Flatex Testbericht 2017: Unsere Erfahrungen im Überblick

Flatex TestberichtIn unserem Flatex Testbericht nahmen wir den Online Broker ganz genau unter die Lupe. Hierbei stellten wir fest, dass dieser bereits 1999 als PRE.IPO AG gegründet wurde. 2006 stieg das Unternehmen schließlich als Online Broker auf den Markt ein und ist mittlerweile ein sehr bekannter und beliebter Broker. Dabei besteht die Sicherheit vor allem durch die Regulierung durch BaFin und der EZB sowie durch die gesetzliche Einlagensicherung, die bis zu 100.000 Euro pro Kunde eingreift.


5 Argumente für den Broker Flatex:

  • ab fünf Euro (zzgl. Börsengebühren) handeln
  • keine Depotgebühren
  • Trading mit Wertpapieren, Forex und CFD möglich
  • drei Handelsplattformen zur Auswahl
  • mobile App für iOS und Android verfügbar


Diese Punkte haben wir für Sie getestet:
1. Das Handelsangebot & die Konditionen: Was bietet Flatex?
2. Handelsplattformen, Leistungen & Co. im Flatex Testbericht
3. FAQs zu Flatex
4. Weitere Angebote von Flatex
5. Unser Fazit: Vielfältiges Angebot überzeugt

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.flatex.de

1. Das Handelsangebot & die Konditionen: Was bietet Flatex?

Flatex bietet neben dem Wertpapierhandel auch den Handel mit CFDs und mit Forex an. Dabei sehen die Gebühren stets ein wenig anders aus:

  • So muss man beim Forex Handel keinerlei Ordergebühren zahlen.
  • Beim CFD-Handel ist währenddessen nur der Handel mit Index-, Rohstoff-, Währungs- und Zins-CFDs kostenlos möglich. Denn bei Aktien-CFDs werden Gebühren von 0,05 Prozent erhoben. Bei DAX-Future belaufen sich die Kosten hingegen auf 0,01 Prozent und bei den weiteren Futures auf 0,02 Prozent. Mindestens muss man jedoch mit einer Gebühr von fünf Euro rechnen.
  • Wiederum kann man beim Wertpapierhandel nur die Zertifikate, Optionsscheine und Fonds des Flatex Premiumpartners gebührenfrei handeln. Ansonsten kostet eine Order an den deutschen Börsen sowie bei Xetra fünf Euro zzgl. Börsengebühren. Im außerbörslichen Direkthandel zahlt man hingegen einen Festpreis von 5,90 Euro. Wer auf den Auslandsbörsen der USA oder Kanada traden möchte, muss währenddessen eine Gebühr von 9,90 Euro in Kauf nehmen. Bei Auslandsbörsen innerhalb Europas belaufen sich die Kosten hingegen auf 24,90 Euro.
Bildschirmfoto 2016-06-25 um 19.43.05

Die Konditionen des Flatex Wertpapierhandels auf einen Blick

Depotgebühren werden allerdings nicht erhoben. So sind die Eröffnung, die Kontoführung und auch die Schließung kostenlos. Ebenfalls ist keine Mindesteinzahlung erforderlich.

Daher können wir in unserem Flatex Testbericht festhalten, dass die Gebühren beim Online Broker eher gering ausfallen. Insbesondere gilt dies für den Forex und Wertpapierhandel. Hinzu kommt, dass keinerlei Depotgebühren erhoben werden.

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.flatex.de

2. Handelsplattformen, Leistungen & Co. im Flatex Testbericht

Neben dem Angebot und den Gebühren haben wir uns auch die Handelsplattformen angeschaut. Feststellen konnten wir dabei, dass Flatex gleich drei verschiedene anbietet:

  • Meta Trader (MT4): Diese Plattform bietet eine Handelszeit von 24 Stunden. Dabei ist sie desktop-basiert, wodurch in jedem Fall ein Download erforderlich ist. Jedoch ist dieser kostenlos möglich. Geeignet ist diese Handelsplattform allerdings nicht für das Betriebssystem Mac OS. Dennoch bietet es viele Vorteile: So gibt es Kurse und Charts in Echtzeit sowie diverse Möglichkeiten zum Analysieren, wie beispielsweise einen Datenexport, durch den die Auswertung des Handels möglich ist. Gleichzeitig sind auch der automatisierte Handel sowie der Handel direkt aus dem Chart möglich.
  • CFD Handelsplattform: Die CFD Handelsplattform ist hingegen webbasiert und kann somit auf jedem Betriebssystem laufen. Zudem gibt es auch hier ein Chart-Tool, Kurse in Echtzeit sowie eine Nachrichtenanzeige. Allerdings sind die Handelszeiten beschränkt. So kann man nur werktags ab 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr traden.
  • Flatex Trader 2.0: Wenn man diese Plattform nutzen möchte, muss man, im Gegensatz zu den anderen beiden, einen monatlichen Beitrag zahlen. Dabei kann man selbst entscheiden, ob man die Basis Version oder die Premium Version nutzen möchte. Die Basis Version kostet lediglich 15 Euro pro Monat, die Premium Version hingegen 39 Euro pro Monat. Dafür bietet sie jedoch auch einige weitere Vorteile. Beispielsweise kann man hier eigene Indikatoren erstellen. Getestet werden kann diese Plattform allerdings kostenlos, und zwar für vier Wochen.

