United Signals Erfahrungen: Deutsche Plattform mit umfassendem Zertifizierungsprozess

United Signals ErfahrungenDie Social-Trading-Plattform United Signals wurde 2012 in Frankfurt am Main gegründet und konnte sich seitdem in der Branche einen Namen machen. Der Anbieter überzeugt besonders durch den umfangreichen Zertifizierungsprozess, den neue Mitglieder 100 Tage lang durchlaufen müssen. Darüber hinaus bietet die deutsche Plattform ihren Kunden eine kostenlose Kontoführung sowie ein umfangreiches und detailliertes Filtersystem. Wie genau das Social Trading bei United Signals abläuft und was der Kunde dabei erwarten kann, klären wir in unserem United Signals Test.

 Die wichtigsten Daten im Überblick 

Vor- und Nachteile

  • Detailliertes Filtersystem
  • Kostenlose Kontoführung
  • Vergütung nach High-Watermark-Methode
  • Deutsches Finanzumfeld und deutsche Regulierung
  • Social Trading nur mit Echtgeld
  • Gebühr von 20% für Anleger
  • Zertifizierung ist erst nach einer Einzahlung von 10.000€ kostenlos

Regulierung

Aktiendepot.netTesturteil

Gut (2,0)Im Test: United SignalsStand Juli 2017www.aktiendepot.net

Zielgruppe

  • Anfänger mit dem nötigen Kapital
  • Fortgeschrittene Händler

Fazit

Noch recht frischer Broker, der aber viele attraktive Angebote für seine Trader hat!

Für welchen Trader-Typ ist diese Plattform geeignet?

Sofern beide Parteien das nötige Kapital mitbringen und das Prinzip des Social Tradings verstanden haben, können sich sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene bedenkenlos bei United Signals registrieren.

  • Keine
  • noch rel. gering
  • High-Watermark
  • geschützt
  • Nach Anlageklasse
  • Automatisch
  • Zertifizierungsprozess
  • u.a. Anlageklasse, Laufzeit
  • BaFin-Regulierung
  • Telefon, Mail, Skype

Zutrittskosten: Keine Zutrittskosten bei United Signals

EDU_Icon_0006_KostenAuch das Team hinter United Signals ist sich der Tatsache bewusst, dass es mittlerweile für Social-Trading-Plattformen zum guten Ton gehört, auf Zutrittskosten zu verzichten. Deshalb werden hier keine Gebühren bei der Registrierung und darüber hinaus auch keine Kosten für die Kontoführung fällig. Um einen kostenloses Zertifizierungsprozess nutzen zu können, muss jedoch ein Investitionsbetrag von 10.000 € entrichtet werden. Anleger müssen bei United Signals einen Mindestbetrag mitbringen, der sich von Strategie zu Strategie unterscheidet. Dieser Mindestbetrag liegt allerdings in der Regel zwischen 2.000 € und 10.000 € pro Strategie, weshalb auch hier ein entsprechendes Kapital verfügbar sein muss.

Reichweite: Plattform ist noch recht unbekannt – Trader werden allerdings optimal gefördert

Im Vergleich zum Konkurrenten Wikifolio, der ebenfalls erst seit 2012 existiert, hinkt United Signals im Bezug auf die Reichweite und den Bekanntheitsgrad noch ziemlich hinterher. Die Plattform konnte neben ihrem Stammsitz in Frankfurt noch keine weiteren Niederlassungen aufbauen und auch ein ansprechendes Werbekonzept existiert an sich nicht. Aufgrund dessen kann United Signals auch noch nicht mit einer großen Anzahl an Mitgliedern glänzen, die Ihre Erfahrungen mit der Social-Trading-Plattform in Internetforen oder unter Freunden und Bekannten teilen könnten. Die Trader, die allerdings ein Mitglied bei United Signals sind, profitieren von diversen Werbemaßnahmen. Dazu gehören Newsletter, Aktivitäten in Social-Media-Kanälen sowie Vorstellungen der Strategien in der Presse, auf Messen, Tagungen und Kongressen. Dabei verfügt die Plattform über wichtige Kontakte zu zahlreichen Banken, Brokern und Vermögensverwaltern, die den Trader bei United Signals auf seinem Weg unterstützen können.

Unser United Signals Test hat gezeigt, dass die Plattform selbst eher unbekannt ist – sobald Händler jedoch das Social Trading über United Signals für sich entdeckt haben, werden sie optimal gefördert.

