OnVista Bank Depotübertrag: Ein Wechsel lohnt sich!

Wer sein bisheriges Wertpapierdepot zur OnVista Bank übertragen möchte, kann dieses Vorhaben schnell und unkompliziert realisieren. Bevor Sie den Übertrag angehen, sollten Sie im Vorfeld unseren Ratgeber lesen, der Ihnen dabei hilft, den Wechsel ohne Probleme und besonders effektiv zu tätigen. Wir erklären Ihnen, warum sich ein OnVista Bank Depotübertrag lohnt und welche Schritte für den Wechsel nötig sind.


Die Fakten zum OnVista Depotübertrag im Überblick

  • Die eigenen Wertpapiere bei einem einzigen Anbieter zu lagern, bringt Übersichtlichkeit und erleichtert die Steuererklärung
  • Für den Depotübertrag zur OnVista Bank benötigen Sie lediglich ein entsprechendes Formular, das Sie ausgefüllt an Ihren bisherigen Anbieter schicken
  • Der Depotübertrag und die anschließende Führung Ihres neuen Depots sind bei der OnVista Bank kostenlos
  • Für die vollständige Auflösung Ihres bisherigen Depots bietet die OnVista Bank eine Prämie von 50 Euro
  • Ab einem Fonds-Übertragsvolumen von 8.000 Euro gibt es eine Prämie von 100 Euro

Diese Punkte haben wir für Sie getestet:
1. Gründe für den Wechsel zur OnVista Bank
2. So klappt der OnVista Bank Depotübertrag
3. Die wichtigsten Infos zum Depotübertrag zur OnVista Bank
4. Boni beim Depotwechsel mitnehmen?
5. Fazit: Depotwechsel schnell und lukrativ

1. Gründe für den Wechsel zur OnVista Bank

EDU_Icon_0015_Binaere_OptionenEs gibt unterschiedliche Gründe, die für einen Depotübertrag sprechen. Wenn Sie mehrere Depots führen und sich entschließen, alle Wertpapiere bei einem einzigen Anbieter zu lagern, wird Ihnen dieser Schritt die Übersicht und die Verwaltung ungemein erleichtern. Auch die Abwicklung Ihrer Steuererklärung wird somit um einiges einfacher. Ein weiterer Grund, das Depot zu übertragen, sind die anbieterspezifischen Konditionen, die beim alten Anbieter nicht so attraktiv sind, wie beim neuen Broker. In puncto Konditionen hat die OnVista Bank einiges zu bieten und ein Depotübertrag zur OnVista Bank lohnt sich immer.

Die OnVista Bank wartet mit attraktiven Konditionen auf Ihre Neukunden

Anleger können hier zwischen zwei unterschiedlichen Depots wählen. Das FreeBuy Depot ermöglicht den Kauf von Wertpapieren ohne Provision. Die sogenannten OnVista Bank FreeBuys werden auf Basis des durchschnittlichen Guthabens auf dem Verrechnungskonto vergeben. Bei einem durchschnittlichen Guthaben von 2.000 Euro erhalten Sie pro Monat 2 FreeBuys. Bei einem Guthaben von 25.000 Euro gibt es monatlich 30 FreeBuys. Alle Neukunden erhalten 2 FreeBuys als Willkommensgeschenk. Diese sind jedoch nur im Monat der Depoteröffnung gültig.

Für Käufe und Verkäufe ohne FreeBuys gilt eine Ordergebühr von 5,99 Euro + 0,23 Prozent vom Ordervolumen- maximal jedoch 39 Euro.

EDU_Icon_0006_KostenBeim Festpreis-Depot können Sie dauerhaft und unabhängig vom Volumen alle Wertpapiere für nur 5 Euro erwerben- und das an allen deutschen Handelsplätzen. Hinzu kommt noch eine Handelsplatzgebühr von 1,50 Euro. Mit diesem Depot haben Sie die Möglichkeit Aktien, Fonds, Anleihen Zertifikate und Optionsscheine zu handeln, sowie Futures und Optionen.
Möchten Sie an der US-Börse handeln, zahlen Sie für jede Order 10 Euro zuzüglich 2,50 Euro Handelsplatzgebühr. Für das restliche Ausland gilt eine Ordergebühr von 25 Euro.

