 0,5 Pips
  • ab 1$
  • Max. Hebel 40:1
  • 5-10 %
  • Trader Workstation, App
  • 100 Währungspaare, 500 CFDs
  • bis zu 10.000 USD
  • Webinare, Demokonto
  • Telefon, E-Mail, Live-Chat
  • SEC- und CFTC-Regulierung

Spreads: Undurchsichtig und nur durch eine lange Recherche ersichtlich

Review_Icon_0000_FinanzprodukteUm Informationen über die fälligen Spreads zu erhalten, muss der potenzielle Kunde lange Suchen. Die Website selbst gibt zu diesem Thema nämlich nicht viel preis, hier erfährt der Kunde lediglich, dass bei Interactive Brokers Finanzprodukte ab 0,5 Pips gehandelt werden können. Einzig ein Blick auf andere Websites gibt dem potenziellen Kunden einen Einblick in die Spreads, die beim Handel über Interactive Brokers anfallen können. Hier wird angegeben, dass beim Handel des DAX ein Spread von 0,5 Punkten und beim Handel des Dow Jones ein Spread von 1 Punkt anfällt. Bei anderen Finanzprodukte wie den gängigsten Währungen oder Rohstoffen können Spreads von bis zu 0,3 Pips bzw. 0,2 Punkten anfallen. Die Spreads richten sich im Allgemeinen nach dem jeweiligen Underlying, allerdings kann Interactive Brokers im Bezug darauf aufgrund der fehlenden Informationen auf der Website im Test nicht punkten.

Kommissionen: Um 88 % günstiger als die Konkurrenz

EDU_Icon_0006_KostenAuf der Suche nach dem Thema Kommissionen wird der potenzielle Kunde bei Interactive Brokers schon schneller fündig. Der Broker wirbt hier damit, im Bezug auf die fälligen Kommissionen um 88 % günstiger zu sein als die Konkurrenz. Diese Tatsache scheint gerade für den Handel von Aktien am US-Markt zu gelten, bei der Interactive Brokers nur 1 $ für 100 Aktien fordert, was von keinem anderen Broker unterboten werden kann. Zusätzliche Kommissionen sind abhängig vom gewählten Kontomodell, denn bei Interactive Brokers hat der Kunde die Wahl zwischen dem Pauschaltarif-Konto und dem CostPlus-Modell. Die genauen Gebührenpläne für jedes Kontomodell befinden sich auf der Website, weshalb der Kunde hier genau die fälligen Kommissionen für jedes Finanzprodukt einsehen kann. Dabei liegen die Kommissionen für den Handel von europäischen Finanzprodukten in der Regel bei 0,1 % des Handelswertes (4 € mindestens).

Hebel: Maximaler Hebel von 40:1 bzw. 4:1

EDU_Icon_0003_HebelInteractive Brokers bietet seinen Kunden einen maximalen Hebel von 40:1 beim Forex- und 4:1 beim Aktienhandel. Allerdings fällt die Margin von 25 % beim Aktienhandel nur Intraday an, Overnight-Handelspositionen schlagen mit einer Margin von 50 % zu Buche. Bei Index-CFDs wird eine Margin von 5 %, bei Aktien-CFDs eine Margin von 10 % und beim Devisenhandel eine Margin von 2,5 % fällig. Durch diese niedrige Margin erweist sich Interactive Brokers im Test als risikoärmer im Gegensatz zu den meisten anderen Brokern, was für positive Erfahrungen beim Kunden sorgt.

