Mit dem JFD Brokers Demokonto alle Funktionen kennenlernen

JFD Brokers DemokontoUm potenziellen Kunden die Anmeldung noch viel verlockender zu machen und sie von den zahlreichen Vorteilen der eigenen Angebotspalette zu überzeugen, bietet JFD Brokers ein kostenloses Demokonto an. Mit einem solchen Demokonto ist es möglich, alle Funktionen der angebotenen Handelsplattform kennenzulernen oder die ersten Trading Erfahrungen zu machen.

  • Das JFD Brokers Demokonto ermöglicht den Zugang zur MetaTrader 4 Plattform
  • Die Eröffnung des Demokontos ist in wenigen Minuten realisiert
  • Bei JFD Brokers finden Sie attraktive Konditionen und niedrige Handelsgebühren
  • Das Live-Konto ermöglicht den Zugang zu mehr als 800 Instrumenten und 80 weltweiten Börsenplätzen

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.jfdbrokers.com

 

JFD Brokers Webseite

Die Webseite von JFD Brokers

Darum ist ein Demokonto nützlich

Review_Icon_0008_ZusatzangeboteNicht jeder Broker bietet die Möglichkeit, ein kostenloses Demokonto zu eröffnen und viele von denen, die es tun, gestalten den Registrierungsvorgang kompliziert und aufwendig. Außerdem sind die Demokonten in vielen Fällen eingeschränkt, was den Umfang der Funktionspalette angeht und gewähren somit keinen wirklichen Einblick in die Arbeitsweise der Handelsplattform. Dagegen ermöglicht JFD Brokers eine schnelle Anmeldung und einen umfangreichen Zugriff auf alle Plattformfunktionen. So handeln Sie unter realistischen Bedingungen und können die Trading-Anwendung umfangreich austesten.

Das JFD Brokers Demokonto kann sowohl Trading-Anfängern als auch erfahrenen Anlegern wertvolle Dienste leisten. Als Neuling können Sie sich mit den Funktionen der MetaTrader 4 Plattform in allen Bereichen vertraut machen. Der MT4 ist eine sehr umfangreiche Plattform, die vor allem am Anfang ein wenig einschüchternd wirken kann. Sie werden allerdings schnell feststellen, dass der MetaTrader über eine intuitive und übersichtliche Bedienbarkeit verfügt und Sie werden sich schnell zurechtfinden. Nichtsdestotrotz ist es von unschätzbaren Wert, die ersten Trading Schritte mit einer Demoversion zu machen, denn so können Sie alle Anfängerfehler begehen und Ihr eigenes Kapital ist zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Auch wenn Sie bereits ein alter Hase im Handel mit dem MetaTrader sind, sollten Sie das JFD Brokers Demokonto nicht verschmähen. Mit einer Demoversion lassen sich neue und unbekannte Handelsstrategien hervorragend unter realen Bedingungen austesten und optimieren. Verzichten Sie also nicht auf das kostenlose Angebot von JFD Brokers und nutzen Sie diese wertvolle Möglichkeit in Ihrem Trading-Alltag.

JFD Brokers Demokonto – So klappt die Eröffnung

EDU_Icon_0023_U¦êbertragenDie Eröffnung des Demokontos ist unkompliziert und schnell abgeschlossen. Besuchen Sie die JFD Brokers Webseite und klicken Sie auf das „Demokonto eröffnen“-Fenster. Daraufhin öffnet sich ein Registrierungsformular, das es auszufüllen gilt. Was bei JFD Brokers schnell auffällt, ist die Tatsache, dass, im Gegensatz zu vielen anderen Brokern nicht viele Angaben von Ihnen benötigt werden. Wo andere volles Geschütz auffahren und von Ihnen eine komplette Identifizierung und Offenlegung Ihrer finanziellen Verhältnisse erwarten, reicht bei JFD Brokers Ihr Name, Ihre Telefonnummer und Ihre Email-Adresse.