Für den Handel stehen bei der OnVista Bank zahlreiche Produkte aus den verschiedensten Anlageklassen zur Verfügung. Dazu zählen beispielsweise Aktien, Zertifikate, Fonds, CFDs und Futures und Optionen. Über 9.000 Fonds gibt es bei dem Unternehmen dauerhaft ohne Ausgabezuschlag. Beim Handel mit den OnVista Bank CFDs stehen Anlegern rund 1.400 Basiswerte zur Auswahl. Der Spread beim beliebten Währungspaar EUR/USD liegt dabei bei 1 Pip. Sparpläne gibt es auch und zwar auf ETFs, ETCs, Fonds und Zertifikate. Die Sparpläne gibt es für 0 Euro und ab einer monatlichen Sparrate von 50 Euro. Möchten Sie zunächst den Handel mit der OnVista Bank unverbindlich testen, können Sie das kostenlose Demokonto nutzen. Dieses steht für insgesamt vier Wochen und mit einem fiktiven Guthaben von 50.000 Euro zur Verfügung.

Alles in allem gibt es also, unserer Meinung nach, genug Gründe um zur OnVista Bank zu wechseln

Wenn Sie einen OnVista Bank Depotübertrag realisieren wollen, brauchen Sie zunächst ein OnVista Bank Wertpapierdepot. Dazu ist eine vollständige Registrierung notwendig. Das Registrierungsformular ist in wenigen Schritten ausgefüllt und steht daraufhin zum Ausdrucken bereit. Das Formular schicken Sie unterschrieben an den Broker und warten die Bearbeitung Ihrer Unterlagen ab.

Es gibt viele Gründe für einen OnVista Bank Depotübertrag. Einer davon sind definitiv die günstigen Handelsgebühren. Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Depotmodellen wählen und somit entweder durch FreeBuys Wertpapiere ohne Provision kaufen oder mit dem Fest-Depot an allen deutschen Börsenplätzen pro Order nur 5 Euro bezahlen. Neukunden, die sich für das FreeBuy Depot entscheiden, werden mit 2 FreeBuys belohnt. Sind Sie sich nicht sicher, können Sie die OnVista bank auch im Vorfeld über das kostenlose Demokonto austesten. Dieses ist für vier Tage und mit 50.000 Euro Spielgeld verfügbar. Für einen OnVista Bank Depotübertrag müssen Sie sich zunächst per Online-Formular vollständig registrieren. Anschließend wird dieses ausgedruckt, unterschrieben und an das Unternehmen geschickt.

2. So klappt der OnVista Bank Depotübertrag

EDU_Icon_0011_Technische_AnalyseFür den OnVista Bank Depotübertrag findet sich auf der Webseite des Anbieters ein entsprechendes Formular. Darin werden die Daten Ihres bisherigen Depots erfasst sowie Ihre vollständigen Angaben. Außerdem legen Sie fest, ob Sie das Depot auf Ihr eigenes OnVista Bank Konto übertragen oder ob es sich um einen Übertrag an Dritte handelt. Auch tragen Sie alle bisherigen Wertpapierpositionen einzeln ein und geben ggf. die vollständige Schließung Ihres bisherigen Depots in Auftrag – wenn Sie Ihr bisheriges Wertpapierdepot auflösen, erhalten Sie von der OnVista Bank übrigens eine Prämie von 50 Euro. Übertragen Sie Fonds mit einem Volumen von mindestens 8.000 Euro, gibt es von der OnVista Bank noch 100 Euro zusätzlich.

Mit diesem Formular können Sie Ihr Depot zur OnVista Bank übertragen

Das Online-Formular muss ausgedruckt und unterschrieben werden. Anschließend erfolgt eine Verifizierung in einer Postfiliale Ihrer Wahl. Diese suchen Sie auf und legen einem Postmitarbeiter den Postident-Coupon und ihren Personalausweis vor. Der Postmitarbeiter füllt den Coupon aus und schickt alle Unterlagen direkt an die OnVista Bank. Die Portokosten werden vom Handelsanbieter übernommen. Nun regelt die OnVista Bank alles Weitere für Sie. Das Unternehmen leitet das Übertragsformular an Ihre alte Bank weiter und kümmert sich umgehend um Ihren Depotübertrag.
Nachdem alle Eröffnungsunterlagen von der OnVista Bank geprüft wurden, wird Ihr neues Handelsdepot eröffnet und Sie bekommen die Zugangsdaten per Post zugeschickt.

