ZuluTrade Händler werden – was sollte man beachten?

ZuluTrade Händler werden

Im Rahmen dieses Artikels werden wir erläutern, wie man bei ZuluTrade ein Händler werden kann, um sich auf diese Weise ein passives Einkommen zu generieren. Dies erreicht man dadurch, dass man von möglichst vielen „Followern“ kopiert wird. Auf diese Weise erhält man bei jedem Trade eine Provision von ZuluTrade. Außerdem besteht die Möglichkeit, am ZuluTrade Affiliate Programm teilzunehmen, um ebenfalls Provisionen zu erhalten. Insgesamt kann sich ZuluTrade daher für einen Trader als sehr lukrativ erweisen. Es ist nicht ungewöhnlich, pro Monat ein zusätzliches Einkommen im drei- oder vierstelligen Bereich zu erhalten.

  • ZuluTrade Händler werden: Wie kann man bei ZuluTrade zum Händler werden?
  • Wie sollte man vorgehen, um die Anzahl seiner Follower zu erhöhen?
  • Welche Strategien bieten sich an, um möglichst hohe Provisionen von ZuluTrade zu erhalten?
  • ZuluTrade Affiliate werden: Tipps, um sich eine weitere Einkommensquelle zu erschließen

Jetzt direkt beim Broker anmelden: www.zulutrade.com

Überblick über ZuluTrade

Zunächst werden wir einen kurzen Überblick über ZuluTrade geben. So wurde der Anbieter bereits im Jahr 2007 gegründet. Damit handelt es sich bei ZuluTrade um den weltweit ersten Social Trading Anbieter. Die Idee des Social Tradings besteht darin, das Trading mit den Funktionen eines sozialen Netzwerks zu verbinden. So besteht bei ZuluTrade zum Beispiel die Möglichkeit, anderen Tradern zu folgen und mit diesen in Kontakt zu treten. Die wichtigste Funktion besteht allerdings darin, die Trades von Händlern kopieren zu können. Die Nutzer, welche einem Händler bei ZuluTrade folgen, werden dabei als Follower bezeichnet.

Mittlerweile besteht auch die Möglichkeit, nicht nur Händlern zu folgen, sondern auch anderen Followern. Dies macht vor allem dann Sinn, wenn man sich als Nutzer nicht selbst für bestimmte Händler entscheiden will, denen man folgen möchte.

Die Besonderheit bei ZuluTrade besteht darin, dass der Anbieter mit vielen Brokern zusammenarbeitet. Man kann daher bei seinem bisherigen Broker bleiben und muss kein neues Trading Konto eröffnen (sofern der Anbieter mit ZuluTrade Zusammenarbeit). Wer möchte, kann allerdings auch den eigenen Broker von ZuluTrade nutzen, um damit zu traden.

Für das Folgen entstehen einem als ZuluTrade Follower keine Gebühren. Je nach Broker kann allerdings der Spread um 1 Pip ausgeweitet werden. Wie bereits in der Einleitung angesprochen, erhält man als Händler eine Provision von ZuluTrade, wenn man von den Nutzern kopiert wird. Im Folgenden werden wir erläutern, wie man zum ZuluTrade Händler wird.

Ein Blick auf die Website von ZuluTrade

Ein Blick auf die Website von ZuluTrade

 ZuluTrade Händler werden

Die gute Nachricht vorweg: Bei ZuluTrade kann sich jeder als Händler anmelden. Es ist daher zum Beispiel nicht erforderlich, dass man über eine spezielle Ausbildung verfügt oder in der Finanzindustrie arbeitet.

Um sich bei ZuluTrade zu registrieren, muss man auf der Website Menü auf „Händler“ kicken. Daraufhin öffnet sich eine Seite, auf der sich oben rechts der Button „Sich als Händler registrieren“ findet. Mit einem Klick auf diesen Button gelangt man zu einer weiteren Seite. Dort finden sich zunächst Informationen über ZuluTrade und die Konditionen für Händler. Ein Stück weiter unten befinden sich dann die Eingabefelder, welche man ausfüllen muss, um die Registrierung vorzunehmen. So sind insbesondere die folgenden Angaben erforderlich:

  • Händlername
  • Website (falls vorhanden)
  • Strategiebeschreibung (mindestens 50 Wörter)

Zudem muss man die folgenden Felder zu seinen persönlichen Daten ausfüllen:

  • Kontotyp (privat oder geschäftlich)
  • E-Mail-Adresse
  • Name und Vorname
  • Land des Wohnsitzes
  • Telefonnummer

Nachdem man auch die allgemeinen Geschäftsbedingungen von ZuluTrade akzeptiert hat, kann man auf den Button „Sich als Händler registrieren“ klicken, um den Vorgang abzuschließen.