Die Registrierung Schritt für Schritt

Neben Angaben zum Wohnort und zu den Kontaktdaten fragt JFD Brokers auch nach dem gewünschten Hebel und der Kontowährung. Zur Auswahl stehen vier Währungen, nämlich Euro, US-Dollar, Schweizer Franken und britische Pfund Sterling.

Hebel

Hebel gibt es insgesamt zwei, so wie auch beim Echtgeldkonto, nämlich 100 und 200. Ein höherer Hebel ist übrigens nicht immer sinnvoll. Beim Forex- und CFD-Handel können die Verluste unter Umständen die Einzahlung übersteigen. Dann muss Geld nachgeschossen werden. Wer das vermeiden will, muss einen Stoppkurs setzen, so dass die Position automatisch aufgelöst wird, wenn die Sicherheitseinlage (Margin) aufgebraucht ist. Bei einem Hebel von 200 würde der Verlust schon bei einem Minus von 0,5 Prozent des Basiswertes 100 Prozent der Einzahlung betragen. Wer deshalb einen Stoppkurs setzt, kann sich aber selber ausbremsen. Nämlich dann, wenn der Kurs zunächst um mehr als 0,5 Prozent sinkt (oder steigt, wenn man auf fallende Kurse setzt) und dann die Richtung ändert und in die Gewinnzone kommt. Wer einen Stoppkurs gesetzt ist dann nämlich schon raus.

Bild 05-01: Auch den Hebel und die Höhe der Einlage können Trader beim JRD Brokers Demokonto auswählen.

 Deshalb sollten sich Trader überlegen, welchen Hebel sie bevorzugen. Wer die Trendfolgestrategie nutzt kann einen höheren Hebel wählen als bei der Trendwechselstrategie, bei der man ja davon ausgehen muss, dass die Umkehr nicht sofort kommt.

Spielgeld

Außerdem darf der Trader sich aussuchen, wie viel „Spielgeld“ er für sein Demokonto wünscht. Zur Auswahl stehen neun verschiedene Summen zwischen 3.000,- Euro und 5.000.000,- Euro. Auf Rückfrage hat JFD Brokers noch einmal bestätigt, dass es hier tatsächlich nur um das Demokonto geht. Wer später zum Echtgeldkonto wechselt, kann seine Einzahlung unabhängig davon frei festlegen.

So geht’s weiter

Nach der Registrierung schicken Sie das Formular ab und erhalten in wenigen Minuten eine Email, mit der Sie Ihr JFD Brokers Demokonto aktivieren können. Sollte die Email nicht ankommen, überprüfen Sie den Spam Ordner oder nehmen Kontakt zum JFD Kunden dienst auf. Haben Sie Ihr Demokonto freigeschaltet, können Sie auch die MT4 Handelsplattform herunterladen und mit dem Austesten beginnen.

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.jfdbrokers.com

Warum man mit dem JFD Brokers Demo fast nichts falsch machen kann

Es spricht also nicht dagegen, ein JFD Brokers Demokonto zu eröffnen. Weder kann man Geld verlieren noch verpflichtet man sich zu etwas. Nun, natürlich kann man Zeit verlieren. Wer aber das Trading gerne ausprobieren will und sich für JFDBrokers entschieden hat, der kann ohne Bedenken starten. Wer sich noch nicht entschieden hat, kann stattdessen erst noch einmal einen Blick in unseren Broker Vergleich werfen.

JFD Brokers Webseite

Die Webseite von JFD Brokers

 Irgendwann wird sich dann herausstellen, ob Trading mit CFDs und Devisen das Richtige und ob JFD der richtige Partner dafür ist. Wer die Frage mit „Nein“ beantwortet, hat nichts verloren – außer Zeit. Die Verluste beim Demokonto müssen nicht ausgeglichen werden – aber natürlich können auch die Gewinne nicht ausbezahlt werden.

Wer erfolgreich war oder so viel Spaß am Traden hat, dass er trotz Verlusten mit echtem Geld antreten will, der kann jetzt einfach mit wenigen Schritten ein Echtgeldkonto eröffnen .

