Bester Online Broker 2017: Unser Vergleich & Test

Bester Online BrokerDurch unsere Erfahrungen mit Degiro als bester Online Broker konnten wir die Angebote und Konditionen des Brokers herausstellen. Jedoch ist nicht nur Degiro unser Testsieger geworden. Denn auch zwei weitere Broker gelten als beste Online Broker und punkten durch ihre geringen Gebühren, ihre Seriosität und ihr Handelsangebot. In unserem Ratgeber zeigen wir unter anderem diese drei Testsieger und erklären außerdem, wie man den besten Online Broker finden kann.

Degiro als bester Online Broker im Überblick:

  • keine Depotgebühren
  • ab 2 Euro an deutschen Börsen handeln
  • gesetzliche Einlagensicherung vorhanden
  • drei Handelsplattformen zum Traden
  • CFD-Handel mit teilweise geringen Gebühren möglich


Diese Punkte haben wir für Sie getestet:
1. Der beste Online Broker: Worauf kommt es an?
2. Wie findet man die besten Online Broker?
3. Beste Online Broker: Unsere 2 Testsieger
4. Degiro als weiterer bester Online Broker vorhanden?
5. 5 wichtige Fragen zum besten Online Broker 2017
6. Welche zusätzlichen Angebote hält Degiro bereit?
7. Unser Fazit: Günstiges & umfangreiches Angebot

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.degiro.de

1. Der beste Online Broker: Worauf kommt es an?

Um als bester Online Broker auf dem Markt zu bestehen, sollten Broker einige Voraussetzungen mitbringen:

  • Zum einen sollten sie in jedem Fall eine gute Regulierung vorweisen können. Denn so kann sichergestellt werden, dass die Gelder und Daten der Kunden geschützt sind.
  • Zum anderen ist auch eine Einlagensicherung von Vorteil. Innerhalb der EU müssen Banken eine gesetzliche Einlagensicherung von 100.000 Euro pro Kunde vorweisen. Jedoch sind einige Banken zusätzlich Mitglied in einer freiwilligen Einlagensicherung. Bei Brokern, die nicht innerhalb der EU liegen, sollte man sich auf alle Fälle vorab über den Einlagensicherungsfond informieren.
  • Daneben stellt auch die Handelsplattform einen wichtigen Punkt dar. Diese sollte leicht zu bedienen sein und über kostenlose Tools und Funktionen verfügen. Hinzu kommt, dass sie Stabilität aufweisen sollte.
  • Ein weiterer ganz wichtiger Aspekt ist das Handelsangebot. Hier sollte es eine große Auswahl an Märkten und Basiswerten geben. Denn je größer die Auswahl ist, desto öfters kann man traden und desto flexibler ist man.
  • Eine ebenso große Rolle spielen die Konditionen. So sollte die Mindesteinlage nicht allzu hoch sein, es sei denn man hat genügend Kapital zur Verfügung. Dennoch sollten in jedem Fall die Gebühren möglichst gering ausfallen, da diese den Gewinn schmälern.
  • Außerdem sollte man auf den Service achten. Dazu zählt vor allem das Bildungs- und Supportangebot. Hier sollten mehrere Weiterbildungsmöglichkeiten sowie ein freundlicher, gut zu erreichender Kundendienst verfügbar sein.
  • Weiterhin kann man auch nach Guthabenzinsen Ausschau halten. Einige Broker bieten diesen Pluspunkt an. Meist ist dabei die Höhe des Guthabens ausschlaggebend.

Somit können wir festhalten, dass der beste Online Broker gut reguliert sein und eine Einlagensicherung besitzen sollte. Achten sollte man zudem auf die Konditionen, auf das Handelsangebot sowie auf die Serviceleistungen (Bildungsangebot, Kundensupport, etc.). Doch auch die Handelsplattformen sollte man genauestens prüfen. Dasselbe gilt für die Guthabenzinsen, die bei manch einem Broker angeboten werden.

2. Wie findet man die besten Online Broker?

EDU_Icon_0022_UmziehenWenn man die besten Online Broker finden möchte, sollte man die verschiedenen Broker zunächst einmal miteinander vergleichen. Hierbei sollte man auf alle genannten Aspekte achten. Jedoch sollte man auch seine eigenen Anforderungen kennen. Möchte man beispielsweise nur auf deutschen Märkten handeln, lohnt sich ein deutscher Online Broker. Möchte man hingegen auch auf amerikanischen oder anderen weltweiten Märkten handeln, lohnt es sich hingegen, unter Umständen einen amerikanischen Online Broker zu finden und dort ein zweites Konto zu eröffnen. Denn hier werden die Kosten für den amerikanischen Markt niedriger sein.

