OnVista Bank Depot kündigen: Einfach und unkompliziert!

Als Kunde der OnVista Bank profitieren Sie von vielen attraktiven Konditionen und niedrigen Handelsgebühren. Eigentlich gibt es in puncto Leistungspalette keinen Grund, Ihr OnVista Bank Depot zu kündigen – doch wenn Sie sich trotzdem dazu entschlossen haben, zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihr Vorhaben möglichst unkompliziert und reibungslos umsetzen können.


OnVista Bank Depot kündigen: Ein Überblick

  • Die OnVista Bank geht bei der Depotkündigung sehr professionell vor und handelt stets nach Ihren Wünschen
  • Die Kündigung des Depots ist kostenlos und zu jeder Zeit möglich
  • Wenn Sie kostenpflichtige Leistungen abonniert haben, laufen diese zum Ende des Kündigungsmonats aus
  • Bei einem Anbieterwechsel ist ein Depotübertrag die bessere Lösung

Diese Punkte haben wir für Sie getestet:
1. Eine Depotkündigung sollte gut überlegt sein
2. So können Sie Ihr OnVista Bank Depot kündigen
3. Boni beim Depotwechsel mitnehmen?
4. Depotwechsel: das sollten Sie beachten
5. Fazit: Wechseln ist oft besser als kündigen

1. Eine Depotkündigung sollte gut überlegt sein

EDU_Icon_0019_KuendigungWenn Sie mit den Gedanken spielen, Ihr OnVista Bank Depot zu kündigen, weil Sie bei einem anderen Anbieter vermeintlich bessere Konditionen erhalten und verlockende Neukundenprämien ergattern möchten, dann sollten Sie bedenken, dass nicht immer alles so ist, wie es auf den ersten Blick zu sein scheint. Einige Depotanbieter haben bei ihren Konditionen versteckte Klauseln eingebaut und auch versteckte Kosten stellen ein Risiko dar. Bei der OnVista Bank können Sie sich der Transparenz was Konditionen und Preisbildung angeht, immer sicher sein und auch Kundenservice wird bei der Bank groß geschrieben.

Die OnVista Bank überzeugt mit günstigen Konditionen und vielfältigem Produktangebot

So können Sie bei der OnVista Bank zwischen zwei unterschiedlichen Handelsdepots wählen, die beide ihre eigenen Vorteile haben. Zum einen gibt es das FreeBuy Depot. Dieses ermöglicht Ihnen den kauf von Wertpapieren ohne Orderprovision. Diese wird durch die FreeBuys ersetzt. Wie viele FreeBuys Sie monatlich zur Verfügung haben, hängt von Ihrem durchschnittlichen Guthaben auf dem Verrechnungskonto ab. Bei einem Guthaben von durchschnittlich 2.000 Euro gibt es 2 FreeBuys pro Monat. Verfügen Sie jedoch über ein Guthaben von 25.000 Euro, bekommen Sie monatlich sogar 30 FreeBuys gutgeschrieben. Zudem erhalten alle Neukunden als Willkommensgeschenk 2 FreeBuys.
Die normale Ordergebühr liegt mit 5,99 Euro plus 0,23 Prozent vom Ordervolumen in einem vergleichsweise günstigen Bereich. Die maximale Ordergebühr liegt bei 39 Euro.

EDU_Icon_0000_BoerseEntscheiden Sie sich für das festpreis-Depot, können Sie unabhängig vom Ordervolumen alle Wertpapiere für nur 5 Euro kaufen. Hinzu kommt noch eine Handelsplatzgebühr von 1,50 Euro. Der Pauschalbetrag ist gültig für alle deutschen Börsenplätze. Möchten Sie lieber an der US-Börse handeln, zahlen Sie pro Order 10 Euro plus 2,50 Handelsplatzgebühr- ebenfalls unabhängig vom Volumen. Für alle anderen ausländischen Handelsplätze gilt eine Ordergebühr von 25 Euro zuzüglich 5 Euro Handelsplatzentgelt.

Bei OnVista Bank haben Sie eine große Auswahl an handelbaren Produkten aus verschiedenen Anlageklassen. Im Bereich der Fonds sind über 9.000 Stück dauerhaft ohne Ausgabeaufschlag verfügbar. Zahlreiche Aktien können über deutsche und ausländische Börsenplätze gehandelt werden. Wenn Sie sich in erster Linie für den OnVista Bank CFD-Handel interessieren, können Sie auf rund 1.400 Basiswerte zugreifen- und das zu günstigen Konditionen. So liegt der Spread beim Devisenpaar EUR/USD beispielsweise bei 1 Pip. Für eine längerfristige Anlage, können Sie auch Sparpläne auf Fonds, ETFs, ETCs und Zertifikate eröffnen. Diese gibt es für 0 Euro und ab einer monatlichen Sparrate von 50 Euro.