Für den OnVista Depotübertrag finden Sie ein entsprechendes Formular, welches ausgefüllt, ausgedruckt und unterschrieben werden muss. Mit diesem und dem Kontoeröffnungsformular, sowie Ihrem Personalausweis gehen Sie zu einer Postfiliale und führen das Postident-Verfahren für die Verifizierung durch. Ein Postmitarbeiter schickt alle Unterlagen direkt an die OnVista Bank. Für einen Depotübertrag erhalten Sie vom Unternehmen eine Prämie von 50 Euro. Handelt es sich beim Übertragsvolumen um mindestens 8.000 Euro, gibt es noch 100 Euro obendrauf.

3. Die wichtigsten Infos zum Depotübertrag zur OnVista Bank

EDU_Icon_0014_CFDsDer Wechsel Ihres bisherigen Wertpapierdepots zu OnVista Bank ist für Sie kostenlos – es ist einer Bank nicht erlaubt, eigene Gebühren für den Übertrag zu erheben und so wird Ihre bisherige Bank keine Kosten berechnen. Beachten Sie, dass beim Übertrag von im Ausland gelagerten Wertpapieren oder falls diese via Clearstream verwahrt werden, unter Umständen Kosten entstehen können. Die Dauer des Übertrags-Prozesses nimmt in der Regel ein bis zwei Wochen in Anspruch – die Verantwortung für diesen Vorgang liegt bei der abgebenden Bank und sollte sich die Abwicklung merklich verzögern, sollten Sie sich an Ihr bisheriges Institut wenden.

Beim Depotwechsel können keine Anteilsbruchstücke übertragen werden und diese werden im Zuge des Übertrags von der depotführenden Bank verkauft. Die daraus resultierenden Erlöse werden anschließend auf Ihr Referenz- bzw. Verrechnungskonto überwiesen. Im Zeitraum des Übertrags ist es nicht möglich, mit den zu übertragenden Wertpapieren zu handeln und das bisherige Depot wird nicht automatisch aufgelöst, sondern nur auf Ihren ausdrücklichen Wunsch hin.

Auch wenn ein OnVista Depotübertrag wirklich sehr unkompliziert von statten geht, kann es passieren, dass die eine oder andere Frage aufkommt. Sollte dies der Fall sein, können Sie sich zu den Service-Zeiten an den Kunden-Support des Unternehmens wenden. Telefonisch sind die Mitarbeiter des Handelsanbieters von Montag bis Freitag zwischen 9:00 Uhr und 18:00 Uhr erreichbar. An den Wochenenden werden keine Service-Zeiten angeboten. Wer möchte, kann dem Unternehmen auch eine E-Mail oder einen Brief schreiben. Erfahrungsgemäß werden E-Mails sehr zügig beantwortet.

Der Depotübertrag ist kostenlos, lediglich für im Ausland gelagerte Titel können im Zuge der Übertragung Fremdkosten entstehen. In der Regel ist der Depotübertrag innerhalb von ein bis zwei Wochen abgewickelt. Während der Depotübertragung ist ein Handel mit den Wertpapieren nicht möglich. Bei Fragen, kann man sich unter der Woche zwischen 9 Uhr und 18 Uhr an den Kunden-Support wenden. Weiterhin ist auch eine Kontaktaufnahme per E-Mail oder auf dem Postweg möglich. Am Wochen ende ist das Unternehmen nicht zu erreichen.

4. Boni beim Depotwechsel mitnehmen?

In diesem Abschnitt möchten wir uns noch einmal ausführlich mit dem Wechselbonus von OnVista Bank befassen. Wie bereits erwähnt, kann man sich für einen Depotübertrag bis zu 150 Euro sichern. 50 Euro für den Wechsel und zusätzliche 100 Euro für ein Übertragsvolumen von mindestens 8.000 Euro. Doch wie lohnenswert ist dieses Angebot eigentlich und wie schaut es mit den Bonusbedingungen aus?