Vergütung der Signalgeber: Vergütung nach der High-Watermark-Methode

EDU_Icon_0020_KleinanlegerErzielen die Signalnehmer Gewinne durch die Strategien der Händler, werden diese mit einer erfolgsabhängigen Vergütung in Höhe von 15 % inkl. Umsatzsteuer entlohnt. Einen essenziellen Einfluss auf die Höhe der Vergütung haben dabei das allokierte Kapital, das die Investoren in die Strategie des Signalgebers investiert haben, sowie dessen Performance. Somit erhalten Signalgeber bei einer Investition ihrer Follower von 500.000 € und einer Performance von 2 % einmal monatlich eine Vergütung in Höhe von 1.260,50 €. Als Grundlage für die exakte Berechnung dient der Tagesendstand des Signalgebers am letzten Handelstag des Monats, inklusive dem unrealisierten Verlust aus offenen Positionen. Diese Methode gilt im Allgemeinen als die fairste, weshalb Kunden in dieser Beziehung gute Erfahrungen mit United Signals machen können.

Veröffentlichung der Trades: Strategien der Trader werden bestmöglich geschützt

United Signals legt großen Wert darauf, das Wissen und die individuellen Strategien der Trader optimal zu schützen. Sollte der Händler also nicht wünschen, dass seine Handelsstrategie jedem Investor zur Verfügung steht, kann der diese Funktion ganz einfach deaktivieren. Ist dies der Fall, werden nur die letzten fünf Handelsaktivitäten des Traders öffentlich gemacht und ausschließlich die Investoren erhalten Einsicht in sämtliche Handelsvorgänge des Signalgebers. Auch Limitorders bleiben von Investoren so lange unbemerkt, bis sie den Preis als Marktorder erreicht haben – erst dann werden Sie im United-Signals-Profil des Händlers veröffentlicht. Mit diesem Prinzip kann United Signals in unserem Social Trading Vergleich besonders überzeugen und ist damit den meisten anderen Anbietern weit voraus.

Filtersystem für Handelsstrategien: Vorhanden – aber ausbaufähig

Bei der Entscheidung für einen ansprechenden Händler kann das Filtersystem für Handelsstrategien einen wichtigen Teil zum Erfolg oder Misserfolg beitragen. Bei United Signals kann der Anleger seine Suchergebnisse zunächst nach der entsprechenden Anlageklasse filtern. Zur Wahl stehen dabei Aktien, Devisen, Edelmetalle, Rohstoffe und Anleihen. Hat der Investor seine Wahl getroffen, steht ihm eine Auswahl an Händlern sowie ihrer zugehörigen Performance zur Verfügung. Darüber hinaus findet der Investor hier Angaben zum Handelsstart des Traders, zur erforderlichen Mindestanlage sowie zum Chance/Risiko-Verhältnis seit Beginn, dem maximalen Drawdown seit Beginn und der Volatilität seit Beginn. Damit sollte der Anleger zwar einen geeigneten Trader finden können – unser Social Trading Vergleich hat jedoch gezeigt, dass einige Anbieter das Filtersystem für Handelsstrategien umfassender und übersichtlicher gestalten konnten, weshalb unser United Signals Test uns in dieser Beziehung nicht komplett zufriedenstellen konnte.

Automatische Übernahme der Trades: Die automatische Übernahme ist bei United Signals die Regel

Bei einer Kontoeröffnung als Investor bei United Signals hat der Kunde im Grunde nur eine Aufgabe: zu investieren. Zwar wird ein Handelskonto bei einem Partnerbroker eröffnet, bzw. ein bestehendes Handelskonto mit dem United-Signals-Konto des Kunden verknüpft – dieses fungiert jedoch nur als Depot, über welches das Kapital des Kunden verwaltet wird. Aufgrund der Tatsache, dass United Signals ausschließlich als Social-Trading-Plattform auftritt und demnach wieder Handelskonten noch Handelsplattformen anbietet, ist dieses Konzept nicht als negativ auszulegen. Stattdessen können Kunden dadurch bei United Signals Erfahrungen mit der grundsätzlichen Funktion einer Social-Trading-Plattform machen und sich zurücklehnen, während die automatische Übernahme der Trades aus dem Portfolio des Kunden bestenfalls Gewinne über das Handelskonto generiert.