Die Handelsplattformen sind sehr leistungsstark und fortschrittlich und ermöglichen den Zugang zu zahlreichen Märkten im börslichen und außerbörslichen Handel. Wer den Handel über OnVista Bank zunächst einmal risikofrei austesten möchte, der hat die Möglichkeit dieses über ein kostenloses OnVista Bank Demokonto zu tun. Das CFD-Demokonto beispielsweise steht für vier Wochen und mit einem Startkapital von 50.000 Euro zur Verfügung. Die Nutzung eines Test-Accounts ist komplett unverbindlich und unabhängig von einem echten Handelsdepot.
Sie sehen also, dass es viele Gründe gibt, die gegen eine OnVista Bank Depotkündigung sprechen. Sie sollten sich diesen Schritt also vorher ganz genau überlegen.

Eine OnVista Bank Depotkündigung sollte gut überlegt sein. Der Handelsanbieter überzeugt nämlich mit günstigen Konditionen und einer umfassenden Auswahl an unterschiedlichsten Handelsprodukten. So gibt es die Möglichkeit Wertpapiere ohne Orderprovision zu kaufen oder Sie zahlen lediglich einen Pauschalbertag von 5 Euro für jede Order- ganz unabhängig vom Handelsvolumen. Zudem sprechen wechselnde Aktionsprämien und das kostenlose Demokonto dafür, es sich noch einmal zu überlegen, sein OnVista Bank Depot zu kündigen.

2. So können Sie Ihr OnVista Bank Depot kündigen

EDU_Icon_0023_U¦êbertragenWenn Sie fest entschlossen sind, das OnVista Bank Depot zu kündigen, dann können Sie das in wenigen Schritten und Minuten erledigen. Auf der Webseite der Bank finden Sie ein Kontaktformular, in dem Sie den Kundendienstmitarbeitern Ihren Kündigungswunsch mitteilen. Damit Ihr Antrag bearbeitet werden kann, sind die Angaben Ihres Namens, Ihres Benutzernamens und auch Ihre Emailadresse nötig. So können die OnVista Mitarbeiter Ihr Depot identifizieren und Ihnen zweifelsfrei zuordnen. Nach dem Absenden des Formulars wird Ihr Depot mit allen zugehörigen Informationen aus der OnVista Datenbank gelöscht. Sie können natürlich auch im Vorfeld telefonischen Kontakt mit dem Anbieter aufnehmen und die Vorgehensweise besprechen. Der Kunden-Support der OnVista Bank ist von Montag bis Freitag zwischen 9:00 Uhr und 18:00 Uhr erreichbar. Am Wochenende werden keine Service-Zeiten angeboten.
Auch ist es möglich, eigenständig eine Kündigung zu verfassen und dieses Dokument dann per Post an die OnVista Bank zu schicken. Allerdings wird dieser Vorgang ungleich mehr Zeit in Anspruch nehmen, als die Online-Kündigung.

Sie können Ihr Depot problemlos kündigen

Eine OnVista Bank Depotkündigung ist unkompliziert und schnell erledigt

Denken Sie daran, um eine Kündigungsbestätigung zu bitten. So haben Sie einen Nachweis über die Kenntnisnahme und sind auf der sicheren Seite. Die OnVista Bank ist sehr professionell und wird Sie sicherlich nicht penetrant zum Bleiben überreden. Allerdings ist es durchaus möglich, dass die Mitarbeiter Sie bezüglich Gründe Ihrer OnVista Bank Depotkündigung fragen. Um dem Unternehmen dabei zu helfen, sein Angebot und seinen Service zu verbessern, ist ein kleines Feedback zur Ihren Gründen wünschenswert. Dieses ist jedoch keine Voraussetzung und es wird Ihnen nicht negativ ausgelegt, wenn Sie Ihre Beweggründe nicht nennen möchten. Alternativ können Sie Ihr Feedback dem Unternehmen auch per E-Mail zukommen lassen.

