Aktiendepot übertragen – Tipps und Angebote

Aktiendepot übertragen - Tipps und AngeboteWer regelmäßig einen Depotvergleich durchführt, der wird sein Aktiendepot in der Vergangenheit sicherlich bereits häufiger übertragen haben. Ein solcher Übertrag ist immer dann sinnvoll, wenn durch einen Wechsel des Depotanbieters Kosten in Form von Gebühren eingespart werden können. Aber auch eine Prämie, die einige Broker bei einem Depotübertrag zahlen, kann durchaus einen Anreiz darstellen.

  • Aktiendepot übertragen und Prämien kassieren
  • vor dem Übertrag die Angebote am Markt vergleichen
  • das Aktiendepot übertragen erfordert nur wenige Schritte
  • insbesondere die Consorsbank und die OnVista Bank haben sehr gute Angebote
  • Degiro überzeugt insgesamt mit den besten Konditionen

Wann ist das Depot übertragen sinnvoll?

Aktiendepot übertragenExperten raten Anlegern dazu, in regelmäßigen Abständen einen Depotvergleich durchzuführen. Dies ist sicherlich alleine deshalb sinnvoll, weil die zahlreichen Banken und Broker ihre Konditionen im Bereich des Wertpapierhandels und der Depotführung im Laufe der Zeit anpassen und somit verändern. Daher kann es durchaus passieren, dass Sie vielleicht vor einem halben Jahr noch den Anbieter mit den besten Konditionen gewählt hatten, mittlerweile jedoch ein anderer Broker günstigere Preise im Angebot hat. Bessere Konditionen bei einem anderen Anbieter sind sicherlich auch der häufigste Grund, warum ein Aktiendepot übertragen wird. Mit Aktiendepot übertragen ist übrigens gemeint, dass die im Depot befindlichen Wertpapiere auf ein neues Aktiendepot transferiert werden. Meistens wird das bisher genutzte Wertpapierdepot gleichzeitig gekündigt und aufgelöst, was aber natürlich nicht zwingend erforderlich ist, wenn man sein Aktiendepot wechseln möchte.

Wie funktioniert ein Depotübertrag?

Review_Icon_0001_HandelskonditionenWer sich für einen neuen Anbieter entschieden hat, der muss zunächst ein Wertpapierdepot eröffnen. Erst wenn die Eröffnung formal geschehen ist, können die Wertpapiere übertragen werden, die sich auf dem bisherigen Depot befinden. Wer sein Aktiendepot wechseln möchte, der gibt der bisherigen Bank oder dem Broker den Auftrag, alle im Bestand befindlichen Wertpapiere zu übertragen. Dies kann in Form eines Schreibens geschehen, mit dem gleichsam auch das Aktiendepot gekündigt werden soll. Viele Anbieter stellen dem Kunden aber auch online ein Formular zur Verfügung, welches zum Depotübertrag ausgefüllt werden kann. Neben den günstigeren Konditionen können durchaus auch Prämien für Neukunden locken, das Aktiendepot hin zu einem neuen Anbieter zu übertragen. Derartige Angebote findet man beispielsweise bei der DAB-Bank, Cortal Consors und der OnVista Bank.

Die Top-3-Angebote im Bereich Depotübertrag mit Prämie

EDU_Icon_0008_SparplanZunächst einmal können sich die Top-3-Anbieter im Bereich Depotübertrag mit Prämien bereits durch günstige Ordergebühren auszeichnen. Darüber hinaus ist die Depotführung kostenlos, sodass dem Kunden keine fixen Kosten im Zusammenhang mit der Nutzung des Depots entstehen. Die DAB-Bank belohnt Kunden derzeit bei einem Depotübertrag mit einem Zinssatz auf dem Tagesgeldkonto von 2,5 Prozent. Zu berücksichtigen ist nur, dass die 3,5 Prozent maximal sechs Monate und bis zu 20.000 Euro Guthaben gültig sind. Zudem muss der Kunde Wertpapiere im Gegenwert von mindestens 5.000 Euro übertragen haben.

Neben der DAB-Bank bietet unter anderem auch die Consorsbank eine Prämie für den Depotübertrag an. Auch hier wird der Kunde mit einem besonders guten Zinssatz auf dem Tagesgeldkonto belohnt, der aktuell 1,0 Prozent beträgt. Dieser Zinssatz gilt für maximal 25.000 Euro und unter der Voraussetzung, dass Wertpapiere im Gesamtwert von mindestens 6.000 Euro übertragen werden. Bei der OnVista Bank können Kunden ebenfalls von einem Depotwechsel profitieren. Zum einen sind die Ordergebühren ohnehin mit 5,99 Euro pro Trader + 0,23 Prozent vom Orderwert sehr günstigAußerdem können Händler mit ihrem Guthaben auf dem Verrechnungskonto FreeBuys erwerben.

Allerdings sollten Anleger nicht nur auf kurzfristige Prämien achten. Besonders überzeugt uns das Gebührenmodell unseres Testsieges Degiro. Auf Lockvogelaktionen wird hier verzichtet, dafür lässt sich dauerhaft günstig ab 2€ zzgl 0,008% vom Ordervolumen bei Xtra handeln.

Das ist vor allem für Anleger mit hohen Umsätzen attraktiv, die bei anderen Brokern einen oft höheren umsatzabhängigen Zuschlag zahlen müssen. Somit kann man das Depot von Degiro durchaus als günstiges Aktiendepot bezeichnen.

JETZT DIREKT BEIM BROKER ANMELDEN: www.degiro.de

Diese Thema könnte auch interessant sein:
Aktiendepot umschreiben

 

Jetzt kommentieren

*

x