Darüber hinaus sollte man wissen, wie viele Trades pro Jahr oder pro Monat man durchführen oder ob man als Daytrader handeln möchte. Für Kleinanleger, die mit wenigen Trades pro Monat auskommen, lohnt es sich vermutlich mehr, höhere Transaktionsgebühren in Kauf zu nehmen anstatt hohe Kosten für die Führung des Depotkontos zu zahlen. Als Daytrader kann man wiederum meistens höhere Depotgebühren statt hohe Transaktionsgebühren verkraften.

Wie man sieht, ist eine individuelle Entscheidung sehr wichtig. Schließlich handelt nicht jeder Trader gleich oft oder hat dieselben Ansprüche an den Broker. In jedem Fall kann unser Online Broker Vergleich helfen, die besten Online Broker zu finden.

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.degiro.de

3. Beste Online Broker: Consorsbank und OnVista können neben DEGIRO überzeugen

EDU_Icon_0012_AktienIn unserem Broker Vergleich haben wir mehrere Testsieger feststellen können. Zwei von diesen möchten wir an dieser Stelle vorstellen. Dazu zählt zum einen die Consorsbank. Reguliert wird diese durch vier verschiedene Behörden. So wird der Broker einerseits durch die Europäische Zentralbank (EZB) und andererseits durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistung (BaFin) überwacht. Da sich der Hauptsitz allerdings in Frankreich und nicht in Deutschland befindet, wird der Broker zusätzlich durch die Banque de France und die Autorité des marchés financiers reguliert.

Der Wertpapierhandel bei der Consorsbank im Überblick

Die Consorsbank bietet den Handel an über 30 weltweiten Börsen an

Weiterhin konnten wir in unseren Erfahrungen feststellen, dass keinerlei Depotgebühren erhoben werden. Handeln kann man zudem bereits ab 4,95 Euro an deutschen Börsen. Bei der US-Börse wird hingegen ein Grundpreis von 19,95 Euro verlangt. Bei allen weiteren Weltbörsen muss hingegen einen Grundpreis von 49,95 Euro zahlen. Dafür stehen 30 internationale Börsen zur Verfügung. Dazu gibt es die Möglichkeit, auf Xetra und im außerbörslichen Handel zu traden.

Zum anderen testeten wir auch die OnVista Bank. Hier sind die Kundengelder und -daten durch die BaFin-Regulierung und die gesetzliche sowie freiwillige Einlagensicherung geschützt. Dabei sind mehr als drei Millionen Euro pro Kunde gesichert. Handeln kann man währenddessen bei 21 Emittenten allein im außerbörslichen Direkthandel durch die kostenlos verfügbare Handelssoftware GTS Basis.

Dabei bietet dieser Broker ein ganz spezielles Angebot: Denn für ein halbes Jahr nach der Kontoeröffnung gibt es einen günstigen Festpreis von 3,99 Euro pro Trade. Sind die sechs Monate um, kostet ein Trade hingegen 5,99 Euro inkl. 0,23 Prozent Gebühren. Maximal kann ein Trade jedoch nur 39 Euro kosten.

Daraus können wir schließen, dass beide Broker günstige Preise und ein umfangreiches Angebot bereithalten. Hinzu kommt, dass beide durch die BaFin reguliert werden. Die Consorsbank bietet hier sogar den Vorteil, dass sie zusätzlich durch drei weitere Aufsichtsbehörden überwacht wird. Dafür hat hingegen die OnVista Bank den Pluspunkt von einer zusätzlichen freiwilligen Einlagensicherung.

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.degiro.de

4. DEGIRO als weiterer bester Online Broker

EDU_Icon_0000_BoerseNeben der Consorsbank und der OnVista Bank haben wir allerdings noch einen weiteren Testsieger festgestellt, der ebenfalls als bester Online Broker gilt. Der Broker DEGIRO wird dabei ebenfalls nach EU-Richtlinien reguliert, besitzt allerdings keine gesetzliche Einlagensicherung.

Dabei hält DEGIRO eine große Auswahl im Handelsangebot bereit. So bietet er zahlreiche Optionsscheine, Zertifikate, Fonds und ETFs an. Darüber hinaus kann man auch mit CFDs handeln. Bester CFD Online Broker ist momentan GKFX.

Wer mit Wertpapieren an der Börse handelt, muss mit mindestens 2 Euro Ordergebühren zzgl. der Börsengebühren rechnen ( Lesen sie auch: Kostenloses Wertpapierdepot).  Um auf der US-Börse zu traden, zahlt man zudem nur ab 0,50 Euro. Bei asiatischen Börsen wird hingegen ein Orderpreis von ab 10 Euro verlangt. Positiv ist auch, dass keine Depotgebühren erhoben werden.

