Noch mehr Sicherheit beim Social-Trading Anbieter ayondo

Auf der einen Seite gibt es heutzutage zahlreiche CFD- und Forex Broker, die ihre Leistungen und Services am Markt offerieren. Andererseits existieren ebenso einige Anbieter, die keine typischen Forex- und CFD-Broker sind, wie zum Beispiel ayondo. Der Anbieter ist insbesondere im Bereich Social-Trading aktiv und bietet seinen Kunden die Möglichkeit, nicht nur von erfahrenen Tradern zu lernen, sondern deren Aufträge automatisch zu kopieren. Dabei hat ayondo schon immer großen Wert auf die Sicherheit der Kunden und deren Gelder gelegt, was jetzt durch weitere Maßnahmen, die ab dem 1. Juli 2015 greifen, untermauert wird.

Hohe Zusatzversicherung bis zu 500.00 britischen Pfund

Eine wichtige Maßnahme, die der Anbieter ayondo aktuell getroffen hat, beinhaltet eine große Zusatzversicherung für sämtliche Kunden. Bisher war es so, dass die Guthaben der Kunden auf dem Handelskonto bei ayondo über das Financial Services Compensation Scheme, der gesetzlichen Einlagensicherung in Großbritannien, geschützt waren. Dieser Kapitalschutz war zwar einerseits für die meisten Trader ausreichend, da er bis zu einem Guthaben von 85.000 britischen Pfund reichte. Auf der anderen Seite gibt es natürlich diverse Trader, die noch höhere Guthaben auf den Handelskonten besitzen. Bei diesen Kunden war es dann so, dass die gesetzliche Einlagensicherung nicht den vollen Betrag auf dem Handelskonto absichern kann. Dies wird sich ab sofort definitiv für viele der entsprechenden Kunden ändern, denn jetzt gibt es bei ayondo eine zusätzliche Versicherung der Einlagen, die den bisherigen Schutz vervielfacht.

Jetzt beinhaltet die große Zusatzversicherung nämlich eine Absicherung der Einlagen von bis zu 500.000 britischen Pfund. Damit weitet ayondo seine ohnehin bereits seit geraumer Zeit durchgeführte Sicherheitsoffensive noch einmal aus, denn jetzt sind sämtliche Guthaben eines jeden Kunden bis zu einem Betrag von einer halben Million britischen Pfund abgesichert. Dies dürfte dazu führen, dass deutlich mehr als 90 Prozent aller Kunden ihr vollständiges Guthaben geschützt haben. Konkret wird die Zusatzversicherung durch diverse Versicherer policiert, zu denen unter anderem auch der weltweit führende Spezialversicherer Lloyds of London gehört. Ferner wird den Kunden von ayondo die Option angeboten, den Versicherungsschutz von eigentlich bis zu 500.000 britischen Pfund gegen eine relativ moderate Gebühr noch weiter zu erhöhen. So ist auch eine sehr individuelle Absicherung problemlos möglich.

ayondo verzichtet schon seit geraumer Zeit auf Nachschusspflicht

Ein weiterer Punkt, der zur hohen Sicherheit des Anbieters ayondo beiträgt, ist der Wegfall der Nachschusspflicht. Diese existiert allerdings nicht erst seit Anfang Juli des Jahres nicht mehr, sondern wurde von ayondo bereits im Vorfeld der aktuellen Maßnahmen abgeschafft. Der große Vorteil einer nicht vorhandenen Nachschusspflicht besteht für Trader darin, dass sie niemals mehr Geld beim Traden verlieren können, als sie ursprünglich eingesetzt haben. Würde es hingegen eine Nachschusspflicht geben, so müsste der Trader bei ungünstigen Kursverläufen weiteres Kapital auf sein Handelskonto einzahlen, welches er ursprünglich eigentlich gar nicht investieren wollte.

Somit führt der Wegfall der Nachschusspflicht definitiv zu einer hohen Kalkulationssicherheit, da der Trader weiß, dass er nicht mehr Geld verlieren kann, als er zuvor auf sein Handelskonto eingezahlt hatte. Trotzdem ist es natürlich weiterhin wichtig, dass Trader darauf achten, möglichst immer ein ausreichendes Margin (Sicherheitsleistung) auf dem Handelskonto zu haben. Ist dies mich nicht der Fall, werden offene Positionen automatisch geschlossen, falls vorübergehende Verluste dazu führen, dass die Sicherheitsleistung auf dem Handelskonto nicht mehr ausreichend ist. Damit dies nicht passiert, bietet ayondo seinen Kunden aber zum einen beim Risikomanagement im Bereich der CFD-Handels die Möglichkeit von garantierten Stops; und auch beim Social-Trading kann über die sogenannte Loss-Protection verhindert werden, dass unerwünschte Risiken und Verluste entstehen.

Zusammenfassend können Trader nun bei ayondo im Hinblick auf sie Sicherheit von folgenden Vorteilen profitieren:

  • Absicherung der Kundeneinlagen bis zu 500.000 GBP
  • noch weitere Absicherung über den Betrag hinaus gegen Gebühr möglich
  • keine Nachschusspflicht und somit keine über den Einsatz hinausgehenden Verluste

Infos zum Social-Trading und zu ayondo

Das Social-Trading ist ein Investmentzweig, der in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden ist. Im Kern beinhaltet diese Variante, dass erfahrene und professionelle Trader Anfängern die Möglichkeit geben, von deren Wissen zu profitieren. So ist es beispielsweise bei ayondo möglich, dass sich Kunden für einige Profitrader entscheiden, deren Handelsaufträge dann automatisch kopiert werden können. Auf diese Weise müssen Anfänger oder Trader mit wenig Zeit sich nicht mehr selbst mit Strategien und dem Handel beschäftigen, sondern können sich auf Wunsch auf die professionellen Trader verlassen.

Den Anbieter ayondo gibt es bereits seit 2009, wobei er damals noch zur Next Generation Finance Invest gehörte. Seit etwas mehr als einem Jahr firmiert der Social-Trading Anbieter allerdings unter dem Namen eine ayondo Holding AG. Zum einen existiert ayondo Markets Limited, welche in London ansässig ist und durch die FCA reguliert wird. Das Angebot besteht hier insbesondere darin, über die Plattform TradeHub CFDs zu handeln und am Spreadbetting teilzunehmen. Zum anderen gibt es die ayondo GmbH, die ihren Hauptsitz in Deutschland (Frankfurt am Main) hat. Dabei handelt es sich insbesondere um den ersten Online-Marktplatz für Realtime-Trading-Signale. Dieser stellt eine Verbindung von Signalgebern und Signalnehmern her, sodass ayondo mittlerweile in die Liste der 50 bedeutendsten Technologie-Unternehmen aufgenommen wurde, und zwar im Bereich FinTech.

Jetzt kommentieren

*

x