Bevor Sie eine OnVista Bank Depotkündigung in die Wege leiten, sollten noch einige Dinge im Vorfeld erledigt werden. Befinden sich beispielsweise noch Wertpapiere auf Ihrem Depot, sollten Sie daran denken diese zu verkaufen- im besten Falle so gewinnbringend wie möglich. So kann es jedoch auch passieren, dass die aktuelle Marktsituation eine lukrative Veräußerung nicht zulässt, dann sollten Sie vielleicht lieber darauf warten, bis sich der Markt zu Ihren Gunsten entwickelt, um so das Beste aus Ihren Wertpapieren herauszuholen.

Möglicherweise haben Sie auch noch Guthaben auf Ihrem Verrechnungskonto, welches Sie ursprünglich für den Kauf weiterer Wertpapiere vorgesehen haben. Sollte dieses der Fall sein, vergessen Sie nicht eine Überweisung zugunsten Ihres Referenzkontos zu veranlassen.

EDU_Icon_0014_CFDsWenn Sie sich für einen neuen Handelsanbieter entschieden haben und deswegen Ihr OnVista Depot kündigen möchten, würden wir eher zu einem Depotübertrag als zu einer Kündigung raten. Sie können Ihren neuen Handelsanbieter mit dem Wechsel beauftragen und brauchen anschließend nichts mehr weiter zu tun. Für einen Depotwechsel sind entsprechende Formulare im Formular-Center der jeweiligen Anbieter zu finden. Bei vielen Unternehmen wartet sogar eine Übertragsprämie auf alle Depotwechsler.

Eine OnVista Depotkündigung können Sie entweder per Kontaktformular veranlassen oder Sie setzen selbständig ein Kündigungsschreiben auf und schicken dieses per Post. Denken Sie daran, um eine Kündigungsbestätigung zu bitten. Die OnVista Bank legt Ihnen bei der Depotauflösung keine Steine in den Weg und veranlasst umgehend eine Schließung des Accounts. Ein Feedback zum Kündigungsgrund ist gern gesehen, jedoch kein Muss. Vor der Kündigung sollten Sie daran denken die noch vorhandenen Wertpapiere zu verkaufen und das Guthaben auf Ihr Girokonto zu überweisen. Bei einem Anbieterwechsel ist eine Depotübertragung die bessere Idee.

3. Boni beim Depotwechsel mitnehmen?

EDU_Icon_0015_Binaere_OptionenWie bereits erwähnt, belohnen viele Handelsanbieter den Depotwechsel mit besonderen Prämien. Unsere Erfahrungen zeigen, dass dieses auch bei der OnVista Bank der Fall ist. Wer einen OnVista Bank Depotübertrag vornimmt, kann sich bis zu 150 Euro sichern.

Eine Prämie von 100 Euro bekommen Sie dann, wenn Sie das Formular „Sonderaktion Depotübertrag“ ausfüllen, unterschreiben und an das Unternehmen schicken. Anschließend müssen Sie ein Depotvolumen von mindestens 8.000 Euro auf ihr neues Depot übertragen und bis zu 12 Monate lang halten. Dieses kann entweder in Form von Wertpapieren oder als Guthaben auf dem Verrechnungskonto sein. Allerdings werden dabei nur Investmentfonds berücksichtigt. ETFs oder Aktien werden nicht gewertet.
Die weiteren 50 Euro können Sie sich sichern, wenn Sie das Depot bei ihrer alten Bank schließen.

Bis zu 150 Euro Prämie für einen Depotübertrag zu OnVista Bank

Bei der OnVista Bank bis zu 150 Euro für Depotwechsel sichern

Ausgezahlt wird der Bonus in der Regel innerhalb von 4 bis 6 Wochen nach Eingang der Wertpapiere- und zwar als Guthaben auf dem zugehörigen Verrechnungskonto. Sollten Sie die Haltefrist von 12 Monaten nicht einhalten, müssen Sie damit rechnen, dass die OnVista Bank die Prämie wider zurückbucht bzw. Ihr Verrechnungskonto mit der Höhe der Bonussumme belastet. Jeder Kunden kann nur einmal an dieser Bonusaktion teilnehmen.

EDU_Icon_0020_KleinanlegerEntscheiden Sie sich dafür, die Wechselprämie in Anspruch zu nehmen, müssen Sie bedenken, dass Sie anschließend für die anderen Bonusaktionen nicht mehr in Frage kommen. Das heißt, dass Sie weder die FreeBuys, noch den 5 Euro Festpreis nutzen können. Überlegen Sie sich im Vorfeld also ganz genau, von welcher Bonusaktion Sie den meisten Nutzen haben. Die Freundschaftswerbung ist davon übrigens ausgenommen und kann gemeinsam mit der Wechselprämie in Anspruch genommen werden. Für jeden geworbenen Neukunden, erhalten Sie entweder einen Universal-Gutschein oder einen Tankgutschein in Wert von 80 Euro.

