Günstigstes Aktiendepot für 2019

Unsere Aktiendepot Empfehlung: eToro
  • Neue 50% schnellere App
  • Krypto, Forex, CFDs & Aktien handeln
  • Kostenloses Demokonto verfügbar
Jetzt direkt zum Testsieger eToro: www.etoro.com/de

Anleger, die zwischen den zahlreichen Angeboten im Bereich Depot und Wertpapierhandel einen Vergleich durchführen, suchen oftmals nach dem günstigsten Aktiendepot. Es gibt verschiedene Punkte, die ein günstiges Angebot in diesem Bereich ausmachen, wie zum Beispiel keinen Depotgebühren zu zahlen und zu niedrigen Orderkosten handeln zu können. Wir als Redaktion können insbesondere das günstige Angebot von eToro empfehlen.

  • insbesondere Online-Broker bieten günstige Depots an
  • beim Vergleich sowohl auf Depotgebühren als auch auf Orderkosten achten
  • bedingungslos kostenfreies Aktiendepot wählen
  • auf etwaige Mindesteinzahlung achten
  • eToro als Redaktionsempfehlung

Was zeichnet ein günstiges Aktiendepot aus?

Günstigstes AktiendepotDer Titel günstigstes Aktiendepot beinhaltet definitiv, dass Kunden beim Handel mit Wertpapieren nur geringe Kosten entstehen. Es gibt verschiedene Punkte, auf die bei einem Vergleich geachtet werden sollte.

Ein wesentlicher Aspekt beim Aktiendepot Vergleich ist zum Beispiel das Aktiendepot ohne Gebühren, welches mittlerweile von zahlreichen Banken und Brokern angeboten wird. Wer sich als günstigster Online-Broker oder als bester Discount-Broker bezeichnen möchte, der erhält diesen Titel im Prinzip nur unter der Voraussetzung, dass keine Depotgebühren berechnet werden.

Allerdings muss der Anleger hier bereits unterscheiden, denn manche Broker bieten allen Kunden ein solch kostenloses Depot an, während andere Broker die Kostenfreiheit davon abhängig machen, dass Kunden das Depot aktiv zum Handeln nutzen. Mit dem Begriff günstigstes Aktiendepot ist ebenfalls gemeint, dass der Kunde zu geringen Orderkosten handeln kann.

Daher ist es empfehlenswert, beim Aktiendepot Vergleich auch darauf zu achten, welche Kosten für den aktiven Handel berechnet werden. Günstige Angebote bewegen sich in diesem Bereich zwischen fünf und sieben Euro pro Order.

Günstigstes Aktiendepot

Günstigstes Aktiendepot – Mindesteinlage als weiteres Kriterium

EDU_Icon_0020_KleinanlegerEin günstigstes Aktiendepot bietet dem Anleger die Möglichkeit, Wertpapiere mit geringen Kosten zu handeln und auf diese Weise keine allzu negativen Auswirkungen auf die Rendite zu haben. Insbesondere Kleinanleger sollten allerdings nicht nur auf ein kostenloses Depot sowie niedrige Ordergebühren achten, sondern darüber hinaus sollte definitiv ein Blick auf eine etwaige Mindesteinlage geworfen werden.

Es sind zwar nicht besonders viele Anbieter, aber dennoch gibt es einige Banken und Broker, welche die Nutzung des Aktiendepots davon abhängig machen, ob der Kunde Wertpapiere mit einem gewissen Mindestwert im Bestand hat. Die weitaus meisten Online-Broker bieten allerdings ein Aktiendepot ohne Mindesteinlage an, sodass auch Kleinanleger diese Wertpapierdepots nutzen können, ohne dass ein Mindestbestand vorhanden sein muss.

Unsere Redaktionsempfehlung, eToro, bietet ebenfalls ein solches Aktiendepot mit einer Mindesteinlage von 200 Euro an. Darüber hinaus können die Kunden noch von weiteren Vorteilen profitieren.

Jetzt direkt zum Testsieger eToro

Diese Eigenschaften sollte ein gutes Aktiendepot noch aufweisen

Wer sich an die Auswahl eines Aktiendepots macht, achtet zwar meist auf die möglichen anfallenden Kosten, aber entscheidend sind auch andere Kriterien. Schließlich wollen die Depotinhaber das Depot auch ohne großen Aufwand nutzen. Deshalb spielen Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit eine ebenso große Rolle.

Kann ich das Aktiendepot intuitiv verwalten oder benötige ich dafür eine umfangreiche Einweisung? Vor allem Anleger, die am Beginn ihrer Trading-Karriere stehen, mögen es häufig unkompliziert und einfach strukturiert. Für sie sind Aktiendepots empfehlenswert, die über einen einfachen Menüaufbau verfügen und mit wenigen Klicks nutzbar sind.

Bestenfalls wird das Depot auch in Form einer App das Smartphone oder Tablet angeboten, um überall die Wertpapierentwicklungen oder im Depot enthaltenen Finanzinstrumente überprüfen zu können.

Günstigstes Aktiendepot Erfahrungen

Auswahl der Depotinhalte

Was kann ich in ein Aktiendepot nehmen? Wertpapiere eignen sich vor allem für die Umsetzung einer langfristig orientierten Anlagestrategie und gelten häufig als der sichere Weg für stetige Gewinne (durch Dividendenzahlungen).

Doch Wertpapiere sind längst nicht alles, was die Händler in ein Aktiendepot nehmen können. Wir empfehlen eine optimale Diversifikation, denn mit einer Risikostreuung über verschiedene Branchen und Finanzinstrumente sichern sich die Trader gegen einseitig Verluste und schlimmsten Fall gegen den Totalverlust ab.