Handelsplattform(en) & Mobiles Trading: Trader Workstation ist auf zahlreiche Arten verfügbar

Review_Icon_0006_HandelsplattformBei Interactive Brokers handelt der Kunde ausschließlich über eine einzige Plattform, was sich im STP Broker Vergleich als durchaus positiv erwiesen hat. Der Handel geht hier mithilfe der Trader Workstation (TWS) vonstatten, die sowohl als browserbasierte Version als auch als Software und als App verfügbar ist. Die Apps sind dabei nicht nur für Android- und iOS-, sondern darüber hinaus auch für Blackberry-Geräte verfügbar. Die Trader Workstation kann dabei durch eine intuitiv bedienbare und übersichtliche Benutzeroberfläche sowie durch zahlreiche verschiedene Indikatoren und Chartelemente glänzen. Darüber hinaus kann der Kunde hier mit der Paper-Trading-Funktion neue Strategien testen und die Plattform dabei ohne Risiko kennenlernen. Im Test hat sich dabei gezeigt, dass kaum ein anderer Broker mit einer so wandelbaren und individualisierbaren Handelsplattform glänzen kann, was beim Kunden für gute Erfahrungen mit Interactive Brokers sorgt.

Handelbare Finanzprodukte: IB punktet durch eine große Auswahl

Bei Interactive Brokers kann der Kunde nahezu jedes Finanzprodukt handeln, das Privatanlegern überhaupt zur Verfügung steht. Hier erwartet den Trader eine Auswahl von über 100 Währungspaaren und mehr als 500 verschiedenen CFDs. Weiterhin kann der Kunde hier eine große Anzahl an Derivate, Aktien, Fonds und Anleihen handeln. Dabei sind Aktien, Optionen, Futures, Future Options, Single Stock Futures und Indizes nahezu jedes essenziellen Marktes Nordamerikas, Europas und Asiens handelbar – Forex und Metalle lassen sich sogar global handeln. Damit können Kunden bei Interactive Brokers Erfahrungen mit sämtlichen Finanzprodukten der Welt sammeln, was ihnen sicherlich bei weiteren Geschäften von Vorteil sein kann.

Mindesteinzahlung: Liegt bei 3.000 US-Dollar – allerdings nur für Personen unter 26

Review_Icon_0003_Ein_und_Auszahlungsmo¦êglichkeitenDie Mindesteinzahlung bei Interactive Brokers ist eher auf kapitalstarke Händler ausgelegt, die mehr als 10.000 US-Dollar in den Börsenhandel investieren möchten. Diese Mindesteinlage gilt für Privatanleger, für Trading Group Masters und für Broker Masters, während die Mindesteinlage für junge Trader und für indische Kunden weitaus geringer ist. Personen, die jünger als 26 Jahre alt sind, müssen bei Interactive Brokers nämlich „nur“ 3.000 US-Dollar (bzw. das Äquivalent in einer anderen Währung) und IRAs, Berater- und Brokerkunden sowie indische Kunden mit einem IBLLC-US Konto 5.000 US-Dollar einzahlen müssen. Für indische Händler mit einem IB India Konto liegt die Mindesteinzahlung sogar bei 2.000 US-Dollar und ist demnach weitaus geringer. Trotz allem ist auch eine Mindesteinzahlung von 2.000 US-Dollar höher als die durchschnittliche Mindesteinzahlung, die bei anderen Brokern verlangt wird. So werden vermutlich eher die volumenstärkeren Händler mit Interactive Brokers Erfahrungen sammeln.

Mögliche Zahlungsmethoden: Für deutsche Kunden minimal

Deutsche Kunden können ihr Kapital auf das Interactive Brokers Handelskonto entweder per Banküberweisung oder per Scheck ein- oder auszahlen. Hierfür müssen zunächst spezielle Formulare ausgefüllt werden, bevor das Geld auf dem Handelskonto eingehen bzw. dem Bankkonto gutgeschrieben werden kann. Dabei ist eine monatliche Überweisung gebührenfrei, während für weitere Transaktionen Gebühren anfallen können.

Zusatzangebote: Zahlreich und nützlich

Review_Icon_0005_BonusIm Test kann Interactive Brokers besonders durch sein umfassendes Bildungsangebot glänzen. Der Broker ermöglicht seinen Kunden, mithilfe von mehrsprachigen Webinaren ihre Erfolgsquote zu verbessern, bietet Videokurse und –touren an, die dem Nutzer den Umgang mit der Handelsplattform und der Website näher bringen sollen und ermöglicht den Kunden das Durchstöbern von schriftlichen Anleitungen zur richtigen Nutzung des Brokers. Darüber hinaus sind im Lerncenter auch praktische Apps sowie Tools und Widgets als auch ein Trader-Glossar auffindbar, mit denen dem Kunden sein Alltag als Trader erleichtert und sein Wissen zum Thema Börsenhandel erweitert werden soll.

