LCG Erfahrungen: Seriöser Broker für CFDs und Optionen Handel

LCG Erfahrungen von Aktiendepot.netDer britische Broker LCG (kurz für: London Capital Group) kann seit dem Jahr 2017 auf eine zwanzigjährige Unternehmensgeschichte zurückblicken. In unseren LCG CFD Erfahrungen möchten wir den Broker daher im Detail betrachten. Wir stellen das Portfolio des Brokers im Detail vor und erklären, mit welchen Kosten und Gebühren zu rechnen ist. Außerdem werfen wir einen Blick auf die Handelsplattformen, die Ein- und Auszahlungskonditionen sowie das Zusatzangebot von LCG.

 Die wichtigsten Daten im Überblick 

Vor- und Nachteile

  • Große Auswahl handelbarer Instrumente
  • Günstige Konditionen
  • Dynamisches Hebelmodell
  • Umfassendes Bildungsangebot
  • Demokonto kostenfrei nutzbar
  • Keine Mindesteinzahlung
  • teilweise hohe Marginanforderungen

Regulierung

Aktiendepot.netTesturteil

Gut (2,0)Im Test: LCGStand Dezember 2018www.aktiendepot.net

Zielgruppe

Fazit

Große Auswahl an verschiedenen Handelsmodellen und günstige Einstigskonditionen überzeugen!

Für welchen Trader-Typ ist dieser Broker geeignet?

Da der Broker keine Mindesteinzahlung verlangt, können sich auch Anfänger risikofrei registrieren und zunächst den Broker kennenlernen. Eine Kapitalisierung des Tradingkontos ist hierzu noch nicht erforderlich. LCG richtet sich mit seinem großen Angebot jedoch nicht ausschließlich an Anfänger. Der Broker ist weiterhin auch für erfahrene Trader interessant, schließlich bietet er den CFD-Handel auf über 7.000 Märkte zu günstigen Konditionen an.

  • Spreads: ab 0,1 Prozent (Aktien-CFDs) bzw. 1 Pip (Forex)
  • Kommissionen: Keine Kommissionen
  • Hebel: max. Hebel von 30:1 (Forex), über LCG KY bis zu 1:500
  • Margin: verschiedene Margin-Level vorhanden
  • Handelsplattform: MetaTrader 4 und LCG Trader
  • Finanzprodukte: über 7.000 handelbare Märkte
  • Zahlungsmethode: Debit- und Kreditkarte, Banküberweisung, Skrill, Neteller
  • Support: Live-Chat, Telefon, E-Mail
  • Regulierung: FCA und CySEC

Diese Punkte haben wir für Sie getestet:
1. Spreads
2. Kommissionen
3. Hebel/Margin
4. Handelsplattform(en) & Mobiles Trading
5. Handelbare Finanzprodukte
6. Mindesteinzahlung
7. Mögliche Zahlungsmethoden
8. Zusatzangebote
9. Regulierung
10. Support
11. Fragen und Antworten
12. Fazit

Spreads: Deutsche Aktien ab 0,1 Prozent Spread handelbar

Review_Icon_0000_FinanzprodukteBeim Spread handelt es sich um zusätzliche Kosten, die der Broker dem Finanzmarkt hinzufügt. Bei einem CFD Broker Vergleich sollte grundsätzlich ein Augenmerk auf diese Zusatzkosten gelegt werden. Nur so können Anleger verhindern, dass sie beim Trading später zu viel bezahlen. Aus diesem Grund bieten wir nachfolgend eine Übersicht über die Spreadkosten der Finanzinstrumente, die bei LCG handelbar sind.

Der Broker stellt ein umfangreiches Portfolio bereit. Dieses setzt sich aus folgenden Produkten zusammen:

  • Forex
  • Spot-Metalle
  • Indizes
  • Aktien
  • Rohstoffe
  • Anleihen und Zinssätze
  • Vanilla Optionen
  • ETFs

Als einer der führenden britischen CFD Anbieter bietet LCG wettbewerbsfähige Spreads auf alle handelbaren Finanzinstrumente. So ist der Handel mit CFDs auf deutsche oder UK Aktien beispielweise ab einem zusätzlichen Spread von 0,1 Prozent möglich. Im Forex-Handel starten die Spreads bei den Hauptwährungen bei einem durchschnittlichen Spread von 1,5 Pips. Bei Spot Rohstoffen beträgt der minimale Spread 3, bei Energie Futures 5. CFDs auf UK und EU ETFs sind ab einem zusätzlichen Spread von 0,2 Prozent handelbar, US ETFs starten ab einem Spread von 2 Cent pro Share.