Beim Händlernamen sollte man darauf achten, einen möglichst seriös klingenden Namen auszuwählen. Auch die Strategiebeschreibung sollte man dafür nutzen, auf die potenziellen Follower einen möglichst guten Eindruck zu machen. Als deutscher Händler sollte man auch darüber nachdenken, ob man die Beschreibung auf Englisch verfasst. Denn dadurch kann man seine mögliche Reichweite erfahrungsgemäß sehr stark vergrößern. Dabei kann sich auch die Investitionen in einen Übersetzer lohnen, um auf diese Weise ein noch professionelleres Bild abzugeben.

Jetzt direkt beim Broker anmelden: www.zulutrade.com

 ZuluTrade Strategien, um den Erfolg als Händler zu erhöhen

Bei ZuluTrade haben die Nutzer die Möglichkeit, die Händler nach zahlreichen Kriterien zu selektieren. Entscheidend ist dabei vor allem die Performance. Außerdem wird man als Händler von ZuluTrade aufgrund seiner Strategie und seines Handelsstils in verschiedene Risikoklassen eingeteilt.

Die Vergütung erfolgt bei ZuluTrade folgendermaßen:bFür jedes gehandelte Lot erhält man eine Provision in Höhe von 5 US-Dollar. Hat man daher zum Beispiel zehn Follower, die alle mit einem Lot handeln, so verdient man pro Trade 50 US-Dollar. Allerdings sollte man beachten, dass manche Nutzer auch mit weniger Lot traden. In Betracht kommt zum Beispiel der Handel mit „Mini Lot“. In diesem Fall werden nicht 100.000 US-Dollar gehandelt, sondern nur 10.000 US-Dollar. Damit erhält man als Händler für ein Mini Lot auch nur 0,50 US-Dollar Provision.

Unseren ZuluTrade Erfahrungen nach kann es sehr lukrativ sein, als Händler zu traden. Wenn man zum Beispiel über 100 ZuluTrade Follower verfügt, welche alle mit einem Lot handeln, so verdient man pro Trade bereits 500 US-Dollar. Dadurch kann man sich ein hohes zusätzliches Einkommen sichern. Wie gesagt, ist es dabei jedoch entscheidend, konstant gute Ergebnisse abzuliefern, damit man es in den ZuluTrade Händler Listen möglichst weit nach oben schafft.

Mit dem Automator von ZuluTrade erstellen Sie Ihre eigenen Regeln

Mit dem Automator von ZuluTrade erstellen Sie Ihre eigenen Regeln

Eine profitable Strategie bei ZuluTrade handeln

Erfahrungsgemäß stellt eine profitable Strategie einen wesentlichen Faktor für den Erfolg beim Trading dar. Als erfahrener Trader hat man gelernt, dass es nicht nur „die eine“ Strategie gibt, um an den Finanzmärkten erfolgreich zu sein. Unserer Erfahrung nach fährt man in der Regel am besten damit, sowohl die fundamentale als auch die technische Analyse für seine Trading Entscheidungen zu nutzen. Dabei gilt folgende Faustregel: Je kurzfristiger man tradet, desto wichtiger wird die technische Analyse. Die technische Analyse besteht wiederum aus der Charttechnik und den technischen Indikatoren. Außerdem sollte man in diesem Zusammenhang auch das gehandelte Volumen und das Sentiment (die Marktstimmung) beachten.

