Aktiendepot für Studenten – achten Sie auf den richtigen Broker 

Aktiendepot für Studenten

Studenten haben nicht viel Geld, doch ist es sinnvoll, bereits während der Studienzeit an später zu denken und vorzusorgen. Geld, das durch Studentenjobs verdient wird und nach der Deckung der laufenden Ausgaben übrigbleibt, kann angelegt werden. Klassische Geldanlagen wie Festgeld oder Tagesgeld sind aufgrund der niedrigen Zinsen kaum noch interessant. Eine Alternative dazu stellt das Aktiendepot für Studenten dar. Einige Broker bieten das Depot zu günstigen Konditionen, ohne monatliche Grundgebühr, an. Die Sparkasse bietet mit S Broker StartDepot ein spezielles Depot an, das Studenten, Auszubildende und Schüler anspricht. Mit dem Brokervergleich stehen umfangreiche Informationen zu den Konditionen für die Depots bereit.

  • Für Studenten kommt es auf niedrige Gebühren für Depot und Order an.
  • Der Brokervergleich informiert über die Konditionen für das Depot bei den verschiedenen Brokern.
  • Studenten können mit dem Aktiendepot vorsorgen.
  • Bereits geringe Beträge können von Studenten in Aktien investiert werden.

Inhaltsverzeichnis:
1. Aktiendepot für Studenten – worauf es bei der Auswahl ankommt
2. Auf Details achten und sparen
3. Erste Erfahrungen sammeln mit dem kostenlosen Musterdepot
4. Aktien – eine gute Anlagemöglichkeit für Studenten
5. Was Studenten beim Aktienhandel beachten sollten
6. Das Sparziel definieren
7. So eröffnen Sie Ihr Aktiendepot für Studenten
8. Fazit: Beim Aktiendepot für Studenten auf günstige Konditionen achten

Jetzt direkt beim Broker anmelden: www.degiro.de

Aktiendepot für Studenten – worauf es bei der Auswahl ankommt

Die meisten Broker bieten keine speziellen Aktiendepots an, mit denen sie Studenten als Zielgruppe ansprechen. Eine Ausnahme bildet die Sparkasse, die mit S Broker StartDepot ein Online-Depot für Studenten, Auszubildende und Schüler anbietet. Studenten haben zumeist wenig Geld, doch häufig kennen sie sich bereits gut mit Geldanlagen aus oder interessieren sich dafür. Studenten, die ihre ersten Erfahrungen sammeln und bereits für die Zukunft vorsorgen möchten, sollten den Brokervergleich nutzen und sich über die Konditionen für das Aktiendepot bei den verschiedenen Brokern informieren. Viele Broker bieten ein kostenloses Aktiendepot an. Die Broker erheben keine Gebühr bei der Eröffnung des Depots und verlangen auch keine monatliche Grundgebühr. Die Order sind jedoch nicht gebührenfrei. Die Börsen erheben eine Gebühr, auf die der Broker keinen Einfluss hat. Zusätzlich erhebt der Broker eine Gebühr. Diese Gebühr wird häufig prozentual auf das Ordervolumen erhoben. Bei deutschen Aktien fällt diese Gebühr oft niedriger aus als bei ausländischen Aktien. Sie sollten sich davon nicht abschrecken lassen und auch mit ausländischen Aktien handeln. Bei der Wahl des Brokers ist die Mindestordergröße ein wesentlicher Aspekt für Studenten. Da nur wenig Geld vorhanden ist, sollten Sie darauf achten, dass bereits kleine Order gehandelt werden können. Der Brokervergleich bietet einen Überblick über die Konditionen bei den verschiedenen Brokern:

  • monatliche Depotgebühren
  • Mindestgröße pro Order
  • Ordergebühren
  • Höhe der Einlagensicherung.

Sie sollten bei der Wahl des Brokers ebenfalls auf Details achten. Solche Details werden in den Testberichten, die über den Brokervergleich abrufbar sind, sowie direkt beim Broker näher erläutert.

DEGIRO Aktienhandel Konditionen

Unser Testsieger DEGIRO punktet u.a. durch die günstigen Konditionen

Auf Details achten und sparen

Für Studenten kommt es beim Aktiendepot auf Möglichkeiten zum Sparen an. Auf der Website des Brokers finden Sie Informationen über aktuelle Aktionen und Sparmöglichkeiten. Verschiedene Aktionen für Neukunden gelten nur zeitlich begrenzt. Neukunden können beispielsweise über einen bestimmten Zeitraum, oft über ein halbes Jahr, ohne Ordergebühren traden. Die Gebühr, die von der Börse erhoben wird, muss allerdings gezahlt werden. Bei einigen Brokern ist innerhalb eines jeden Monats eine bestimmte Zahl an Freitrades möglich. Das bedeutet, dass Sie für eine bestimmte Zahl an Trades keine Ordergebühr beim Broker zahlen. Für Trades innerhalb eines Monats, die über diese Zahl hinausgeht, fällt eine Gebühr an.