Die oben genannten Zahlen sollen nur einen ersten Eindruck bezüglich der zusätzlichen Handelskosten durch den Spread vermitteln.  Die London Capital Group bietet auf ihrer Website eine ausführliche Auflistung aller Spreads. Der Broker geht sehr transparent mit diesem Thema um, so dass garantiert keine versteckten Kosten auf Anleger zukommen.

LCG Webseite

Übersicht der Webseite des Brokers LCG

Kommissionen: keine Kommission in allen Anlageklassen

EDU_Icon_0006_KostenEinen großen Pluspunkt in unserem LCG Broker Test kann der CFD Anbieter hinsichtlich der Kommissionen verzeichnen. Diese existieren bei LCG nämlich nicht, der Broker finanziert sich allein über die Spreadkosten. Da diese in allen Anlageklassen wie zuvor dargelegt transparent kommuniziert werden, können Trader die Zusatzkosten vor dem Handel kalkulieren.

Bei Eröffnung einer Position haben Nutzer der Handelsplattform „LCG Trader“ die Möglichkeit, einen kostenpflichtigen Premium-Service in Anspruch zu nehmen. Dabei handelt es sich um einen garantierten Stop, der zum Risikomanagement eingesetzt werden kann. Bei Eröffnung der Position wird der garantierte Premium Stop in Pips auf das Konto verrechnet.

Jetzt direkt beim Broker anmelden: www.lcg.com/de

Hebel/Margin: Forex-Handel mit maximalem Hebel von 500:1 möglich

EDU_Icon_0003_HebelAbhängig vom Finanzprodukt und dem Registrierungsland ist es bei LCG möglich, mit sehr hohen Hebeln zu traden. Über die konventionellen Konten können Trader beim Forexhandel einen maximalen Hebel von 1:30 nutzen; registrieren sie sich über die Kaimaninseln, auf denen der Broker ebenfalls registriert ist, steht ein Hebel von bis zu 1:500 zur Verfügung. Da LCG den CFD Handel auf alle Anlageklassen anbietet, bieten wir nachfolgend eine Übersicht über die maximal möglichen Hebel:

  • Forex: 1:30 (Hauptwährungen) bzw. bei LCG KY 1:500
  • Spot Metalle: 1:10 bzw. bei LCG KY 1:200
  • Indizes: 1:20 bzw. bei LCG KY 1:500
  • Aktien: 1:5 bzw. bei LCG KY 1:30
  • Rohstoffe: 1:10 bzw. bei LCG KY 1:200
  • Anleihen & Zinssätze: 1:5 bzw. bei LCG KY 1:1000
LCG Angebot

LCG bietet ein umfangreiches Handelsangebot

Jedes Instrument wird durch den Broker zusätzlich in mehrere Ebenen unterteilt. Die eben genannten Hebel entsprechen jeweils der Top-Stufe auf Ebene 1. Die Berechnung der Ebenen erfolgt bei Nutzung des MetaTraders 4 beispielsweise über die zum Zeitpunkt der Positionseröffnung offenen Lots. Der kleinste Hebel pro Finanzinstrument kommt jeweils auf der untersten Stufe der vierten Ebene zur Anwendung. Beim Handel mit CFDs auf Aktien ist dabei die Hinterlegung der gesamten Margin erforderlich.

Die angegebenen Hebel gelten für alle Trader, die Kunden der London Capital Group (UK) sind. Hierunter sollten auch alle deutschen Trader fallen. Registrieren sich Trader über LCG KY (Kaimaninseln), können sie einen höheren Hebel nutzen.