Auf Depotwechsler wartet bei der OnVista Bank eine Wechselprämie von bis zu 150 Euro. 100 Euro gibt es für ein Mindestübertragsvolumen von 8.000 Euro und weitere 50 Euro für die Schließung des alten Depots. Wer diese Bonusprämie in Anspruch nimmt, sollte bedenken, dass die anderen Bonusangebote für ihn nicht mehr in Frage kommen. So können beispielsweise die FreeBuys nicht mehr genutzt werden. Wägen Sie vorher ab, welches Angebot für Sie am profitabelsten ist.

4. Depotwechsel: das sollten Sie beachten

EDU_Icon_0004_Pfeil_hoch_runterSteht bei Ihnen nur eine Anbieterwechsel an, ist ein Depotübertrag sicherlich die bessere Alternative. Bevor Sie sich jedoch für einen neuen Anbieter entschließen und einen Depotwechsel in die Wege leiten, sollten Sie sich im Vorfeld über einige wichtige Punkte informieren.

Finden Sie zunächst heraus, ob sich ein Depotwechsel zu dem Unternehmen auch wirklich lohnt. Wie steht es um die Konditionen? Ist das Handelsangebot vielfältig und entspricht meinen Erwartungen? Ist der Kunden-Service zufriedenstellend? Zudem sollten Sie sich auch unbedingt nach der Regulierung erkundigen. Denn eine strenge Aufsicht durch eine Regulierungsbehörde spricht deutlich für eine Seriosität des Unternehmens.

Informieren Sie sich zudem darüber, ob Sie alle Wertpapiere in das neue Depot übertragen können. Das Wertpapierangebot ist nämlich von Anbieter zu Anbieter oft unterschiedlich und es werden nicht immer alle Produkte akzeptiert. Ebenso verhält es sich auch bei den Depottypen. Haben Sie bisher beispielsweise ein Gemeinschaftsdepot geführt und möchten dieses so weiterführen, finden Sie heraus, ob das bei Ihrem neuen Handelsanbieter ebenfalls möglich ist.

Auch wenn es gesetzlich festgelegt ist, dass ein Depotübertrag nichts kosten darf, kann es in einigen Fällen passieren, dass Sie dennoch in die Tasche greifen müssen. Das ist beispielsweise bei im Ausland gelagerten Titeln der Fall. Bei der Einbuchung der Wertpapiere können nämlich Fremdkosten entstehen, die der neue Handelsanbieter Ihnen anschließend in Rechnung stellt.

Vor einem Depotübertrag sollten Sie sich genau über den neuen Anbieter informieren und herausfinden, ob das Angebot wirklich Ihren Bedürfnissen entspricht. Darüber hinaus sollten Sie in Erfahrung bringen, welche Wertpapiere akzeptiert werden und welche Depot-Varianten verfügbar sind. Besitzen Sie Wertpapiere aus dem Ausland, informieren Sie sich über die Kosten, die bei der Einbuchung unter Umständen entstehen könnten.

5. Fazit: Wechseln ist oft besser als kündigen

EDU_Icon_0021_OptionenEs gibt viele Gründe, die für die OnVista Bank sprechen – ausgezeichnete Konditionen zum Beispiel oder die umfangreiche Produkt- und Leistungspalette des Depotanbieters. Wenn Sie sich trotzdem dazu entschließen das OnVista Bank Depot zu kündigen, können Sie Ihr Vorhaben schnell und unkompliziert umsetzen. Einfach das Online-Kontaktformular ausfüllen, die Daten zu Ihrem Depot eintragen und in Ihr Depot ist zeitnah aufgelöst. Die Kündigung ist jederzeit möglich und es entstehen für Sie keinerlei Kosten. Möchten Sie allerdings nur zu einem anderen Anbieter wechseln, ist ein Depotübertrag wohl die bessere Alternative. So können Sie sich nicht nur entspannt zurücklehnen und Ihren neuen Anbieter mit dem Wechsel beauftragen, sondern auch möglicherweise von attraktiven Wechselprämien profitieren.

Bilderquelle:
– © cardephotography – Fotolia.com #69712118

x