Dabei stellt sie eine Desktop-Anwendung dar, die Echtzeit Kurse, einen Nachrichtenticker, ein umfangreiches Chart-Modul sowie verschiedene Indikatoren zur Technischen Analyse anbietet. Kompatibel ist sie allerdings nur mit Windows. Somit kann diese weder von PCs mit Mac OS noch mit dem Betriebssystem Linux installiert werden.

Diverse Funktionen der Handelssoftware Flatex Trader 2.0

Sämtliche Funktionen der Handelssoftware Flatex Trader 2.0 im Überblick

Zusätzlich bietet der Broker auch eine kostenlose App an. Geeignet ist diese für Android und iOS Geräte. Dadurch wird es möglich, von unterwegs aus zu traden und, falls gewünscht, immer auf dem aktuellsten Stand zu sein.

Demnach können wir sagen, dass der Broker drei Handelsplattformen mit vielen Leistungen sowie eine mobile App für iOS und Android anbietet. Die Handelsplattformen sind dabei teilweise nur für Windows geeignet und teils mit Kosten verbunden. Jedoch bieten sie alle Echtzeit Kurse und viele nützliche Funktionen.

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.flatex.de

Weitere Flatex Ratgeber

3. FAQs zu Flatex

EDU_Icon_0023_U¦êbertragenIst Flatex seriös?

Flatex wird einerseits durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistung (BaFin) und andererseits durch die Europäische Zentralbank (EZB) reguliert. Hinzu kommt, dass der Broker über eine gesetzliche Einlagensicherung, einem deutschen Support sowie einer seriös gestalteten Homepage verfügt. All dies deutet daraufhin, dass der Broker seriös handelt.

Wie kann man den Support des Brokers erreichen?

Erreichbar ist der Support des Brokers Flatex per Mail und Telefon von montags bis freitags ab 8:00 Uhr. Für interessierte Kunden steht er dabei bis 20:00 Uhr zur Verfügung. Bestandskunden haben hingegen den Vorteil, dass der Support für sie bis 22:00 Uhr verfügbar ist.

Ab welchem Betrag kann man das Handelskonto eröffnen?

Eröffnet werden kann das Handelskonto bei Flatex bereits ab null Euro, da der Broker keine Mindesteinlage fordert.

Auf welchen Börsen kann man handeln?

Gehandelt werden kann auf Xetra, vielen deutschen Börsen sowie mehreren Auslandsbörsen. Doch auch im außerbörslichen Direkthandel wird das Trading bei Flatex möglich.

Wie sehen die Handelszeiten bei Flatex aus?

Bei Flatex ist der Handel rund um die Uhr möglich. Dies gelingt auf der Handelsplattform Meta Trader 4 (MT4). Auf der CFD Handelsplattform kann man hingegen nur von montags bis freitags von jeweils 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr traden.

4. Weitere Angebote von Flatex

EDU_Icon_0013_ForexDurch unsere Flatex Erfahrungen haben wir uns auch die weiteren Dienstleistungen des Online Brokers anschauen können. So stellten wir fest, dass der Broker ebenfalls ein Demokonto kostenlos anbietet. Dieses kann 14 Tage lang genutzt werden und ist mit einem Startguthaben von 10.000 Euro ausgestattet. Darüber hinaus gibt es eine Akademie, bei der Webseminare und Videolektionen angeboten werden. Wir haben in unserem Aktiendepot Demo Vergleich noch weitere Anbieter unter die Lupe genommen.

Weiterhin entdeckten wir eine Werbeprämie, bei der man bis zu zehn Freetrades und bis zu 300 Euro ergattern kann. Hierfür muss man lediglich einen Neukunden werben, der schließlich auch ein Konto bei Flatex eröffnet und eine bestimmte Anzahl an Trades abschließt.

5. Unser Fazit: Vielfältiges Angebot überzeugt

EDU_Icon_0014_CFDsZusammenfassend können wir in unserem Flatex Testbericht sagen, dass der Broker ein vielfältiges Angebot mit ziemlich günstigen Konditionen anbietet. Dabei kann man sowohl mit Wertpapieren und Forex als auch mit CFDs handeln. Zudem gibt es drei Handelsplattformen, die teils kostenlos, teils gebührenpflichtig genutzt werden können sowie eine mobile App für iOS und Android. Somit können wir zum Schluss nur noch sagen: Testen Sie den Broker Flatex und überzeugen Sie sich selbst von dem umfangreichen Angebot!

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.flatex.de

Summary
Reviewed Item
Flatex Testbericht 2017: Unsere Erfahrungen im Überblick
Author Rating
51star1star1star1star1star

Jetzt kommentieren

*

x