Neben Freitrades kommt es auf den Service an. Einige Broker erheben Gebühren für die Telefonhotline sowie für telefonische Order. Echtzeit-Kurse über die Aktien sind bei den meisten Brokern verfügbar. Sie sind jedoch nicht stets kostenlos abrufbar. Alternativ dazu können Kurse mit zeitlicher Verzögerung abgerufen werden, die in regelmäßigen Abständen aktualisiert werden.

Viele Broker bieten Seminare oder Webinare an. Auch hier sollten Sie darauf achten, dass dafür keine Gebühr erhoben wird.

Suchen Sie nach einem günstigen Broker, sollten Sie also auf kostenlose Echtzeit-Kurse, kostenlose oder kostengünstige Beratung und auf kostenlose Möglichkeiten für die Weiterbildung achten. Das S Broker StartDepot zeichnet sich durch günstige Konditionen aus und bietet im Rahmen von Aktionen teilweise sogar Gutscheine an, mit denen Studenten sparen oder verschiedene Leistungen der Sparkasse in Anspruch nehmen können.

Jetzt direkt beim Broker anmelden: www.degiro.de

Erste Erfahrungen sammeln mit dem kostenlosen Musterdepot

Bei den meisten Online-Brokern wird ein kostenloses Musterdepot angeboten, mit dem Studenten ihre ersten Erfahrungen beim Aktienhandel sammeln und mit virtuellem Geld handeln können. Dieses Musterdepot ist je nach Broker lediglich für einen bestimmten Zeitraum, beispielsweise 30 Tage, oder zeitlich unbegrenzt verfügbar. Möchten Sie in den Handel mit Aktien einsteigen, ist ein zeitlich unbegrenzt verfügbares Musterdepot empfehlenswert. Während Sie bereits mit echtem Geld handeln und Ihre ersten Erfahrungen beim Aktienhandel sammeln, können Sie auch mit virtuellem Geld handeln, neue Strategien ausprobieren und an einer bereits vorhandenen Strategie feilen. Bei vielen Brokern müssen Sie sich anmelden, um das kostenlose Musterdepot zu eröffnen. Sie müssen jedoch zumeist kein Konto mit Echtgeld eröffnen und keine Einzahlung leisten, um das Musterdepot zu nutzen. Mit dem Musterdepot wird ein Betrag an virtueller Währung bereitgestellt, der sich abhängig vom Broker unterscheidet.

Das Musterdepot bildet eine echte Handelsatmosphäre ab. Meistens können Sie die Handelsinstrumente, die für den Handel mit echtem Geld angeboten werden, auch mit dem kostenlosen Musterdepot nutzen. Mit dem Musterdepot können bei den meisten Brokern sämtliche Wertpapiere gehandelt werden, die auch mit echtem Geld handelbar sind. Sie sehen beim Handel mit dem Musterdepot, wie sich die Ordergebühren gestalten.

Die meisten Broker bieten verschiedene Ordertypen an. Neben den einfachen Kauf- und Verkaufsordern können Sie Stop-Loss-Order, Limit-Order oder Stop-Limit-Order platzieren. Solche Order können Sie auch mit dem Musterdepot ausprobieren.

XTB Demokonto

Der Aktienhandel kann im Vorfeld auch mit einem kostenlosen Demokonto – wie XTB es anbietet – getestet werden

Aktien – eine gute Anlagemöglichkeit für Studenten

Längst sind die Zeiten vorbei, in denen Aktien ausschließlich für professionelle und zahlungskräftige Anleger zugänglich waren. Immer mehr Privatpersonen nutzen die Möglichkeit, bei Online-Brokern in Aktien zu investieren. Das ist sogar für Studenten möglich, die lediglich über ein geringes Budget verfügen. Dafür sprechen mehrere Gründe:

  • Bei vielen Online-Brokern können niedrige Ordergrößen gehandelt werden.
  • Aktien von verschiedenen Indizes und Unternehmen der verschiedensten Art sind handelbar.
  • Mit Aktien kann ein Sparplan erstellt werden.
  • Aktien eignen sich für kurzfristige Gewinne ebenso wie als langfristige Anlage.