Bis zu 150 Euro Wechselprämie bei der OnVista Bank

Sichern Sie sich bis zu 150 Euro für Ihren Depotübertrag

Im Zuge unserer Erfahrungen hat sich gezeigt, dass Depotwechsler für die 100 Euro Prämie in Frage kommen, wenn das ausgefüllte und unterschriebene Formular „Sonderaktion Depotübertrag“ zusammen mit den Kontoeröffnungsunterlagen an das Unternehmen geschickt werden. Anschließend muss innerhalb eines Monats ein Depotvolumen von mindestens 8.000 Euro übertragen und für 12 Monate gehalten werden. Das ist entweder in Form von Wertpapieren oder als Guthaben auf dem Verrechnungskonto möglich. Dabei werden allerdings nur Investmentfonds und somit weder Aktien noch ETFs gewertet.

EDU_Icon_0020_KleinanlegerWeitere 50 Euro können Sie sich bei einem OnVista Depotübertrag sichern, wenn das Depot bei der abgebenden Bank geschlossen wird. Die Prämie wird als Gutschrift auf dem Verrechnungskonto der OnVista Bank gutgeschrieben. Die Auszahlung erfolgt in der Regel innerhalb von 4 bis 6 Wochen nach Eingang der Wertpapiere auf dem neuen Depot. Wird die 12-monatige Haltefrist nicht eingehalten, behält sich das Unternehmen vor, die Prämie zurückzufordern. Pro Anleger werden nur maximal 150 Euro ausgezahlt, zudem ist nur eine einmalige Teilnahme an der Aktion möglich.

Wer die Wechselprämie in Anspruch nimmt, sollte beachten, dass andere Neukundenaktionen nicht zusätzlich genutzt werden können. Dazu gehören beispielsweise die FreeBuy Aktion und die 5 Euro Festpreisaktion beim Festpreis-Depot. Die Freundschaftswerbung bleibt davon jedoch unberührt und kann zusätzlich in Anspruch genommen werden. Für jeden geworbenen Kunden gibt es entweder einen Universal-Gutschein oder einen Tankgutschein in Wert von 80 Euro. Im Großen und Ganzen handelt es sich bei der Wechselprämie der OnVista Bank um ein durchaus interessantes Angebot, allerdings sollten Sie im Vorfeld abwägen, ob es sich für Sie lohnt, die anderen Neukundenboni dafür aufzugeben.

Für einen Depotwechsel können Sie bis zu 150 Euro Prämie erhalten, müssen dafür jedoch einige Bedingungen erfüllen. So ist ein Mindestübertragsvolumen von 8.000 Euro und die Schließung des alten Depots Voraussetzung, um für den Wechselbonus in Frage zu kommen. Zudem werden in diesem Zusammenhang nur Investmentfonds akzeptiert. Aktien oder ETFs werden nicht gewertet. Wer sich für den Wechselbonus entscheidet, sollte beachten, dass die weiteren Bonusangebote, wie FreeBuys und die 5 Euro Festpreis nicht mehr genutzt werden können. Die Freundschaftswerbung kann allerdings noch zusätzlich in Anspruch genommen werden.

5. Fazit: Depotwechsel schnell und lukrativ

EDU_Icon_0021_OptionenDer Depotübertrag zur OnVista Bank verläuft in der Regel schnell und reibungslos. Einfach den entsprechenden Antrag ausfüllen und an Ihre bisherige Bank schicken. In ein bis zwei Wochen sollte der Übertrag vollzogen sein und Sie profitieren von den ausgezeichneten Konditionen bei der OnVista Bank. Der Depotwechsel sowie die Führung Ihres neuen Wertpapierdepots sind für Sie kostenlos und auch Ihre bisherige Bank wird keine Gebühren dafür erheben. Besonders interessant ist dabei die Tatsache, dass sie sich für einen OnVista Depotwechsel bis zu 150 Euro sichern können. Für den Wechsel allein, gibt es bereits eine Prämie von 50 Euro für alle Neukunden. Wer noch zusätzlich ein Ordervolumen von mindestens 8.000 Euro überträgt, der bekommt noch einen Bonus von 100 Euro obendrauf. Allerdings verfallen dabei die anderen Neukundenboni.

Dieses Thema könnte auch interessant sein:
Tipps zum Aktiendepot Übertragen

Jetzt kommentieren

*

x