Jetzt direkt beim Broker anmelden: www.lcg.com/de

Handelsplattform(en) & Mobiles Trading: MT4 und LCG Trader

Review_Icon_0006_HandelsplattformIn einem Broker Vergleich fällt oftmals auf, dass entweder eine hauseigene Plattform oder eine Fremdlösung wie der MetaTrader 4 angeboten wird. Wer LCG Erfahrungen im Trading mit CFDs und Optionen sammeln möchte, muss jedoch keine Kompromisse eingehen. Neben dem MT4 von MetaQuotes wird außerdem der LCG Trader als Handelsplattform zur Auswahl gestellt. Beide LCG Trading Software möchten wir nachfolgend kurz vorstellen.

Beim MetaTrader 4 handelt es sich um eine der beliebtesten Handelsplattformen der Welt. Diese wird seit einigen Jahren angeboten und stetig weiterentwickelt, so dass Trader von vielen praktischen Features und weiteren Vorteilen profitieren können. Der MT4, wie die Handelsplattform auch kurz genannt wird, bietet beispielsweise automatisiertes Trading, nützliche Trading-Tools und eine große Auswahl technischer Indikatoren. Dank der intuitiven Benutzeroberfläche können auch unerfahrene Anleger alle von LCG angebotenen Anlageklassen über die Handelsplattform traden. In folgenden Varianten steht die Tradingsoftware zur Verfügung:

  • MT4 Desktop Terminal
  • MT4 Multi Terminal
  • MT4 WebTrader
  • MT4 App (iOS & Android)

Die Handelsplattform LCG Trader richtet sich an Anleger, die bevorzugt von unterwegs aus traden. Über diese können sie von jedem internetfähigen Rechner oder mobilem Endgerät auf ihr Handelskonto zugreifen. Die Installation einer Software auf einem Rechner ist dabei nicht notwendig. Der Handel findet vollständig über den Browser statt und bietet dabei alle Funktionalitäten einer Desktop-Plattform. Dank einer anpassbaren Oberfläche, zahlreichen technischen Indikatoren und den Preisverbesserungstechnologien von LCG dürfte die webbasierte Handelsplattform den Ansprüchen der meisten Anleger gerecht werden. Eine Version für Smartphones und Tablets steht in den jeweiligen Appstores von Apple und Google zur Verfügung.

LCG Plattformen

LCG verfügt über eine firmeneigene Handelsplattform – den LCG Trader

Handelbare Finanzprodukte: Über 7.000 Instrumente traden

Wer in einem CFD Broker Vergleich die Angebote einzelner Broker betrachtet, wird leicht feststellen können, dass LCG ein umfangreiches Portfolio bereitstellt. Dadurch dürften zahlreiche Trader ein Finanzprodukt finden, welches ihren Vorstellungen entspricht. Die über 7.000 Instrumente sind in neun Anlageklassen unterteilt. Dazu gehören:

  • Forex: z.b. EUR/USD, GBP/USD und USD/JPY
  • Spot Metalle: Gold und Silber
  • Indizes: z.B. Germany 30, Wall Street und Japan 225
  • Rohstoffe: z.B. Edelmetalle, Öl, Kaffee und Zucker
  • Aktien: über 4.000 EU-, UK- und US-Aktien
  • Anleihe- und Zinsmärkte: Euribor, Bunds und Gilts
  • Vanilla Optionen: Optionen auf Germany 30, UK100 oder EUR/USD
  • Exchange Traded Funds: mehr als 500 ETFs

Mit der Auswahl dieser Anlageklassen stellt sich der Broker äußerst breit auf und bietet zahlreichen Interessierten enge Spreads und niedrige Marginanforderungen. In FX, Indizes, Aktien und Rohstoffen bezeichnet der Broker seine Spreads gar als branchenführend.

Jetzt direkt beim Broker anmelden: www.lcg.com/de

Mindesteinzahlung: Trader müssen keinen Mindestbetrag leisten

Review_Icon_0003_Ein_und_Auszahlungsmo¦êglichkeitenHinsichtlich der Mindesteinzahlung weisen CFD Broker oftmals erhebliche Unterschiede an. Während sich einige bewusst an professionelle Trader richten und eine Ersteinzahlung im vierstelligen Bereich verlangen, rufen andere deutlich niedrigere Beträge auf. LCG gehört zu der Kategorie Broker, die keinerlei Mindesteinzahlung verlangen. Für Interessierte ergibt sich daraus der Vorteil, dass sie vollkommen risikolos erste LCG CFD Erfahrungen sammeln können. Nach der Anmeldung können sie die Handelsplattform kennenlernen und sich uneingeschränkt im eigenen Konto bewegen. Erst wenn eine CFD Position eröffnet werden soll, muss Kapital auf das Konto eingezahlt, um die Marginanforderung für diese zu decken.