Studenten werden aufgrund ihres geringen Budgets beim Aktienhandel weniger auf kurzfristige Gewinne achten. Aktien sind als langfristige Anlagemöglichkeiten geeignet. Kommt es zu Kursverlusten, sollten Sie die Aktien nicht gleich verkaufen. Längerfristig können sich die Kurse wieder erholen. Häufig sind solche Verluste in der Dividendenzahlung oder in Gewinnmitnahmen begründet.

Aktien erweisen sich aufgrund der Dividendenzahlung als attraktiv. Bei der Dividende handelt es sich um den Teil des Gewinns, der an die Aktionäre ausgezahlt wird. Unternehmen sind zur Dividendenzahlung allerdings nicht verpflichtet. Auch dann, wenn ein Unternehmen Gewinn erwirtschaftet, muss es keine Dividende zahlen, wenn expandiert werden soll oder es um die Bildung von Rücklagen geht. Deutsche Unternehmen zahlen die Dividende einmal jährlich. Ausländische Unternehmen können die Dividende auch mehrmals jährlich, beispielsweise monatlich oder vierteljährlich, zahlen. Aktionäre können dann vom Zinseszins profitieren. Aus diesem Grund sollten Studenten ebenfalls ausländische Aktien in ihr Portfolio aufnehmen. Bei US-amerikanischen Unternehmen wird die Dividende vierteljährlich gezahlt. Die Dividende kann erneut in Aktien investiert werden.

Jetzt direkt beim Broker anmelden: www.degiro.de

Was Studenten beim Aktienhandel beachten sollten

Viele Studenten haben bereits Erfahrungen mit Geldanlagen gemacht. Aktien sind eine risikoreiche, sehr volatile Geldanlage. Sie versprechen hohe Gewinne, doch sind auch Verluste bis hin zum Totalverlust möglich. Für den Handel mit Aktien sollten Sie ein finanzielles Limit festlegen. Sie sollten nur einen solchen Betrag für den Handel mit Aktien verwenden, den Sie im Verlustfall entbehren können. Zu Beginn sollten Sie nur Order in geringer Größe tätigen. Sie können sich an der Mindestgröße für eine Order orientieren, die bei einem Broker gilt. So können Sie mit geringen Beträgen Ihre ersten Erfahrungen sammeln.

Aktien von Unternehmen, die bereits langfristig erfolgreich sind, versprechen gute Gewinne. Die Gefahr hoher Verluste ist bei diesen Aktien deutlich geringer. Sie sollten sich über die Unternehmen, deren Aktien Sie erwerben möchten, informieren. Es kommt auf geplante Entlassungen, Expansionen und Dividendenzahlungen an.

Zur Streuung des Risikos sollten Sie nicht alles auf eine Karte setzen. Sie sollten Aktien aus verschiedenen Branchen sowie aus verschiedenen Ländern erwerben. Mischen Sie ausländische Aktien, beispielsweise aus den USA, Ihrem Portfolio bei, können Sie mehrmals im Jahr eine Dividendenzahlung erhalten.

Die Dividende spielt beim Erwerb von Aktien eine essenzielle Rolle. Sie sollten nicht nur darauf achten, wie hoch die aktuelle Dividendenzahlung ausfällt. Wichtig ist die Dividendenkontinuität, die langfristige Entwicklung der Dividendenzahlung. Die Dividende sollte langfristig steigen.
Die Dividendenrendite drückt das Verhältnis von Dividende und Aktienkurs aus. Sie ist jedoch nicht immer aussagekräftig, da sie auch hoch sein kann, wenn eine Aktie bereits stark an Wert verloren hat.

flatex News Marktgeschehen

Einige Broker wie bspw. flatex bieten ihren Kunden regelmäßig News zum Marktgeschehen

Das Sparziel definieren

Bevor Sie Ihr Aktiendepot für Studenten eröffnen, sollten Sie Ihr Sparziel definieren. Möchten Sie sparen, da Sie verschiedene Ziele wie Familie, Auto oder Haus verfolgen, kommt es darauf an, innerhalb weniger Jahre attraktive Gewinne zu erzielen. Für die kurzfristige Geldanlage sind sehr volatile Aktien geeignet, die hohe Gewinne versprechen, aber auch ein hohes Risiko beinhalten. Für kurzfristige Gewinne kommt es auf hohe Anlagebeträge an, die bei Studenten lediglich selten vorhanden sind. Bei Aktien mit einer hohen Dividende können Sie die Dividende reinvestieren. Es ist grundsätzlich nicht möglich, vorherzusagen, wie sich die Gewinne aus den Aktien entwickeln, da es sich um eine sehr spekulative Geldanlage handelt.

