GKFX CFD – Handel für Einsteiger & Profis

CFD- und Forex-Handel bei GKFXKunden des britischen Brokers GKFX profitieren nicht nur von dessen langjähriger Erfahrung, sondern können sich darüber hinaus eines großen Angebotes an handelbaren Finanzprodukten erfreuen, das hauptsächlich aus Währungen und CFDs besteht. Da die CFDs oder Differenzkontrakte mittlerweile zu den beliebtesten Finanzprodukten der erfahrenen Händler gehören, ist es an der Zeit, diesem Thema einen Ratgeber zu widmen. Deshalb erläutern wir Ihnen nun die wichtigsten Fakten zum britischen Broker GKFX und erklären Ihnen detailliert, was CFDs sind und wie Sie bei CFDs bei GKFX handeln können.

  • Bei GKFX profitieren Kunden von langjähriger Erfahrung und einer breiten Produktpalette
  • Beim Handel von CFDs besitzt der Kunde das eigentliche Produkt nicht
  • Der CFD-Handel ist äußerst flexibel und unkompliziert
  • Bei GKFX profitiert der Kunde beim CFD-Handel von niedrigen Gebühren und benutzerfreundlichen Plattformen

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.gkfx.de

 

GKFX im Detail

EDU_Icon_0012_AktienGKFX wurde 2009 in London gegründet und untersteht damit der Regulierung durch die britische Financial Conduct Authority. Diese überprüft in regelmäßigen Abständen die Arbeit des Brokers und stellt dabei sicher, das der Kunde sämtliche Funktionen, die GKFX anbietet, anstandslos nutzen kann. Dazu gehören neben zahlreichen Handelsplattformen wie dem Webtrader und dem MetaTrader 4 auch ein umfangreiches Bildungsangebot. Dieses erweiterte der Broker im Mai 2016 um eine ausführliche Videoreihe. In dieser wird die Chartanalyse von einem Experten erläutert.

Daneben offeriert GKXF zahlreiche Analyse- und Researchtools und ein eigenes Social-Trading-Netzwerk, in dessen Rahmen der Kunde vom Wissen der Masse profitieren kann.

Möchte der Kunde all diese Features zunächst unverbindlich und kostenlos zu testen, kann er einen Demoaccount nutzen, um damit bei GKFX Erfahrungen im Börsenhandel sammeln zu können. Selbstverständlich spielt die Angebotspalette, die GKFX offeriert, dabei ebenfalls eine große Rolle. Zu diesem Angebot gehören hauptsächlich verschiedene Währungspaare sowie CFDs. Während der Handel von Devisen recht selbsterklärend ist, können nur wenige Einsteiger im Börsengeschäft den Begriff „CFD“ richtig einordnen. Wir verraten Ihnen deshalb, was dahinter steckt.

Was sind CFDs?

EDU_Icon_0014_CFDsDie Abkürzung „CFD“ steht für Contract für Difference (Differenzkontrakt) und beschäftigt sich mit dem Handel von Aktien, Indizes, Rohstoffen, Währungen und Anleihen auf Basis ebendieser Differenzkontrakte. Dabei ist das eigentliche Produkt zu keinem Zeitpunkt im Besitz des Traders, weshalb beim CFD-Handel keine Kontoführungsgebühren, Kommissionen oder sonstige Gebühren anfallen, die der Besitz eines Finanzproduktes mit sich bringen. In der Regel wird beim Handel von CFDs allerdings der sogenannte Spread berechnet. Als Spread wird die Differenz zwischen dem Kaufs- und dem Verkaufskurs eines Instrumentes bezeichnet. Dieser Spread kann dabei entweder fix oder variabel ausfallen.