Maßnahmen gegen Missbrauch: Zuverlässigster Zertifizierungsprozess im Social Trading Vergleich spricht für sich

Review_Icon_0004_SicherheitDie innovativste Sicherheitsvorkehrung, die United Signals zu bieten hat, ist sicherlich der umfangreiche Zertifizierungsprozess. Dieser erstreckt sich über 100 Tage, in denen die Plattform die Strategie des Händlers nach strengsten Risiko- und Money-Management-Regeln genau unter die Lupe nimmt. Den größten Einfluss auf die Beurteilung üben dabei Kriterien wie die erzielte Rendite, das eingegangene Risiko und die Einhaltung der Sicherheitsrichtlinien der Plattform.

Die Plattform selbst verfolgt dabei selbstverständlich auch einige essenzielle Richtlinien zum Datenschutz der Mitglieder. Dazu gehören unter anderem die SSL-verschlüsselte Übertragung der eingetragenen Kundendaten sowie die Absicherung der Website und Systeme über technische und organisatorische Maßnahmen, die den Zugriff, den Verlust, die Zerstörung, die Veränderung und die Weitergabe von vertraulichen Kundendaten durch Dritte verhindern sollen. In unserem United Signals Test waren wir allerdings besonders von dem umfangreichen Zertifizierungsprozess begeistert, der es den Anlegern erlaubt, über United Signals Erfahrungen mit sicheren und zuverlässigen Handelsstrategien zu machen.

Filtersystem: Filter sollten bei United Signals erweitert werden

Auf der Suche nach einer geeigneten Strategie ist der Anleger bei United Signals größtenteils auf sich selbst gestellt, da das Filtersystem der Plattform leider nicht als umfangreich bezeichnet werden kann. Kunden können zunächst nach Anlageklassen filtern und sich nur zertifizierte oder nicht zertifizierte Strategien anzeigen lassen. Auch nach der erforderlichen Mindestanlage können Suchergebnisse gefiltert werden. Diese Suchergebnisse können schließlich aufsteigend nach Performance, Chance/Risiko-Verhältnis, dem maximalen Drawdown, der Volatilität und dem Handelsstart sortiert werden. Dabei kann der Anleger sich auch ausschließlich die jeweiligen Ergebnisse anzeigen lassen, die der Händler seit Beginn, seit einem Jahr, einem Monat oder innerhalb der letzten 100 Tage erzielen konnte. Insgesamt ist das Filtersystem bei United Signals nicht als negativ zu bewerten, allerdings sollte es etwas erweitert werden, um mit der Konkurrenz Schritthalten zu können.

Regulierung: Zuverlässige Regulierung durch die BaFin

Review_Icon_0009_RegulierungUnited Signals ist über die HPM Hanseatische Portfolio Management GmbH, die als Haftungsdach der Plattform fungiert, bei der BaFin reguliert. Die Plattform selbst verfügt dabei über einen Stammsitz in Frankfurt am Main, während die HPM sich in Hamburg befindet. Demnach wird die Plattform komplett durch die deutsche BaFin reguliert – auf die Regulierung des Brokers hat dies jedoch keinen Einfluss.

Support: Mitarbeiter sind auch per Skype erreichbar

Review_Icon_0002_SupportUnited Signals kann im Test mit einem Angebot überzeugen, über das in dieser Form nur wenige Plattformen verfügen: einen Skype-Account. Kunden können dabei mit dem Support der Plattform ganz einfach und unkompliziert über den beliebten Messenger Kontakt aufnehmen. In Anbetracht der Tatsache, dass selbst Forex- und CFD-Broker in der Regel nicht per Skype erreichbar sind, kann United Signals nicht nur im Test, sondern auch im Social Trading Vergleich durch dieses Angebot überzeugen. Darüber hinaus stehen den (potenziellen) Kunden der Plattform ein Kontaktformular sowie E-Mail-Adressen und Telefon- bzw. Faxnummern für Investoren, Strategieanbieter sowie für Banken, Broker und Vermögensverwalter zur Verfügung. Mit diesem umfassenden Angebot an Kontaktmöglichkeiten sollten sämtliche Fragen der Kunden geklärt werden können, weshalb hier äußerst positive Erfahrungen mit United Signals möglich sind.