Die Produkte und Handelsplätze bei DEGIRO.

Die Produkte und Handelsplätze bei DEGIRO.

Bei DEGIRO kommt die Eigenentwicklung Degiro Webtrader als Plattform zum Einsatz. Die Handelsplattform gilt als benutzerfreundlich und übersichtlich. Dank Features wie Quick Bar und Quick Oder Kunden schneller traden. Kostenlose Realtime Kurse, Orderbuchtiefe und die Favoritenliste gehören auch zum Leistungsumfang.

Deshalb können wir an dieser Stelle festhalten, dass unser Testsieger DEGIRO einer der besten Online Broker ist. Dies liegt vor allem an den günstigen Gebühren, an dem umfangreichen Handelsangebot sowie am gut erreichbaren Kundensupport.

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.degiro.de

5. 5 wichtige Fragen zum besten Online Broker 2017

EDU_Icon_0023_U¦êbertragenWann ist der Support von DEGIRO erreichbar?

Der Support von DEGIRO ist von montags bis freitags rund um die Uhr erreichbar.

Bis zu welchem Betrag sind die Einlagen beim Online Broker DEGIRO gesichert?

Der niederländische Broker wird von der dort zuständigen Aufsichtsbehörde AFM reguliert. Als EU-Mitglied unterliegen natürlich sämtliche Finanzdienstleistungen der Niederlande den europäischen MiFid-Richtlinien. Daher muss DEGIRO die Einlagen der Kunden von Geschäftsgeldern trennen; dies erfolgt über den Fund Share Cash Fund. Für deutsche Kunden ist dieses Vorgehen zwar ungewöhnlich, aber nicht unsicherer als die deutsche Einlagensicherung.

Bietet DEGIRO Zinsen auf das Aktiendepot?

Auf das günstige Aktiendepot von DEGIRO gibt es leider keine Guthabenzinsen.

Ist DEGIRO seriös?

Durch die EU-Regulierung, den zuverlässigen Kundensupport und der professionell aufgebauten Homepage sowie der übersichtlichen Handelsplattform kann man davon ausgehen, dass DEGIRO seriös handelt.

Welche Handelsplattformen bietet der Online Broker?

Der Online Broker DEGIRO stellt die Eigenentwicklung Degiro Webtrader zur Verfügung. Die Handelsplattform gilt als benutzerfreundlich und bietet Features wie Quick Bar und Quick Oder. Zum Leistungsumfang gehören auch kostenlose Realtime Kurse, Orderbuchtiefe und die Favoritenliste.

6. Welche zusätzlichen Angebote hält DEGIRO bereit?

EDU_Icon_0013_ForexZusätzlich bietet DEGIRO eine Reihe verschiedener Services an. Zwar gibt es kein Demokonto (Hier geht es zum großen Aktiendepot Demo Vergleich), das kostenlos und risikofrei genutzt werden kann, aber der Kundensupport steht bei Fragen und Problemen wochentags rund um die Uhr zur Verfügung. Zudem können Trader das Help Center des Brokers nutzen.

Durch unsere DEGIRO Erfahrungen konnten wir feststellen, dass leider keine verschiedenen Apps verfügbar sind, die für jedes Smartphone, das entweder über iOS oder über Android läuft, nutzbar sind. Stattdessen setzt DEGIRO jedoch auf die WebApp, die das Trading unterwegs ermöglicht und damit für volle Flexibilität sorgt. So ist es natürlich auch möglich, vom Smartphone oder Tablet aus Orders zu ändern, zu löschen oder zu platzieren.

7. Unser Fazit: Günstiges & umfangreiches Angebot beim Aktiendepot Testsieger DEGIRO

EDU_Icon_0014_CFDsIm Großen und Ganzen können wir schließlich sagen, dass DEGIRO einer der besten Online Broker auf dem Markt ist. Er bietet geringe Gebühren und ein umfangreiches Angebot, sodass man mit vielen CFDs, ETFs und Aktien auf verschiedenen Handelsplattformen traden kann. Dabei beginnen die Ordergebühren bereits bei 2 Euro (Xetra). Beim außerbörslichen Handel ist das Gebührenmodell ebenfalls sehr ansprechend. Zudem steht Kunden bei Fragen ein zuverlässiger Support zur Verfügung, der werktags rund um die Uhr erreichbar ist. Daher können wir schlussendlich nur noch sagen: Testen Sie den Broker selbst und profitieren Sie von seinen zahlreichen Angeboten!

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.degiro.de

Summary
Reviewed Item
Bester Online Broker 2017: Unser Vergleich & Test
Author Rating
51star1star1star1star1star

Jetzt kommentieren

*

x