Ein variabler Spread ist von der Volatilität des Marktes und aktuellen Marktnachrichten abhängig und ändert sich deshalb innerhalb eines Tages in der Regel sogar mehrmals, während ein fixer Spread unabhängig vom aktuellen Kurs anfällt. Der Broker nimmt dabei meist ein Mark-up auf den Spread vor, der als Quelle seiner Einnahmen dient, während eine Sicherheitsleistung den Broker vor immensen Verlusten schützt. Diese Sicherheitsleistung wird auch als Margin bezeichnet und vom Kunden meist bei der Eröffnung eines Trades hinterlegt. Diese Margin hat einen direkten Einfluss auf den Hebel, zu dem der Kunde handelt.

Dieser Hebel ist ein wichtiger Bestandteil des CFD-Tradings und sorgt dafür, dass der Kunde ein weitaus größeres Volumen handeln kann. Der Trader selbst zahlt dabei nämlich nur einen Bruchteil des eigentlichen Wertes der Order, während ihm der Broker den Rest gegen die Entrichtung der Margin zur Verfügung stellt. Aufgrund dieser Tatsache ist der CFD-Handel bei vielen Tradern äußerst beliebt und gerade Einsteiger sammeln häufig erste Erfahrungen im Börsengeschäft mit dem CFD-Handel. Dabei gilt es jedoch zu beachten, dass der Handel von Differenzkontrakten ein großes Risiko mit sich bringt, dessen gerade Anfänger sich bewusst sein sollten.

Vor- und Nachteile des CFD-Handels bei GKFX

EDU_Icon_0004_Pfeil_hoch_runterBei GKFX kann der Trader mehr als 500 Aktien-CFDs und über 100 Währungspaare sowie zahlreiche Indizes und Rohstoffe handeln. Dabei profitiert der Kunde nicht nur von engen Spreads und praktischen Limit-Orders sondern darüber hinaus von der Tatsache, sowohl auf sinkende als auch auf steigende Kurse spekulieren zu können. Auch die transparente Preisbildung und die große Auswahl an handelbaren Finanzinstrumenten sorgt für eine steigende Anzahl an CFD-Tradern. Selbstverständlich spielt dabei auch die Chance auf hohe Profite eine große Rolle, die mit der Hebelwirkung des CFD-Handels einhergeht.

Allerdings birgt diese Tatsache auch den größten Nachteil am CFD-Geschäft, denn diese Hebelwirkung verspricht zwar einen höheren Gewinn, allerdings kann auch der mögliche Verlust mindestens genauso hoch ausfallen. Eine Verluststrähne im CFD-Handel kann sogar dafür sorgen, dass der Trader sein gesamtes Kapital verliert. Deshalb ist hier stets Vorsicht geboten und gerade Anfänger sollten sich stets des großen Risikos bewusst sein, das der Handel von Differenzkontrakten mit sich bringt.

Fazit

Review_Icon_0000_FinanzprodukteGKFX überzeugte bereits in unserem Forex Broker Vergleich durch seine langjährige Erfahrung sowie durch ein umfangreiches Angebot an zusätzlichen Funktionen und durch seine breite Produktpalette. Gerade im Bereich des CFD-Handels hat GKFX viel zu bieten, denn der Kunde profitiert hier durch über 600 verschiedene Basiswerte, engen Spreads und großen Hebeln. Diese versprechen zwar einen großen Gewinn, können allerdings auch einen immensen Verlust verursachen, weshalb hier stets Vorsicht geboten sein sollte. Nicht nur uns konnte der Broker in unserem Test überzeugen, sondern auch die Teilnehmer einer Onlineumfrage im Jahr 2016, bei dem mehr als 900 Trader ihren Broker in den Bereichen Konditionen, Kundenservice, Transparenz und Qualität des Angebots bewerten sollten. Hierbei konnte GKFX als Bester CFD Broker hervorgehen. Im Mai 2016 wurde der Broker zudem vom Deutschen Kundeninstitut als beliebtester CFD-Broker des Jahres ausgezeichnet. GKFX erhielt durchweg hervorragende Bewertungen.

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.gkfx.de

 

Jetzt kommentieren

*

x