Sie sollten auf eine längerfristige Geldanlage orientieren. Um langfristig Vermögen aufzubauen, für ein bestimmtes Ziel zu sparen oder für das Alter vorzusorgen, können Sie einen Sparplan erarbeiten. In Ihrem Sparplan legen Sie fest, welchen Betrag Sie monatlich in Aktien investieren. Den Betrag sollten Sie nicht überschreiten. Ein solcher Sparplan hat den Vorteil, dass Sie den monatlichen Sparbetrag erhöhen können, wenn Sie Ihr Studium beendet haben und ein lukratives Einkommen erzielen. Sollten Sie sich in einem finanziellen Engpass befinden, können Sie in einem Monat einen geringeren Betrag investieren oder die Investition aussetzen. Ihren persönlichen Sparplan können Sie abhängig von Ihren Einkommensverhältnissen verändern. Im Sparplan können Sie festlegen, welche Aktien Sie erwerben möchten. Wird eine Dividende gezahlt, können Sie zusätzlich zu Ihren geplanten monatlichen Sparbeträgen auch die Dividende für den Erwerb von Aktien investieren.

Jetzt direkt beim Broker anmelden: www.degiro.de

So eröffnen Sie Ihr Aktiendepot für Studenten

Haben Sie sich entschieden, in Aktien zu investieren, und über den Brokervergleich einen geeigneten Broker gefunden, können Sie Ihr Aktiendepot eröffnen. Sie füllen die Felder des Anmeldeformulars mit Ihren persönlichen Daten aus. Zusätzlich müssen Sie angeben, welche Erfahrungen Sie bereits mit dem Aktienhandel gesammelt haben und welches Risiko Sie bereit sind, einzugehen. Diese Angaben sind wesentlich, da Sie der Broker in eine Risikostufe einstuft. Sie müssen zumeist darüber hinaus Angaben über die berufliche Tätigkeit und über Ihr monatliches Nettoeinkommen machen. Häufig werden Sie über Ihr Sparziel befragt. Haben Sie sämtliche Angaben gemacht, schicken Sie das Anmeldeformular ab. Ist das Anmeldeformular beim Broker eingegangen, erhalten Sie zumeist eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung. Mit einem Klick auf den Link schalten Sie das Handelskonto frei. Sie können nun die erste Einzahlung leisten. Ist das Geld auf dem Handelskonto eingegangen, können Sie Ihre ersten Order platzieren. Abhängig von der Risikostufe werden zumeist lediglich jene Wertpapiere freigeschaltet, die Ihrer Risikostufe entsprechen.

Ihre Order können Sie nicht nur während der Handelszeiten an den Börsen platzieren. Bei den meisten Brokern können außerhalb der Handelszeiten schwebende Order platziert werden. Um eine Order zu tätigen, wählen Sie die Aktie aus, die Sie erwerben möchten. Sie geben an, wie viele dieser Aktien Sie kaufen möchten, und schicken Ihre Order ab. Wurde die Order ausgeführt, erhalten Sie die Aktien.

DEGIRO Kontoeröffnung

Das Konto bei unserem Testsieger DEGIRO ist in nur wenigen Minuten eröffnet

Fazit: Beim Aktiendepot für Studenten auf günstige Konditionen achten

Ein Depot, das speziell für Studenten angeboten wird, gibt es bei kaum einem Broker. Allerdings bietet die Sparkasse ein Online-Depot mit dem Namen S Broker StartDepot für Studenten, Auszubildende und Schüler an. Sind Sie Student und möchten Sie ein Aktiendepot eröffnen, sollten Sie den Brokervergleich nutzen und sich einen Überblick über die Konditionen bei den verschiedenen Brokern verschaffen. Es kommt auf Depotgebühren, Ordergebühr, Mindestgröße pro Order, Einlagensicherung und kostenloses Musterdepot an. Sie sollten sich ebenfalls informieren, ob Freitrades angeboten werden und kostenlose Weiterbildungs- und Informationsmöglichkeiten vorhanden sind. Solche Details finden Sie auf der Website des Brokers. Mit dem kostenlosen Musterdepot können Sie Ihre ersten Erfahrungen sammeln und mit virtuellem Geld handeln. Um langfristig ein Vermögen aufzubauen, ist ein Sparplan sinnvoll. In jedem Monat können Sie einen Betrag in bestimmter Höhe anlegen und dafür Aktien kaufen. Diesen individuellen Sparplan können Sie jederzeit überarbeiten. Möchten Sie erfolgreich mit Aktien handeln, sollten Sie sich regelmäßig über die Kursverläufe sowie über die Dividende informieren. Die Dividende sollte langfristig steigen.

Jetzt direkt beim Broker anmelden: www.degiro.de

Jetzt kommentieren

*

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.