Ob man als Händler lieber auf den größeren oder den kleineren Zeiteinheiten handelt, hängt vor allem von den eigenen Vorlieben ab. So gibt es zum Beispiel Trader, denen der Handel auf dem Tages Chart viel zu langweilig ist. Diese bevorzugen dann in der Regel das Trading auf dem 1 Minuten, dem 10 Minuten oder dem 1 Stunden Chart. Wer tagsüber einer anderen Beschäftigung nachgeht, sollte bedenken, dass man sich während dieser Zeit nicht dem Trading widmen kann. In diesem Fall wird man zwangsläufig auf die größeren Zeiteinheiten ausweichen müssen.

Dies gilt jedoch nicht, wenn man seine Strategie zum Beispiel automatisch durch seine Trading Plattform handeln lässt. In diesem Fall ist es sogar möglich, ununterbrochen zu traden (zumindest unter der Woche, da am Wochenende die meisten Börsen geschlossen sind). Wer auf diese Weise vorgeht, muss seine Trades nur von Zeit zu Zeit kontrollieren. Es ist somit nicht erforderlich, den ganzen Tag vor den Trading Bildschirmen zu verbringen.

Jetzt direkt beim Broker anmelden: www.zulutrade.com

Weitere ZuluTrade Strategien, um noch erfolgreicher zu werden

Bei der Auswahl seiner Strategie sollte man auch Folgendes bedenken: Da die Provision pro gehandeltem Lot anfällt, kann man sein Einkommen dadurch steigern, dass man möglichst viele Trades ausführt. Daher bieten sich eher kurzfristige Strategien an, da man auf den kleineren Zeiteinheiten in der Regel häufiger Signale erhält.

Manche Händler verfolgen unserer Erfahrung nach auch die folgende Strategie: Sie beobachten ihrerseits erfolgreiche Händler und handeln dann deren Trades nach. Für diese Herangehensweise ist es wiederum sinnvoll, nicht allzu kurzfristig zu traden. Denn in diesem Fall wird es einem schwer fallen, die Trades der anderen Händler wirklich möglichst zeitnah nachhandeln zu können.

Eine weitere Möglichkeit, um mehr ZuluTrade Follower zu erhalten, besteht darin, die Social Charts zu nutzen. Die Social Charts sind ein sehr interessantes Feature von ZuluTrade: So besteht damit die Möglichkeit, Charts zu kommentieren und Fragen zu stellen. Gerade für Händler bietet dies eine hervorragende Gelegenheit, um den Nutzern zu helfen und damit gleichzeitig auf sich aufmerksam zu machen. Denn wenn ein Nutzer merkt, dass man als Händler etwas vom Trading versteht, ist die Chance groß, dass er einem in Zukunft auch folgen wird.

ZuluTrade bietet Konten mit Gewinnbeteiligung an

ZuluTrade bietet Konten mit Gewinnbeteiligung an

ZuluTrade Affiliate werden

Bei ZuluTrade gibt es aber noch eine weitere lukrative Möglichkeit, um Geld zu verdienen. So bietet ZuluTrade ein attraktives Affiliate Programm an. Das Ganze läuft folgendermaßen ab: Zunächst registriert man sich auf der ZuluTrade Website, um an dem Programm teilzunehmen. Das Ziel besteht dabei darin, möglichst viele Menschen durch seine eigene Website oder durch seinen Blog dazu zu animieren, bei ZuluTrade ein Konto zu erstellen. ZuluTrade ist dabei mit zahlreichen „Widgets“ behilflich: Hier handelt es sich zum Beispiel um ZuluTrade Händler Listen, welche man auf seiner eigenen Website integrieren kann. Die Besonderheit besteht darin, dass man die Listen auch selbst zusammenstellen und sortieren kann. Auf diese Weise kann man seinen eigenen Lesern auf der Website oder dem Blog einen Mehrwert bieten.

Man sollte darauf achten, dass die eigenen Inhalte möglichst häufig aktualisiert werden. Das Gleiche gilt auch für die Listen: So ist es zum Beispiel ohne Weiteres möglich, die Listen ein- bis zweimal pro Woche zu ändern. Man kann zum Beispiel neue Händler hinzufügen oder auch Händler von der Liste streichen. Dies wird sich vor allem dann anbieten, wenn sich deren Performance verschlechtert hat.

