Günstigstes Aktiendepot für 2017

Günstigstes AktiendepotAnleger, die zwischen den zahlreichen Angeboten im Bereich Depot und Wertpapierhandel einen Vergleich durchführen, suchen oftmals nach dem günstigsten Aktiendepot. Es gibt verschiedene Punkte, die ein günstiges Angebot in diesem Bereich ausmachen, wie zum Beispiel keinen Depotgebühren zu zahlen und zu niedrigen Orderkosten handeln zu können. Wir als Redaktion können insbesondere das günstige Angebot von Degiro empfehlen.

  • insbesondere Online-Broker bieten günstige Depots an
  • beim Vergleich sowohl auf Depotgebühren als auch auf Orderkosten achten
  • bedingungslos kostenfreies Aktiendepot wählen
  • auf etwaige Mindesteinzahlung achten
  • Degiro als Redaktionsempfehlung

Was zeichnet ein günstiges Aktiendepot aus?

Günstigstes AktiendepotDer Titel günstigstes Aktiendepot beinhaltet definitiv, dass Kunden beim Handel mit Wertpapieren nur geringe Kosten entstehen. Es gibt verschiedene Punkte, auf die bei einem Vergleich geachtet werden sollte. Ein wesentlicher Aspekt beim Aktiendepot Vergleich ist zum Beispiel das Aktiendepot ohne Gebühren, welches mittlerweile von zahlreichen Banken und Brokern angeboten wird. Wer sich als günstigster Online-Broker oder als bester Discount-Broker bezeichnen möchte, der erhält diesen Titel im Prinzip nur unter der Voraussetzung, dass keine Depotgebühren berechnet werden. Allerdings muss der Anleger hier bereits unterscheiden, denn manche Broker bieten allen Kunden ein solch kostenloses Depot an, während andere Broker die Kostenfreiheit davon abhängig machen, dass Kunden das Depot aktiv zum Handeln nutzen. Mit dem Begriff günstigstes Aktiendepot ist ebenfalls gemeint, dass der Kunde zu geringen Orderkosten handeln kann. Daher ist es empfehlenswert, beim Aktiendepot Vergleich auch darauf zu achten, welche Kosten für den aktiven Handel berechnet werden. Günstige Angebote bewegen sich in diesem Bereich zwischen fünf und sieben Euro pro Order.

Günstigstes Aktiendepot – Mindesteinlage als weiteres Kriterium

EDU_Icon_0020_KleinanlegerEin günstigstes Aktiendepot bietet dem Anleger die Möglichkeit, Wertpapiere mit geringen Kosten zu handeln und auf diese Weise keine allzu negativen Auswirkungen auf die Rendite zu haben. Insbesondere Kleinanleger sollten allerdings nicht nur auf ein kostenloses Depot sowie niedrige Ordergebühren achten, sondern darüber hinaus sollte definitiv ein Blick auf eine etwaige Mindesteinlage geworfen werden. Es sind zwar nicht besonders viele Anbieter, aber dennoch gibt es einige Banken und Broker, welche die Nutzung des Aktiendepots davon abhängig machen, ob der Kunde Wertpapiere mit einem gewissen Mindestwert im Bestand hat. Die weitaus meisten Online-Broker bieten allerdings ein Aktiendepot ohne Mindesteinlage an, sodass auch Kleinanleger diese Wertpapierdepots nutzen können, ohne dass ein Mindestbestand vorhanden sein muss. Unsere Redaktionsempfehlung, Degiro , bietet ebenfalls ein solches Aktiendepot ohne Mindesteinlage an. Darüber hinaus können die Kunden noch von weiteren Vorteilen profitieren.

Degiro bietet günstiges Aktiendepot an

Review_Icon_0000_Finanzprodukte

Das wichtigste, aber nicht das einzige Argument für Degiro ist die Gebührenstruktur. Die ist einfach, günstig und fair.

Der Aktienhandel kostet 2€ plus 0,008%  Zusätzlich wird die Börsengebühr an den Kunden weitergereicht, die umsatzabhängig ist.

 

günstigestes aktiendepot im vergleich

DEGIRO bietet auch im Vergleich das günstigste Aktiendepot an.

Günstig ist Degiro, weil die Pauschalpreise unter den Mindestgebühren der meisten Konkurrenten liegen. So lohnt sich der Kauf über Degiro auch für Anleger, die nur kleine Beträge handeln.

Und fair sind die Gebühren, weil sie dauerhaft gelten. Auf Lockangebote verzichtet der Broker weitgehend.

Es werden auch keine Depotgebühren berechnet, unabhängig davon, ob der Kunde das Depotkonto aktiv nutzt oder es beispielsweise über viele Monate nicht handelt.

Zusätzlich kann der Kunde aus zahlreichen Wertpapieren oder Derivaten wählen, die sowohl börslich als außerbörslich gehandelt werden können. In Zusammenarbeit mit einigen Premiumpartnern wie der BNP Paribas oder der Commerzbank können Zertifikate außerbörslich sogar ganz ohne Gebühren gekauft werden.

Ein günstiges Aktiendepot ist für viele Kleinanleger die Grundlage dafür, erfolgreich und mit einem guten Ertrag zu handeln. Beim Vergleich der Angebote sollte insbesondere auf drei Punkte geachtet werden, nämlich auf die Depotgebühren, die Orderkosten sowie eine etwaige Mindesteinlage. Unsere Redaktionsempfehlung  Degiro gehört in allen drei Bereichen zu den besten Anbietern, denn es wird ein kostenloses Depot ohne Mindesteinlage angeboten.

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.degiro.de

Dieses Thema könnte auch interessant sein:
Bestes Aktiendepot 2017

Jetzt kommentieren

*

x