Mögliche Zahlungsmethoden: LCG bietet schnelle und sichere Wege

Ein weiteres Ausschlusskriterium bei der Wahl des Brokers sind die zur Verfügung gestellten Ein- und Auszahlungsmethoden. Wenn Trader bereits bei einem Online-Bezahldienst angemeldet sind, sollte dieser nach Möglichkeit auch durch den Broker unterstützt werden. Schließlich bedeutet jede Neuregistrierung einen weiteren Zeitaufwand. Deutschen Anlegern bietet LCG eine Reihe von Einzahlungsmöglichkeiten. Hierzu gehören:

  • Skrill
  • Neteller
  • Banküberweisung
  • Debit- und Kreditkarten

Über Skrill und Neteller fallen keine zusätzlichen Gebühren an, außerdem handelt es sich hierbei um zwei schnelle Möglichkeiten zur Kapitalisierung des Tradingkontos. Selbiges gilt für die Einzahlung über Debitkarten. Die Kreditkartenzahlung ist ebenfalls schnell und sicher, allerdings fällt eine Gebühr in Höhe von 2 Prozent des eingezahlten Betrags an. Die klassische Banküberweisung fehlt bei LCG ebenfalls nicht. Auch sie ruft keine Gebühren auf, jedoch eine Bearbeitungszeit von mehreren Werktagen.

Auszahlungsanfragen werden durch den Broker schnellstmöglich bearbeitet. Innerhalb von drei bis fünf Werktagen sollte das angeforderte Geld auf einem Konto des Traders ankommen. SEPA Überweisungen sind für Anleger prinzipiell kostenfrei. Jedoch behält sich der Broker vor, Auszahlungen unter 50 EUR zu verweigern. Auszahlungen werden prinzipiell nur auf Konten vorgenommen, die auch zur Einzahlung genutzt wurden.

Jetzt direkt beim Broker anmelden: www.lcg.com/de

Zusatzangebote: LCG Erfahrungen über Bildungsangebot sammeln

Review_Icon_0005_BonusEin Blick auf die zusätzlichen Angebote lohnt sich bei Brokern stets. Über diese wird häufig tiefergehendes Wissen über den Handel mit verschiedenen Finanzinstrumenten vermittelt. Außerdem können Anfänger über Videos und Webinare Grundlagen des Tradings erlernen oder alle Eigenschaften der Handelsplattform kennenlernen. Auf der Webpräsenz des Brokers finden Interessierte die Zusatzangebote in der Kategorie „Analysen & Bildung“. Diese unterteilt sich anschließend in folgende Bereiche:

  • Wirtschaftskalender
  • Technische Analysen
  • Marktberichte
  • Videoanalysen
  • Trading-Videos
  • Glossar
  • Webinare

Über die Marktberichte bleiben Anleger stets auf dem neusten Stand über Entwicklungen in der Finanzwelt. Zusätzliche Analysen bieten Erklärungen zu den Vorgängen und Ereignissen. Im Bereich Trading-Videos gibt es Inhalte für Einsteiger und erfahrene Trader. So können sowohl die Grundlagen erlernt als auch professionelle Strategien entwickelt werden. Führende Experten halten weiterhin regelmäßig Webinare ab. Auf der Webseite des Brokers können sowohl die zukünftigen als auch alle vergangenen Termine in Erfahrung gebracht werden.

Im Bereich der Videoanalysen arbeitet LCG mit Trading Central zusammen. Dabei handelt es sich um einen führenden Anbieter auf diesem Feld. So kann der Broker zahlreiche Informationen aus der technischen Analyse von Märkten bereitstellen. Diese sollen Anlegern helfen, ihre LCG CFD Erfahrungen auf ein neues Niveau zu erheben. Das Angebot ist mit keinerlei Kosten verbunden und für Kunden über das Account Management Portal erreichbar.