Erfahrungswerte mit dem JFD Brokers Demokonto

In nur wenigen Schritten zum JFD Brokers Demokonto

Diese Vorteile erhalten Sie mit einem JFD Brokers Live-Konto

Review_Icon_0005_BonusEbenso wie mit dem JFD Brokers Demokonto, handeln Sie auch beim Live-Konto mit der leistungsstarken und professionellen MetaTrader 4 Plattform. Dabei steht Ihnen eine riesige Auswahl an Funktionen, technischen Indikatoren und Analyse-Tools zur Verfügung und Sie können ebenfalls eigene automatische Strategien und Signale programmieren. Die Arbeitsweise von JFD Brokers basiert zu 100 Prozent auf einem Agenturmodell und die STP/DMA Orderausführung bietet zahlreiche Vorteile für Trader.  So ist die Orderausführung extrem schnell, Sie handeln vollkommen anonym und profitieren zu jeder Zeit von der Transparenz bei der Preisgestaltung. JFD Brokers bietet Interbanken-Core-Spreads ab 0.1 Pips und niedrige Kommissionen. Die MT4 Trading Tools sind auf Institutionellem Niveau und der Hebel lässt sich von 1 bis 400 einstellen.

Es lohnt sich also, ein Live-Konto bei JFD Brokers zu eröffnen und wenn Sie mit dem Demokonto alles im Vorfeld ausgetestet haben, gelingt der Einstieg in den Echtgeld-Handel noch viel unkomplizierter und Sie können die Vorteile noch viel effektiver nutzen. Haben Sie irgendwelche Fragen oder wissen nicht weiter, können Sie per Live-Chat oder per Telefon Kontakt zum Kundenservice aufnehmen und die kompetenten freundlichen JFD Brokers Mitarbeiter stehen Ihnen in allen Belangen mit Rat und Tat zur Seite.

Sehr gut ist auch die Unterstützung der Trader durch Informationen und Analysen. JFD Brokers steht auf dem Standpunkt, dass „Investieren ohne Analysen wie Poker spielen ohne in die Karten zu sehen“ ist. Kunden erhalten deshalb aktuelle Nachrichten und Analysen von einem eigenen Team. Überwiegend sind diese natürlich in englischer Sprache, allerdings gibt es auch einzelne Angebote auf Deutsch.

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.jfdbrokers.com

Was ist ein Agenturmodell?

Differenzkontrakte (Contract for difference – CFD) werden im Regelfall nicht an der Börse gehandelt, sondern außerbörslich. Sie stellen auch keine Beteiligung an einem Unternehmen dar, wie das bei einer Aktie der Fall ist.

Vielmehr funktionieren CFDs ähnlich wie Optionen. Es ist ein Geschäft zwischen zwei Partnern, bei denen der eine gewinnt und der andere verliert. Im Gegensatz zu Optionsscheinen findet der Handel meist nicht über die Börse statt, sondern entweder

  • direkt mit dem Broker oder
  • über ein Plattform des Brokers mit Dritten.

Beim ersten Modell ist der Broker ein sogenannter Market Maker oder Marktmacher. Das bedeutet, dass er am Trading Desk Kauf- und Verkaufsaufträge der Kunden sammelt. Gibt es genauso viele Käufer wie Verkäufer, braucht er nicht aktiv zu werden. Die Verluste der einen Kunden finanzieren die Gewinne der anderen. Und weil durch den Spread die Verkäufer etwas weniger erhalten als die Käufer zahlen müssen, bleibt dem Broker sogar noch Geld übrig.

Gibt es aber mehr Käufer als Verkäufer oder umgekehrt, wird der Broker als Marktmacher selbst CFDs kaufen oder verkaufen. Zwar sichern sich die Broker im Regelfall ab, indem sie gleichzeitig über die Börse ein Gegengeschäft tätigen, doch trotzdem hat dieses Modell den Brokern den Vorwurf eingebracht, sie würden an den Verlusten ihrer Kunden verdienen.