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.united-signals.com

 

Zutrittskosten:

  • Keine Zutrittskosten
  • Keine Kontoführungsgebühren
  • Für eine kostenlose Zertifizierung ist ein Investitionsbetrag von 10.000 € nötig
  • Mindestbetrag für Investitionen liegt in der Regel zwischen 2.000 € und 10.000 €

Reichweite:

  • Plattform ist noch recht unbekannt
  • Keine internationalen Niederlassungen
  • Keine Werbemaßnahmen
  • Erfolgreiche Strategien werden jedoch optimal gefördert

Vergütung der Signalgeber:

  • Händler werden nach der High-Watermark-Methode vergütet
  • Erfolgsabhängige Vergütung von 15 % des Gewinns des Investors
  • Abhängig von der Höhe der Investition und der Performance
  • Faire und sichere Vergütungsmethode

Veröffentlichung der Trades:

  • Strategien werden geschützt
  • Soll die Strategie nicht veröffentlicht werden, haben nur die Investoren einen Einblick in den kompletten Tradingverlauf
  • Anderen Mitgliedern werden in diesem Fall nur die letzten fünf Trades angezeigt
  • Limitorders werden erst veröffentlicht, wenn sie den Preis als Marketorder erreicht haben

Filtersystem für Handelsstrategien:

  • Filter nach Anlageklasse
  • Genauere Angaben zum bisherigen Erfolg des Händlers sind direkt einsehbar
  • Filtersystem ist noch ausbaufähig

Automatische Übernahme der Trades:

  • Trades werden grundsätzlich automatisch übernommen
  • Handelskonto beim Partnerbroker wird als Depot genutzt
  • United Signals ist eine reine Social-Trading-Plattform

Maßnahmen gegen Missbrauch:

  • 100-tägiger Zertifizierungsprozess nach strengen Kriterien
  • SSL-verschlüsselte Übertragungen
  • Verschiedene technische und organisatorische Maßnahmen zum Datenschutz

Filtersystem:

  • Filter nach Anlageklasse
  • Filter nach Zertifizierungsstatus
  • Filter nach erforderlicher Mindestanlage
  • Sortierung nach diversen Kriterien
  • Anzeige nach Laufzeit

Regulierung:

  • Regulierung über hanseatisches Haftungsdach
  • Ausschließliche Regulierung durch die BaFin
  • Keinen Einfluss auf die Regulierung des Brokers

Support:

  • Kontaktaufnahme per Skype
  • Kontaktformular, E-Mail-Adressen, Fax- und Telefonnummern
  • Kontaktangaben speziell für Investoren, Strategieanbieter oder Banken, Broker und Vermögensverwalter

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.united-signals.com

 

Fragen und Antworten zum Social Trading bei United Signals

Die Vergütung: Wie werden Signalgeber vergütet?

Die Signalgeber bei United Signals werden nach der High-Watermark-Methode vergütet. Dabei erhalten Sie 15 % vom Gewinn des Anlegers, wobei die Vergütung abhängig von der Investition und der Performance ist.

Die automatische Übernahme: Kann ich Trades meines Signalgebers automatisch übernehmen?

Die Trades bei United Signals werden aufgrund dessen Auftretens als reine Social-Trading-Plattform automatisch übernommen. Das verknüpfte Handelskonto bei einem Partnerbroker dient dabei als Depot.

Der Support: Kann ich bei Problemen persönliche Hilfe erwarten?

Der Kundensupport von United Signals ist per Mail, Fax, Telefon und sogar per Skype erreichbar. Darüber hinaus stehen dem potenziellen Kunden hier ein Kontaktformular und spezielle Kontaktangaben für Investoren, Strategieanbieter sowie Banken, Broker und Vermögensverwalter zur Verfügung.

Die Bildung: Inwieweit kann ich mich bei United Signals weiterbilden?

Die Social-Trading-Plattform bietet regelmäßige Webinare und Newsletter an und ist auch gelegentlich auf Messen und Expositionen vertreten.

Die Sicherheit: Wie sicher ist mein Geld bei United Signals?

Aufgrund der Regulierung durch die BaFin und durch zahlreiche Datenschutzvorkehrungen der Plattform sind Kundengelder hier gut aufgehoben.

Unser Fazit

Trotz seines kurzen Bestehens hat die Social-Trading-Plattform viel zu bieten – allerdings gibt es noch Luft nach oben und Raum für Verbesserungen.

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.united-signals.com

 

Ihre Erfahrungen mit United Signals

Wir freuen uns auf Ihre Erfahrungen! Veröffentlichen Sie das Ergebnis Ihres United Signals Tests hier und teilen Sie Ihre Meinung mit anderen Anlegern und Händlern auf Aktiendepot.net!

Summary
Reviewed Item
United Signals
Author Rating
31star1star1stargraygray

Jetzt kommentieren

*

x