LCG Erfahrungen

LCG ist ein FCA regulierter Broker

Regulierung: Broker erfüllt Bedingungen von FCA und CySEC

Review_Icon_0009_RegulierungIst LCG seriös? Dieser Frage sollten alle auf den Grund gehen, die mit ihrem Kapital beim Broker traden möchten. Denn nur so kann sichergestellt sein, dass der Anbieter auf seriöse Art und Weise mit Kundengeldern umgeht. Anhand unserer LCG CFD Erfahrungen können wir berichten, dass keine Hinweise darüber vorliegen, dass es sich beim Angebot von LCG um Betrug handelt. Keinen Beweis, aber doch ein starkes Indiz hierfür stellt die Regulierung durch unabhängige Finanzbehörden dar.

Da die London Capital Group – wie es der Name vermuten lässt – in Großbritannien beheimatet ist, findet eine Regulierung dort durch die britische Financial Conduct Authority (kurz: FCA) statt. Dadurch ist der Broker EU-weit für den Handel mit CFDs, Optionen und anderen Finanzprodukten lizensiert. Außerdem muss sich LCG an strikte Vorgaben halten, um Regulierungsauflagen zu erfüllen. Eine weitere Niederlassung der London Capital Group besteht in Zypern. Dort findet die Regulierung durch die auf der Mittelmeerinsel zuständige CySEC statt.

Ein weiteres Indiz für die Seriosität des Brokers stellt dessen Präsenz am Markt dar. LCG kann über 20 Jahre Erfahrung im Handel mit diversen Finanzprodukten aufweisen und hat in dieser Zeit zahlreiche renommierte Auszeichnungen gewonnen. Selbst bezeichnet sich das an der Londoner Börse notierte Unternehmen als Global Player. Über 1 Milliarden Dollar an Kundeneinlagen befinden sich auf renommierten Banken auf der ganzen Welt. Anhand dieser Eigenschaften ist nahezu auszuschließen, dass LCG nicht seriös vorgeht.

Jetzt direkt beim Broker anmelden: www.lcg.com/de

Support: Rund um die Uhr an allen Handelstagen erreichbar

Review_Icon_0002_SupportBeim Trading kann es immer wieder zu Fragen und Problemen kommen. Dies trifft nicht allein auf Anfänger zu, auch professionelle Trader müssen hin und wieder den Support in Anspruch nehmen. Wichtig ist daher, dass dieser nicht nur gut erreichbar ist, sondern auch schnelle Hilfe bietet. Auf den LCG Support treffen diesen Eigenschaften laut unseren Broker Erfahrungen zu. Der Kundensupport ist über folgende Kanäle erreichbar:

  • Live-Chat
  • E-Mail
  • Telefon

Insbesondere über den Live-Chat ist eine schnelle Beantwortung von Fragen gewährleistet. Die Support-Mitarbeiten stehen bei Fragen und Problemen an allen Handelstagen (Sonntag bis Freitag) rund um die Uhr zur Verfügung.

Spreads:

  • UK- und viele EU-Aktien ab 0,1 Prozent Spread
  • Hauptwährungen ab durchschnittlich 1,5 Pips handelbar
  • Detaillierte Gebührenübersicht auf der Website des Brokers

Kommissionen:

  • Broker verlangt keine Kommissionen
  • Kosten nur durch Spread und Übernachtzinsen
  • Kostenpflichtiger Premium Stop optional wählbar

Hebel/Margin:

  • Dynamisches Hebelmodell
  • Jedes Handelsinstrument unterliegt einer Margin-Gruppe
  • Maximaler Hebel von 1:30 bei Majors (bzw. 1:500, wenn sich Kunden bei LCG KY registrieren)
  • Aktien: 1:50 bzw. 1:30, wenn Trader sich über die Kaimaninseln registrieren

Handelsplattform(en) & Mobiles Trading:

  • Handelsplattformen: MetaTrader 4 und LCG Trader
  • MT4 als WebTrader, Desktop Trader und App
  • LCG Trader als WebTrader und App

Handelbare Finanzprodukte:

  • über 7.000 handelbare Instrumente
  • Optionenhandel mit begrenztem Risiko
  • CFDs auf u.a. Aktien, Rohstoffe, Forex, Indizes

Mindesteinzahlung:

  • Keine Mindesteinzahlung für Standard- und ECN-Konto
  • Kontoführung in EUR
  • Marginanforderungen für Positionen müssen gedeckt sein

Mögliche Zahlungsmethoden:

  • Banküberweisung, Kredit- und Debitkarte, Skrill oder Neteller
  • Transaktionsgebühren (2 Prozent) bei Kreditkarte
  • Auszahlungen ab 50 EUR möglich
  • SEPA Überweisungen kostenfrei und innerhalb von 3 Werktagen abgeschlossen
LCG Bildung

LCG bietet ein umfangreiches Bildungsangebot

Zusatzangebote:

  • Demokonto für LCG Trader und MetaTrader 4
  • Umfangreiches Bildungsangebot (Webinare, Seminare und Trading-Videos)
  • Technische Analysen und Videoanalysen
  • Wirtschaftskalender, Marktberichte, Analysen zu Marktereignissen

Regulierung:

  • Regulierung durch FCA und CySEC
  • Dadurch Lizenz zum EU-weiten Handel mit CFDs und Optionen
  • Getrennte Aufbewahrung von Kundeneinlagen bei renommierten Banken

Support:

  • Kontaktaufnahme per Live-Chat, E-Mail und Telefon
  • Erreichbarkeit an allen Handelstagen (Sonntag bis Freitag)
  • Support-Mitarbeiter rund um die Uhr erreichbar
Jetzt direkt beim Broker anmelden: www.lcg.com/de

Fragen und Antworten zum Handel bei LCG

Die Einzahlung: Wie kann ich Geld auf mein LCG Handelskonto einzahlen?

Zur Einzahlung bietet der Broker verschiedene Möglichkeiten. Neben der klassischen Banküberweisung sind dies verschiedene Kredit- und Debitkarten und die beiden E-Wallet-Anbieter Skrill und Neteller. Zu beachten ist jedoch, dass bei der Einzahlung via Kreditkarten zusätzliche Gebühren von 2 Prozent des eingezahlten Betrags zu entrichten sind. Alle anderen Möglichkeiten sind gebührenfrei.

Der Handel: Welche Finanzprodukte kann ich bei LCG handeln?

Bei LCG verteilen sich über 7.000 Finanzinstrumente auf neun Anlageklassen. Der Broker bietet den Optionenhandel an, außerdem CFDs auf unter anderem Forex, Indizes, Rohstoffe und Aktien.

Der Support: Kann ich bei Problemen persönliche Hilfe erwarten?

An den Handelstagen – also Sonntag bis Freitag – steht der Support bei Fragen und Problemen zur Verfügung. Die geschulten Mitarbeiter sind rund um die Uhr via Live-Chat, Telefon und E-Mail erreichbar.

Die Bildung: Inwieweit kann ich mich bei LCG weiterbilden?

Das Bildungsangebot von LCG kann als umfangreich bezeichnet werden. So halten Finanzexperten regelmäßig Webinare und Seminare ab, die Interessierte kostenfrei besuchen können. Außerdem gibt es zahlreiche Trainingsvideos, die sich sowohl an Anfänger als auch an Fortgeschrittene richten.

Die Sicherheit: Wie sicher ist mein Geld bei LCG?

LCG erfüllt die Regulationsbestimmungen der FCA und der CySEC. Dadurch werden beispielsweise Kundengelder getrennt vom Unternehmensvermögen bei international renommierten Banken verwahrt.

Unser Fazit
Der Handel von CFDs und Optionen bei LCG ist mit vielen Vorteilen verbunden. Zunächst ist die große Auswahl an Instrumenten erwähnenswert. Weiterhin auch die günstigen Handelskonditionen.

Jetzt direkt beim Broker anmelden: www.lcg.com/de

Ihre Erfahrungen mit LCG

Wenn Sie ihre LCG Erfahrungen gerne mit anderen Tradern teilen möchten, sind Sie herzlich eingeladen eine Bewertung bei Aktiendepot.net abzugeben!