Beim Agenturmodell (STP-Broker, ECN-Broker) werden Aufträge dagegen an einen oder mehrere Liquiditätsgeber weitergeleitet, beispielsweise die Handelsabteilungen großer Banken. Der Kunde schließt also mit diesen einen Vertrag ab. Der Broker profitiert nicht von Verlusten der Kunden.

JFD Brokers ist dabei sogar so weit gegangen, dass das Unternehmen erst gar keine Lizenz als Marktmacher beantragt hat. Es darf deshalb auch in Ausnahmesituationen nicht als Marktmacher auftreten.

Hohe Kostentransparenz

Damit einher geht auch ein anderes Gebührenmodell. Üblicherweise finanzieren sich Broker aus dem Spread, also der Differenz zwischen Kauf- und Verkaufskursen. Das kennt man von Geldwechseln im Urlaub, auch bei Wechselstuben und Banken gibt es meist zwei Kurse, einen zu dem die Bank kauft und einem zu dem sie verkauft. Der Kaufkurs liegt dabei etwas höher, wenn also gleichzeitig ein Trader 100 DAX-CFD kauft und ein anderer 100 verkauft, so erhält der Verkäufer weniger Geld als der Käufer zahlen muss. Die Differenz ist bei Marktmachern der Gewinn des Brokers.

Einen Spread gibt es auch ohne Eingreifen des Brokers, weil auch die Liquiditätsgeber Gewinne machen wollen, allerdings ist er geringer als derjenige, den Unternehmen verlangen, die sich ausschließlich aus dieser Differenz finanzieren.

JFD Brokers dagegen verlangt eine Kommission. Das ist auf den ersten Blick ein Nachteil, denn der Kunde muss einen Spread und eine Gebühr bezahlen. Allerdings ist der Spread geringer und die Kosten sind bei diesem Modell transparent.

Neue Strategien mit dem JFD Brokers Demo testen

Ein Demokonto bietet sich nicht nur für Einsteiger an. Auch erfahrene Trader können von dem Angebot profitieren. Beispielsweise indem sie dort neue Strategien testen. Beliebt, da einfach und oft erfolgreich, ist die Trendfolgestrategie.

Aber es gibt eine ganze Reihe weiterer Vorgehensweisen, die manchmal auch sehr einfach sind. Bei der Trendwechselstrategie werden Hinweise auf eine baldige Umkehr der Entwicklung gesucht. Noch einfacher ist das News-Trading, bei dem auf aktuelle Nachrichten reagiert wird. Die USA haben gerade ein unerwartet hohes Plus der Inlandsnachfrage bekannt gegeben? Dann sofort kaufen, bevor die Masse der Anleger investiert.

Hintergrund zu JFD Brokers

JFD Brokers ist wie viele CFD-Broker aus Zypern beheimatet. Das Land war mehrere Jahre britische Kolonie (die Briten betreiben dort bis heute zwei Militärstützpunkte, die den Status einer britischen Kolonie haben), daher sprechen viele Menschen dort Englisch. Der Staat hat zahlreiche Regelungen geschaffen, die die Insel für Broker attraktiv machen und in den vergangenen Jahren hat sich auch eine vielseitige Infrastruktur an Anwälten, Wirtschaftsprüfern und freien Analysten dort gebildet.

Gegenüber einem Sitz in London, den viele Konkurrenten stolz bewerben, hat Zypern den Vorteil, dass das Land auch in Zukunft Mitglied der EU bleiben will – und sogar der Euro-Zone angehört.

Das Management-Team ist allerdings international, an der Spitze steht mit Lars Gottwik als CEO ein Deutscher.

Fazit

Review_Icon_0000_FinanzprodukteDas JFD Brokers Demokonto ist sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Trader nützlich. Sie können alle Funktionen des MetaTrader 4 austesten und bereiten sich somit auf den Einstieg in den Echtgeld Handel vor. Das Demokonto ist kostenlos und bietet Ihnen die Möglichkeit, mit virtuellen Geld und unter realistischen Bedingungen zu traden.

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.jfdbrokers.com

 

Jetzt kommentieren

*

x