Hilfreich ist es zum Beispiel auch, seinen Lesern allgemeine Tipps über das Trading zu präsentieren und auch speziell auf das Thema „Social Trading“ einzugehen.

Für jeden neuen Kunden, den ZuluTrade auf diese Weise erhält, bekommt man eine Provision.

Jetzt direkt beim Broker anmelden: www.zulutrade.com

Bei ZuluTrade handeln: Kostenloses Demokonto nutzen

Auch für bereits fortgeschrittene Händler bietet es sich an, das Demokonto von ZuluTrade zu nutzen. Denn dort steht virtuelles Kapital zur Verfügung, um damit zum Beispiel neue Strategien ausprobieren. Auch ist es sinnvoll, den Handel auf verschiedenen Märkten zunächst ausgiebig auf dem Demokonto zu testen. Interessant ist die Möglichkeit, auch auf einem Demokonto als Signalgeber für die Nutzer fungieren zu können. Allerdings wird in den Listen angezeigt, ob man auf einem Live- oder auf einem Demokonto handelt.

Erfahrungsgemäß ist es vielen Followern wichtig, dass der Händler, welchem sie folgen, auch selbst mit echtem Geld handelt. Wir empfehlen daher, auf einem Livekonto zu handeln, wenn man vorhat, möglichst viele Follower anzuziehen.

Wie bereits gesagt, ist es besonders wichtig, über eine profitable Strategie zu verfügen. Mindestens ebenso wichtig ist es aber auch, diese Strategie konstant jeden Tag zu handeln. Sehr hilfreich ist dabei unserer Erfahrung nach auch ein Trading Plan. Darin sollte man seine Strategie sehr detailliert schriftlich festhalten. Dies wird einem helfen, sich auch in stressigen Situationen an die eigenen Vorgaben zu halten. Insgesamt wird sich dies sehr positiv auf die Performance auswirken. Das konstante Handeln der Strategie kann man ebenfalls wieder sehr schön auf dem Demokonto trainieren.

Außerdem ist es empfehlenswert, sich regelmäßig fortzubilden und damit sein Wissen in Bezug auf das Trading zu erweitern.

Das ist die Android App von ZuluTrade

Das ist die Android App von ZuluTrade

Fazit: Als Händler konstantes Einkommen bei ZuluTrade erzielen

Im Rahmen dieses Artikels haben wir uns mit der Frage beschäftigt, wie man bei ZuluTrade Händler werden kann. Wie gezeigt, ist dies prinzipiell für jedermann möglich. Es ist daher zum Beispiel nicht erforderlich, über eine spezielle Ausbildung oder über einen speziellen Beruf in der Finanzindustrie zu verfügen. Allerdings ist es wichtig, dass man über eine möglichst profitable Strategie verfügt und damit eine konstant hohe Performance generieren kann. Denn entscheidend für das Einkommen als Händler sind bei ZuluTrade die Follower. So verdient man durch jeden gemachten Trade 5 US-Dollar pro Lot.

Wie gezeigt, ergibt sich auf diese Weise bereits bei zehn Followern ein Gewinn von 50 US-Dollar. Tätigt man dabei pro Tag nicht nur einen, sondern zum Beispiel zwei oder drei Trades, so erhöht sich diese Summe auf 100 bzw. 150 US-Dollar. Schafft man es zum Beispiel, die Anzahl seiner Follower auf 100 zu erhöhen, würde sich auch das tägliche Einkommen auf 1.000 bzw. 1.500 US-Dollar erhöhen.

Wie man sieht, kann es sich daher für Händler durchaus auszahlen, bei ZuluTrade zu handeln und ihre Signale für die Nutzer zur Verfügung zu stellen. Insgesamt ist es empfehlenswert, seine Strategie zunächst auf dem kostenlosen Demokonto von ZuluTrade auszuprobieren. Denn dadurch kann man sicherstellen, dass man damit eine konstant hohe Performance erzielen kann. Später sollte man dann aber unserer Erfahrung nach auf ein Live Konto wechseln. Denn viele Follower erwarten, dass der Händler, dem sie folgen, auch selbst mit echtem Geld handelt.

Jetzt direkt beim Broker anmelden: www.zulutrade.com

Jetzt kommentieren

*

Unsere Empfehlung