Auch im Bezug auf Demokonten hat Interactive Brokers einiges zu bieten: Beim US-amerikanischen Broker kann der Kunde die Handelsplattformen Trader Workstation, WebTrader und Forex im Vorfeld innerhalb einer kostenlosen und unverbindlichen Demoversion testen, um schließlich die beste Plattform nutzen zu können. Doch auch der Anbieter IQ Option verdient an dieser Stelle, wenn auch vom Thema etwas weg, einen kurzen Hinweis auf sein empfehlenswertes Binäre Optionen Demokonto.

Regulierung: Interactive Brokers untersteht der Regulierung zahlreicher Aufsichtsbehörden

Review_Icon_0009_RegulierungAufgrund seiner diversen Niederlassungen wird Interactive Brokers von mehreren Finanzdienstleistungsaufsichtsbehörden reguliert. Dazu gehören selbstverständlich die US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) und die Commodity Futures Trading Commission (CFTC). Für die EU-Regulierung ist indes die britische Financial Conduct Authority (FCA) zuständig, während die deutsche Niederlassung des Brokers von der BaFin reguliert wird. Alles in allem kann der Kunde im Bezug auf die Regulierung gute Erfahrungen mit Interactive Brokers machen.

Support: Hier bleiben fast keine Wünsche offen

Review_Icon_0002_SupportDer kompetente Kundensupport von Interactive Brokers ist bei Problemen telefonisch, per LiveChat, E-Mail und sogar per Fax und auf dem Postweg erreichbar. Dass Interactive Brokers noch keine Kontaktaufnahme per Skype anbietet, wird durch die zahlreichen Informationen zur Kontaktaufnahme, die auf der Website des Brokers angeboten werden, wieder wettgemacht. Hier können Kunden die Antworten auf die gängigsten Fragen auf einen Blick finden und darüber hinaus erfahren Sie hier auch, welche Form der Kontaktaufnahme sich am besten für welche Frage eignet. Sollte der 24/5-Kundendienst bei dringenden Fragen per Mail oder über den Livechat nicht erreichbar sein, können Sie hier ganz leicht herausfinden, welche Telefonnummer gewählt werden muss, um Ihr Problem zu lösen. Allerdings besteht gerade aufgrund dieses immensen Angebots an Informationen die Gefahr, leicht den Überblick zu verlieren – diesem Problem sollte Interactive Brokers im Laufe der Zeit Herr werden.

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.interactivebrokers.com

 

Spreads:

  • Spreads sind auf der Website nicht ersichtlich
  • Indizes ab 1 Punkt, Hauptwährungspaare ab 0,5 Pips
  • Spreads sind abhängig vom Underlying

Kommissionen:

  • IB ist um 88 % günstiger im Vergleich zur Konkurrenz
  • Für 100 Aktien am US-Markt wird eine Kommission von 1 $ fällig
  • Weitere Kommissionen sind vom Kontomodell abhängig
  • Kommissionen für den Handel europäischer Finanzprodukte liegt durchschnittlich bei 0,1 %

Hebel:

  • Maximaler Hebel beim Forexhandel: 40:1
  • Maximaler Hebel beim Aktienhandel: 4:1 intraday, overnight 2:1
  • Margin bei Index-CFDs: 5 %
  • Margin bei Aktien CFDs: 10 %

Handelsplattform(en) & Mobiles Trading:

  • Hauseigene Plattform: „Trader Workstation“
  • Als Software und browserbasiert verfügbar
  • App erhältlich für Android, iOS und Blackberry
  • Paper Trading ist möglich

Handelbare Finanzprodukte:

  • Über 100 Währungspaare
  • Mehr als 500 CFDs
  • Derivate, Aktien, Fonds und Anleihen sind handelbar
  • Unzählige nordamerikanische, europäische und asiatische Finanzprodukte sind verfügbar
  • Globaler Handel von Währungen und Metallen

Mindesteinzahlung:

  • USD 10.000 für Privatanleger, Trading Group Master und Broker Master
  • USD 3.000 für Händler unter 26 Jahren
  • USD 5.000 für IRAs, Berater- und Brokerkunden sowie indische Kunden mit IBLLC US Konto
  • USD 2.000 für Kunden mit IB India Konto
  • Insgesamt recht hohe Mindesteinzahlungen

Mögliche Zahlungsmethoden:

  • Für deutsche Kunden per Banküberweisung oder Scheck
  • Ausfüllen von Formularen ist erforderlich
  • Eine monatliche Überweisung ist kostenfrei, ansonsten können Gebühren anfallen

Zusatzangebote:

  • Umfassendes Bildungsangebot
  • Mehrsprachige Webinare sowie Videokurse und –touren
  • Schriftliche Anleitungen, Apps, Tools und Widgets sowie ein Trader-Glossar
  • Demoversionen sämtlicher Handelsplattformen

Regulierung:

  • US-Regulierung durch die SEC und die CFTC
  • EU-Regulierung durch die FCA
  • Deutsche Regulierung durch die BaFin

Support:

  • Telefonisch, per LiveChat, E-Mail, Fax und per Post erreichbar
  • Keine Kontaktaufnahme per Skype möglich
  • 24/5 Kundensupport
  • Zahlreiche Informationen zur entsprechenden Kontaktaufnahme
  • Übersichtlichkeit fehlt jedoch

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.interactivebrokers.com

 

Fragen und Antworten zum Handel bei Interactive Brokers

Die Einzahlung: Wie kann ich Geld auf mein IB-Handelskonto einzahlen?

Für deutsche Kunden sind ausschließlich Einzahlungen per Banküberweisung oder Scheck möglich. Zuvor muss ein Online-Formular ausgefüllt werden, anschließend erhält der Kunde genauere Informationen.

Der Handel: Welche handelbare Finanzprodukte stehen mir bei IB zur Verfügung?

Bei Interactive Brokers können über 100 Währungspaare und mehr als 500 CFDs der europäischen, nordamerikanischen und der asiatischen Märkte gehandelt werden.

Der Support: Kann ich bei Problemen persönliche Hilfe erwarten?

Sollten wider Erwarten Probleme auftreten, ist ein deutschsprachiger Kundensupport per Mail, Livechat, Telefon, Fax und auf dem Postweg erreichbar.

Die Bildung: Inwieweit kann ich mich bei IB weiterbilden?

Interactive Brokers bietet seinen Kunden regelmäßige Webinare, Videokurse und –touren, Apps, Tools, Widgets, schriftliche Anleitungen und ein Trader-Glossar zur Weiterbildung an.

Die Sicherheit: Wie sicher ist mein Geld bei IB?

Aufgrund der Regulierung durch die SEC, die CFTC, die FCA und die BaFin sind die Kunden von Interactive Brokers optimal vor Betrug geschützt.

Unser Fazit

Interactive Brokers punktet im Test durch eine umfassende Produktpalette, seine langjährige Erfahrung im Brokergeschäft und durch die günstigen Handelskonditionen. Allerdings ist gerade die Mindesteinlage von 10.000 US-Dollar ein Stolperstein für Anfänger, weshalb vermutlich eher die erfahrenen Händler mit Interactive Brokers Erfahrungen sammeln werden.

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.interactivebrokers.com

Ihre Erfahrungen mit Interactive Brokers

Konnten Sie mit Interactive Brokers Erfahrungen sammeln und wie ist Ihr Test ausgefallen? Verraten Sie es uns und anderen Händlern hier bei Aktiendepot.net!

Dieses Thema könnte auch interessant sein:
Bester Discount Broker

Summary
Reviewed Item
Interactive Brokers
Author Rating
31star1star1stargraygray

Jetzt kommentieren

*

x