Deshalb sollte ein Anbieter für ein gutes Aktiendepot nicht nur günstig sein, sondern auch eine große Auswahl verschiedener Finanzinstrumente zur Verfügung stellen. Denkbar sind beispielsweise Differenzkontrakte, denn mit ihnen lassen sich auch Schächte Kursentwicklungen ins Wertpapieres ausgleichen.

Der beispielsweise ein Aktien CFD auf seine Unternehmensanteile bei einem abfallenden Trend eröffnet, kann damit die Verluste bestenfalls minimieren. Auch ETFs und Fonds sind als Inhalte für das Aktiendepot geeignet, um den mittel- und langfristigen Anlagehorizont zu diversifizieren.

Jetzt direkt zum Testsieger eToro

Sparplanfähig- ja oder nein?

Viele Anleger nutzen ihr Aktiendepot, um regelmäßigen kleinen Beträgen am Vermögensaufbau zu arbeiten. Deshalb ist die Auswahl sparplanfähiger Finanzinstrumente besonders wichtig bei der Depotauswahl.

Sie ermöglichen es, dass die Trader beispielsweise schon ab geringen Raten von 25 Euro investieren können. Bestenfalls sollten die Änderungen im Sparplan ebenfalls unkompliziert und vor allem kostenlos vorgenommen werden können, um je nach persönlicher finanzieller Situation am Vermögensaufbau arbeiten zu können.

Günstigstes Aktiendepot Test

Serviceleistungen und Extras

Ein gutes Aktiendepot sollte zwar möglichst kostengünstig sein, aber es zählen auch die Leistungen des Anbieters drumherum.

  • Wie kulant ist beispielsweise der Kundensupport und wie ist er erreichbar?
  • Welche Weiterbildungsmöglichkeiten stehen mir (kostenfrei) zur Verfügung?
  • Erhalte ich für den Depotübertrag einen Bonus?

Im Test haben wir gesehen, dass häufig vor allem interessante Aktionen und Prämien ausgelobt werden, wenn die Aktiendepot-Inhaber ihr Depot zum neuen Anbieter übertragen. Häufig sind es beispielsweise Nachlässe auf die Trading-Kosten oder sogar ein Bonus mit echter Auszahlung.

Wer sein Depot überträgt, sollte auf solche Angebote achten, um noch mehr aus seinem Wechsel herauszuschlagen. Allerdings kommt es natürlich darauf an, ob sich der Wechsel tatsächlich lohnt. Wer nur wegen der angepriesenen Aktion wechselt, sollte vorher genau überprüfen, ob die Konditionen der neuen Aktiendepot tatsächlich günstiger (auch auf längere Sicht) sind.

Häufig gibt es die attraktiven Konditionen nämlich nur für die ersten Monate oder die ersten Trades und danach sind die Konditionen wieder angepasst.

Jetzt direkt zum Testsieger eToro

Wechsel sollte möglichst einfach funktionieren

Wer tatsächlich mit dem Gedanken spielt, sein Depot zum neuen Anbieter zu übertragen, sollte auf einfache Wechselbedingungen achten. Was ist ein gültiges Aktiendepot, wenn die Inhaber einen hohen Aufwand haben, den Übertrag vorzunehmen?

Falls unterstützt der neue Depot-Anbieter die Inhaber bei ihrem Wechselvorhaben und stellt dafür sogar Servicemitarbeiter zu verfügen. Abhängig davon, was im Depot befindlich ist, kann sich der Übertrag längere Zeit hinziehen.

Das sollten die Depotinhaber berücksichtigen, denn in dieser Zeit sind meist keine Handelsaktivitäten möglich. Bestenfalls informieren Sie sich vor dem Übertrag über die genauen Konditionen und planen gemeinsam mit dem neuen günstigen Depotanbieter Ihre Wechselabsichten.

Günstigstes Aktiendepot Bewertung

eToro bietet günstiges Aktiendepot an

Review_Icon_0000_Finanzprodukte

Das wichtigste, aber nicht das einzige Argument für eToro ist die Gebührenstruktur. Die ist einfach, günstig und fair.

Der Aktienhandel kostet nichts. Zumindest entfallen bei eToro Ordergebühren oder Provisionen im Aktienhandel. Der Spread ist zwar etwas höher als an der jeweiligen Referenzbörse. Dafür müssen Anleger aber eben keine Ordergebühren entrichten.

So lohnt sich der Kauf über eToro auch für Anleger, die nur kleine Beträge handeln.

Und fair sind die Gebühren, weil sie dauerhaft gelten. Auf Lockangebote verzichtet der Broker weitgehend.

Es werden auch keine Depotgebühren berechnet, unabhängig davon, ob der Kunde nun viel über das Depotkonto handelt oder nur wenig. Allerdings existiert unter Umständen eine Inaktivitätsgebühr.

Ein günstiges Aktiendepot ist für viele Kleinanleger die Grundlage dafür, erfolgreich und mit einem guten Ertrag zu handeln. Beim Vergleich der Angebote sollte insbesondere auf drei Punkte geachtet werden, nämlich auf die Depotgebühren, die Orderkosten sowie eine etwaige Mindesteinlage.

Unsere Redaktionsempfehlung  eToro gehört in allen drei Bereichen zu den besten Anbietern, denn es wird ein kostenloses Depot ohne Provisionen beim Aktienhandel angeboten.

Jetzt direkt zum Testsieger eToro

Dieses Thema könnte auch interessant sein:
Bestes Aktiendepot 2019

Bilderquelle:

  • www.shutterstock.com/de
Unsere Aktiendepot Empfehlung: eToro
  • Neue 50% schnellere App
  • Krypto, Forex, CFDs & Aktien handeln
  • Kostenloses Demokonto verfügbar
Jetzt direkt zum Testsieger eToro: www.etoro.com/de
Unsere Empfehlung